Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Baden-Württemberg im Wintergewand

Wetterupdate 12.01.24: Eiskalter Zauber und Sonnenschein im Ländle

Foto: WildMediaSK / Envato

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

Baden-Württemberg wird derzeit von Hoch HANNELORE beeinflusst, das sich vom Nordmeer bis zum Balkan erstreckt. Diese Wetterlage bringt kalte und überwiegend trockene Luft aus dem Nordosten in die Region.
Anzeige

Frost und Glätte

Bis zum Vormittag ist mit mäßigem Frost zu rechnen, lokal sogar strengem Frost. Später bleibt es verbreitet leicht frostig. In der Nacht zum Samstag und Samstagvormittag können wir weiterhin mit leichtem bis mäßigem Frost rechnen.

Vorsicht ist geboten, da örtlich Glätte durch Reif oder überfrierende Nässe auftreten kann. In der Nacht zum Samstag besteht auch die Möglichkeit von gefrierendem Sprühregen, insbesondere im Norden und Nordosten.

Nebel

Bis zum Vormittag gibt es vor allem in Oberschwaben und im Rheingraben örtlichen Nebel, mit Sichtweiten unter 150 Metern. In der Nacht zum Samstag kann sich gebietsweise Nebel entwickeln, wodurch auch die Sichtweite unter 150 Metern fallen kann.

Vorhersage – Heute

Der Tag beginnt teils klar, teils neblig oder trüb. Im Nordosten wird es kaum Chancen auf Sonne geben, während es abgesehen von örtlichen Hochnebelfeldern sonst weitgehend sonnig sein wird. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen -4 Grad auf der Ostalb und +2 Grad im Schwarzwald. Der Nordostwind weht meist schwach, mit frischen Böen.

In der Nacht zum Samstag breitet sich Hochnebel und Nebel bis auf das Bergland aus, begleitet von örtlichem gefrierendem Sprühregen. Glättegefahr besteht, und die Temperaturen sinken auf -3 Grad bis -11 Grad.

Lies mehr

Das Wavehouse

Haus aus dem 3D-Drucker: In nur 170 Stunden gedruckt – Europas größtes gedrucktes Gebäude steht in Heidelberg

Gesundheit geht vor

Patricia Kelly muss „Unbreakable“-Tour zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres absagen: „Es schmerzt mich für euch und meine Crew“

„Everybody counts“: 10. Edition der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe beleuchtet Recht und Demokratie

Vorhersage – Morgen

Am Samstag wird sich im Süden langsam der Nebel und Hochnebel auflösen, und es wird dort viel Sonne geben, ebenso im Bergland. Im Norden und Nordosten wird es bis zum Abend hin teils bewölkt sein, begleitet von vereinzelt gefrierendem Sprühregen. Die Höchsttemperaturen bewegen sich meist um 0 Grad, und es weht ein schwacher Wind aus West bis Südwest, mit frischen Böen.

In der Nacht zum Sonntag wird sich erneut Nebel und Hochnebel bilden, wobei in höheren Lagen nur wenig Bewölkung zu erwarten ist. Im Norden des Landes kann es bei Minima zwischen 0 und -11 Grad örtlich gefrierenden Sprühregen geben, was zu Glätte führen kann.

Vorhersage – Sonntag

Am Sonntag wird sich der Hochnebel nur zögerlich auflösen, mit aufziehenden hohen und mittelhohen Wolkenfeldern in der Südhälfte, was zu überwiegend heiterem Wetter führt. Im Norden wird es weiterhin bewölkt bis stark bewölkt sein. Die meiste Zeit bleibt trocken, aber am Nachmittag sind im Odenwald ein paar Schneeflöckchen möglich. Die Temperaturen erreichen im Bergland -1 Grad, in den Niederungen bis +3 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlicher Richtung, mit frischen bis stürmischen Böen im Bergland.

In der Nacht zum Montag breitet sich starke Bewölkung nach Süden aus, begleitet von aufkommenden Schneeschauern und Glättegefahr. Die Temperaturen liegen zwischen 0 und -6 Grad, im Bergland gibt es starke bis stürmische Böen aus westlicher Richtung.

Vorhersage – Montag

Am Montag erwartet uns wechselnde bis starke Bewölkung, mit lokal auftretenden Schneeschauern in mittleren und hohen Lagen, während es darunter als Regen niedergeht. Südlich der Alb bleibt es größtenteils trocken. Die Temperaturen erreichen Maxima zwischen -1 Grad im Bergland und +4 Grad in Mittelbaden. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südwestlicher Richtung, mit frischen bis starken, auf dem Feldberg sogar stürmischen Böen.

In der Nacht zum Dienstag bleibt es gering bis stark bewölkt, mit lokal auftretenden Schneeschauern, die im Laufe der Nacht nachlassen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 0 und -6 Grad, und im Bergland kann es starke bis stürmische Böen aus westlicher Richtung geben.

Du willst nichts mehr verpassen?
Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de