Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Dauerregen im Südschwarzwald

Wetterupdate 18.01.24: Baden-Württemberg zwischen Schnee, Eisregen und Frost

Foto: IrynaKhabliuk / Envato

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

Die Natur hat für Baden-Württemberg heute eine Vielzahl von Überraschungen parat. Ein Wechselspiel aus Schnee, Regen, und sogar Frost erwartet uns. Hier ist die aktuelle Wetterprognose, um euren Tag perfekt zu planen.
Anzeige

Die Wetterlage

Eine Kaltfront bahnt sich ihren Weg von Nordwesten nach Baden-Württemberg. Diese Wetterfront bringt nicht nur Abwechslung, sondern auch einige Herausforderungen für die Region mit sich.

Glatteisgefahr

Zu Beginn des Tages besteht im äußersten Norden noch ein geringes Risiko für Glatteis durch gefrierenden Regen. Vorsicht ist geboten!

Schnee und Glätte

Ab dem Morgen wird der Odenwald bis zur Tauber von Schneeregen und Schnee erfasst, der sich im Laufe des Tages südwärts ausbreitet. Dabei können 1 bis 5 Zentimeter Neuschnee fallen, in Staulagen sogar bis zu 10 Zentimeter. Im Norden klingt der Schneefall gegen Mittag ab. In der Nacht zum Freitag wird es regional glatt durch überfrierende Nässe oder Schnee.

Dauerregen im Südschwarzwald

Der Südschwarzwald bekommt bis zum Mittag eine ordentliche Portion Regen ab – zwischen 40 und 80 Litern pro Quadratmeter, in Staulagen sogar bis zu 80 Liter in 36 Stunden.

Wind und Sturm

In höheren Bergregionen, etwa oberhalb von 800 Metern, sind stürmische Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h zu erwarten. In den Gipfellagen können sogar Sturmböen mit bis zu 85 km/h auftreten. Auf dem Feldberg gibt es zu Beginn des Tages sogar orkanartige Böen um 110 km/h.

Frost

Im Laufe des Tages kühlt es sich von Norden her ab, und es wird wieder leichter Frost erwartet. In der Nacht zum Freitag gibt es verbreitet leichten bis mäßigen Frost.

Vorhersage für heute

In den Morgenstunden besteht im Norden noch die Gefahr von gefrierendem Regen. Im Laufe des Tages breitet sich Schnee von Norden her aus, während der Südschwarzwald mit Dauerregen zu kämpfen hat. In den Bergregionen wird es stürmisch.

Die Temperaturen variieren von 1 Grad im Nordosten bis 11 Grad am Hochrhein am Morgen, sinken jedoch im Laufe des Tages. Im Bergland sind starke bis stürmische Böen zu erwarten.

In der Nacht zum Freitag zieht der Schneefall im Süden ab, während es gebietsweise auflockert. Aber Vorsicht, es kann glatt werden! Die Temperaturen fallen auf -2 bis -9 Grad.

Ausblick auf morgen

Am Freitag dürfen wir uns auf mehr Sonne als Wolken und überwiegend trockenes Wetter freuen. Im Bergland und im Nordosten bleibt es jedoch frostig, mit Temperaturen bis -4 Grad. Der Wind weht schwach aus Südwest, mit gelegentlichen frischen Böen.

In der Nacht zum Samstag klart der Himmel auf, es kann stellenweise Nebel mit Glätte geben. Die Temperaturen sinken auf mäßigen bis strengen Frost, zwischen -4 und -12 Grad, über Schnee sogar noch tiefer.

Aussicht für Samstag

Am Samstag erwartet uns viel Sonne, mit gelegentlich dünnen Wolkenfeldern. Es bleibt trocken, aber die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt herum. Der Wind weht schwach aus Ost bis Südost.

In der Nacht zum Sonntag zieht dichtere Bewölkung auf, bleibt aber niederschlagsfrei. Lokal kann es Nebel geben, und die Temperaturen fallen auf mäßigen bis strengen Frost, zwischen -5 und -12 Grad, über Schnee sogar noch tiefer.

Lies mehr

Auf Spurensuche in Rastatt

Revolution und Pracht: Sonderführung im Residenzschloss Rastatt

„Everybody counts“: 10. Edition der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe beleuchtet Recht und Demokratie

An Wochenenden fahren Züge wie gewohnt

Ersatzbusse auf der Dreiseenbahn: Umleitung mit flexibler Alternative

Vorhersage für Sonntag

Am Sonntag erwartet uns neben hohen Wolkenfeldern auch viel Sonnenschein, und es bleibt trocken. Die Temperaturen steigen auf Maxima zwischen 1 Grad auf der Ostalb und 8 Grad im Breisgau. Der Wind weht meist schwach aus Südwest, mit teils frischen Böen in exponierten Lagen.

In der Nacht zum Montag zieht zunehmend starke Bewölkung auf, jedoch bleibt es meist trocken. Die Temperaturen sinken leicht bis mäßig, zwischen +1 und -6 Grad, im Bergland und im Allgäu über Schnee sogar noch tiefer. In höheren Lagen sind starke bis stürmische Böen aus Südwest möglich.

Du willst nichts mehr verpassen?
Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de