Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Weiße Weihnachten in Sicht?

Wetterupdate 19.12.23: Sonne gefolgt von Sturm und Schnee im Ländle

Foto: Chalabala

Folge uns auf:

Das Wetter in Baden-Württemberg zeigt sich diese Woche weiterhin von seiner launischen Seite. Während der Süden noch unter dem Einfluss eines Hochdruckgebiets steht, kündigt sich aus dem Norden eine Kaltfront an, die das Wettergeschehen ordentlich durcheinanderwirbelt.

Anzeige

Frostige Morgen und Glättegefahr

Die Woche beginnt mit frostigen Morgenstunden. Vielerorts ist mit leichtem, örtlich sogar mit mäßigem Frost zu rechnen. Autofahrer aufgepasst: Stellenweise kann es durch Reif oder Nebelnässe glatt auf den Straßen werden. Besonders in der Nacht zum Mittwoch sollten die Bewohner im Bergland und südlich der Alb aufpassen, denn hier ist erneut mit leichtem Frost zu rechnen.

Nebelschwaden über dem Bodensee

Am Bodensee zeigt sich das Wetter besonders tückisch. Bis zum Vormittag ist vereinzelt mit dichtem Nebel zu rechnen, der die Sichtweite auf unter 150 Meter reduzieren kann. Eine besondere Vorsicht ist hier geboten, besonders für Frühaufsteher und Pendler.

Stürmische Entwicklungen

Der Schwarzwald wird im Tagesverlauf von zunehmend stürmischen Böen heimgesucht, die Geschwindigkeiten von bis zu 65 km/h erreichen können. In den Gipfellagen sind sogar Sturmböen bis 85 km/h aus Südwest möglich. Ab dem Abend und in der Nacht breitet sich der Wind auch in den nördlichen Niederungen aus, mit Böen um die 50 km/h und im Bergland stürmischen Böen bis 65 km/h.

Schneefall in den Höhenlagen

In der zweiten Nachthälfte zum Mittwoch wird es winterlich: Oberhalb von etwa 800 Metern ist mit bis zu 3 cm Neuschnee zu rechnen, in den Hochlagen des Schwarzwaldes sogar mit etwas mehr.

Heute: Zwischen Sonne und Wolken

Der heutige Tag startet vielerorts frostig, örtlich mit Nebel und vereinzelter Glätte. Im Süden erfreut die Sonne die Gemüter, während sich von Norden her mehr Wolken zeigen. Im Schwarzwald wird es zunehmend windig. Die Temperaturen erreichen Tagesmaxima von 2 bis 10 Grad, am mildesten wird es auf der Albhochfläche. Der Südwestwind zeigt sich meist mäßig, teils mit frischen bis starken Böen.

Nacht zum Mittwoch: Regen und Schnee

In der Nacht zum Mittwoch wird es zunehmend bewölkt. Von Nordwesten her breitet sich Regen aus, der im höheren Bergland in Schnee übergeht. Die Temperaturen fallen auf +4 bis -1 Grad. Vor allem im Bergland sind starke bis stürmische Böen zu erwarten, auf den Schwarzwaldgipfeln sogar teilweise Sturmböen.

Mittwoch: Wechselhaftes Wetter

Der Mittwoch präsentiert sich stark bewölkt bis bedeckt. Besonders in der Südosthälfte hält der Regen an. Im Tagesverlauf kommt es von Nordwesten zu vereinzelten Schauern, in den höheren Lagen mit Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 Grad im Bergland und 7 Grad am Oberrhein. Der Westwind weht mäßig bis frisch, in Böen stark bis stürmisch.

Nacht zum Donnerstag: Regen und Schnee kehren zurück

In der Nacht zum Donnerstag bleibt es bedeckt, mit erneutem Regen aus Nordwesten, der im höheren Bergland in Schnee übergeht. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen +7 und -2 Grad. Es wird stürmisch, mit starken bis stürmischen Böen aus Südwest. Im Bergland sind Sturmböen, auf den Schwarzwaldgipfeln zunehmend orkanartige Böen zu erwarten.

Donnerstag: Regnerisch und stürmisch

Am Donnerstag bleibt es bedeckt und regnerisch, im Schwarzwald auch stärker und zum Teil anhaltend. Die Temperaturen erreichen Maxima von 4 Grad im höheren Bergland bis vereinzelt 11 Grad am Oberrhein. Der Südwestwind weht frisch bis stark, mit Sturmböen bis in tiefe Lagen. Im Bergland sind schwere Sturmböen, im Feldbergbereich Orkanböen zu erwarten.

Nacht zum Freitag: Weiterhin ungemütlich

Die Nacht zum Freitag bleibt bedeckt und regnerisch, in Staulagen anhaltend. Die Minima liegen zwischen 9 und 1 Grad. Es bleibt stürmisch, mit Sturmböen, teils auch orkanartigen Böen bis in tiefe Lagen, auf Schwarzwaldgipfeln Orkanböen aus Südwest.

Freitag: Schauer und Sturmböen

Am Freitag ist es stark bewölkt bis bedeckt. Wiederholt kommt es zu Schauern, im Bergland auch zu länger anhaltenden Niederschlägen. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 3 Grad im höheren Bergland und vereinzelt 11 Grad am Oberrhein. Der Wind weht frisch bis stark aus Südwest bis West, verbreitet mit Sturmböen bis in tiefe Lagen, im südlichen Rheingraben auch schwere Sturmböen. Im Bergland sind verbreitet schwere Sturmböen, auf dem Feldberg Orkanböen zu erwarten.

Lies mehr

Ab ans Nass

Baden-Württemberg: Entdecke 12 faszinierende Wasserwelten zu Fuß oder mit dem Rad

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Neue App führt Besucher durch die Stadt

Stuttgart entdecken leicht gemacht: „Stuttgart Guide“-App – der digitale Touristenführer durch die Landeshauptstadt

Nacht zum Samstag: Regen und Wind halten an

In der Nacht zum Samstag bleibt es bedeckt und regnerisch, im Bergland teils anhaltend. Die Tiefstwerte liegen zwischen +8 Grad im Rheingraben und -1 Grad im höheren Bergland. Der Wind weht frisch bis stark aus Südwest bis West, verbreitet mit (schweren) Sturmböen bis in tiefe Lagen. Auf dem Feldberg sind auch Orkanböen möglich.

Das Wetter in Baden-Württemberg zeigt sich in dieser Woche von seiner herausfordernden Seite. Von frostigen Morgenstunden über neblige Bedingungen bis hin zu stürmischen Böen und Schneefall – es ist alles dabei. Bleiben Sie vorsichtig und passen Sie sich den wechselhaften Bedingungen an.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de