Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Tauwetter setzt ein

Wetterupdate 09.12.23: Sturm und Tauwetter in Baden-Württemberg

Foto: NatalieZera

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

Das Wetter in Baden-Württemberg zeigt sich von seiner launischen Seite: Von Nebelschwaden am Morgen bis zu orkanartigen Böen in den Höhenlagen – die kommenden Tage versprechen eine Achterbahnfahrt des Wetters. Hier ein detaillierter Blick auf das, was die Natur für uns bereithält.

Nebeliger Start in den Tag

Der Morgen beginnt mit einem klassischen Winterszenario: Örtlich dichter Nebel, der die Sichtweiten auf unter 150 Meter reduziert. Ein Bild wie aus einem Mystery-Film, doch Vorsicht ist geboten, besonders für Frühaufsteher und Pendler. Der Nebel ist nicht nur malerisch, sondern kann auch zur Gefahr auf den Straßen werden.

Stürmische Entwicklung im Tagesverlauf

Der Wind nimmt im Laufe des Tages an Fahrt auf. Besonders im Schwarzwald zeigt sich das Wetter von seiner rauen Seite: Stürmische Böen erreichen Geschwindigkeiten bis zu 70 km/h, und das ist erst der Anfang. Im Tagesverlauf steigern sich die Windgeschwindigkeiten weiter, und am Nachmittag werden auf der Schwäbischen Alb und im Schwarzwald Sturmböen bis zu 85 km/h erwartet. Im Hochschwarzwald und an exponierten Stellen kann der Wind sogar orkanartige Züge annehmen und bis zu 110 km/h erreichen.

Tauwetter setzt ein

Das Tauwetter macht sich bemerkbar und bringt zusätzliche Dynamik ins Spiel. In den Kammlagen des Schwarzwaldes werden durch Regen und Schneeschmelze Abflussmengen zwischen 30 und 40 Liter pro Quadratmeter erwartet. In Oberschwaben sieht es ähnlich aus, mit um die 30 Liter. Bis Mittwoch könnten sich diese Mengen im Schwarzwald auf bis zu 100 Liter und in Oberschwaben sowie an der Alb auf bis zu 60 Liter pro Quadratmeter summieren.

Heutige Vorhersage: Vom Nebel zum Sturm

Heute Vormittag hält sich der Nebel hartnäckig, doch im Laufe des Tages zieht von Westen her Regen auf, der das Tauwetter einläutet. Die Temperaturen bewegen sich zwischen milden 4 Grad in Oberschwaben und bis zu 12 Grad am Rhein. Der Wind nimmt zu und bringt frische bis starke Böen mit sich, in den höchsten Lagen des Schwarzwaldes sogar Sturmböen. Der Feldberg erlebt orkanartige Böen – ein echtes Naturspektakel.

Nacht zum Sonntag: Regen und Sturm

In der Nacht zum Sonntag setzt sich das unbeständige Wetter fort. Besonders im Bergland hält der Regen an, oberhalb von 1000 Metern kann es zu Schneeregen oder Schnee kommen. Die Temperaturen fallen auf 8 bis 1 Grad. Der Wind bleibt ein treuer Begleiter der Nacht mit starken bis stürmischen Böen, im Bergland sogar Sturmböen und am Feldberg wieder orkanartige Böen.

Vorhersage für Sonntag: Wechselhaftes Wetter

Am Sonntag zeigt sich das Wetter weiterhin von seiner wechselhaften Seite. In Oberschwaben hält der Regen am Vormittag noch an, doch im Tagesverlauf lassen die Schauer nach und es kommt zu Auflockerungen. Die Temperaturen bleiben sehr mild mit Höchstwerten zwischen 4 Grad im Bergland und 11 Grad bei Freiburg. Der Wind weht mäßig aus Südwest mit starken bis stürmischen Böen, im Bergland Sturmböen und auf den Schwarzwaldgipfeln orkanartige Böen.

Nacht zum Montag: Regen breitet sich aus

In der Nacht zum Montag breitet sich der Regen von Westen her aus. Die Temperaturen liegen zwischen 8 und 1 Grad. Der Wind bleibt stark, im Bergland sogar stürmisch, und in den hohen Lagen gibt es Sturmböen, auf dem Feldberg orkanartige Böen.

Montag: Bedeckt und regnerisch

Der Montag präsentiert sich größtenteils bedeckt. Schauer sind wiederholt zu erwarten, vor allem im südlichen Bergland hält der Regen an. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 7 Grad in den hohen Lagen und 14 Grad im Oberrheingraben. Der Wind weht mäßig aus West mit starken Böen, im Bergland und am südlichen Oberrhein sogar stürmische Böen. Im Hochschwarzwald sind orkanartige Böen möglich.

Nacht zum Dienstag: Anhaltender Regen im Süden

In der Nacht zum Dienstag hält der Regen im Süden an, während es im Norden auch trockene Abschnitte gibt. Die Temperaturen fallen auf 9 bis 2 Grad. Der Wind bleibt stark, besonders im Süden mit stürmischen Böen, und im Schwarzwald gibt es schwere Sturmböen.

Dienstag: Regnerisch und mild

Der Dienstag bleibt bedeckt und regnerisch, im Bergland sogar länger anhaltend. Die Temperaturen sind sehr mild mit Höchstwerten von 8 Grad in hohen Lagen bis 14 Grad am Rhein. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest mit frischen bis starken Böen, im Hochschwarzwald stürmischen Böen. Auf dem Feldberg sind Sturmböen bis schwere Sturmböen zu erwarten.

Nacht zum Mittwoch: Weiterhin Regen

Die Nacht zum Mittwoch bringt weiterhin Regen oder Schauer. Die Tiefstwerte liegen zwischen 9 und 4 Grad. Vor allem im Bergland sind starke bis stürmische Böen zu erwarten, im Schwarzwald auch (schwere) Sturmböen.

Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt also spannend und fordert unsere Aufmerksamkeit. Bleiben Sie sicher und informiert, während die Natur ihr eigenes Schauspiel inszeniert.

Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de