Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Vorhersage für Baden-Württemberg

Wetter 08.12.23: Wetterchaos über Baden-Württemberg: Vorsicht, Glatteis!

Eisregen sorgt für Glätte auf Deutschlands Straßen (Symbolfoto)
Foto: IStock / Liudmila Chernetska

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

Baden-Württemberg steht ein turbulentes Wetterwochenende bevor. Ein Frontensystem überquert das Bundesland und bringt eine Mischung aus feuchter und milder Luft, die auf die bodennahe kältere Luftmasse trifft. Die Folge: Glatteis und Unwettergefahr!
Anzeige

Gefrierender Regen und Unwetterpotenzial

Besonders brisant wird es heute Nachmittag. Gefrierender Regen breitet sich von der Osthälfte Baden-Württembergs bis nach Bayern aus. Die Gefahr von Unwettern ist dabei nicht auszuschließen. In Oberschwaben könnte es selbst bei niederschlagsfreien Bedingungen zu Glätte durch überfrierende Nässe kommen. Ein Wetterphänomen, das sowohl für Fußgänger als auch für Autofahrer gefährlich werden kann.

Frostige Temperaturen

Bis heute Mittag ist in einigen Regionen, vom Taubergrund bis zu Oberschwaben, leichter Frost zu erwarten. In der Nacht zum Samstag wird es im Bergland oberhalb von etwa 700 Metern ebenfalls kühl mit lokalem leichten Frost.

Stürmische Böen im Schwarzwald

Der Wind spielt ebenfalls eine Rolle im Wettergeschehen. Bis heute Abend sind in den Kammlagen des Schwarzwaldes stürmische Böen um 60 km/h, auf dem Feldberg sogar Sturmböen bis 85 km/h aus Südwest, zu erwarten. Ab Samstagmorgen frischt der Südwestwind erneut auf, mit stürmischen Böen bis 70 km/h, die im Tagesverlauf weiter zunehmen.

Heute: Vom Eisregen zum normalen Regen

Heute Vormittag breitet sich der gefrierende Regen nach Osten aus und birgt Glatteisgefahr, bevor er im Tagesverlauf in normalen Regen übergeht. Der Himmel bleibt stark bewölkt bis bedeckt. Der Regen schreitet nach Osten voran, wobei bis heute Nachmittag gefrierender Regen mit Glatteisbildung möglich ist. Zum Abend hin lässt der Niederschlag von Nordwesten her allmählich nach. Die Temperaturen schwanken zwischen 1 Grad an der Donau und 8 Grad im Breisgau. Der Wind weht meist schwach aus südlicher bis südwestlicher Richtung, in höheren Lagen sind starke bis stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Samstag bleibt es stark bewölkt. Der Regen zieht nach Osten ab, es kann örtlich zu Schauern kommen. Im Bergland besteht weiterhin Glättegefahr durch überfrierende Nässe. Die Temperaturen fallen auf Werte zwischen 6 und 0 Grad.

Samstag: Tauwetter und erneuter Regen

Am Samstag zeigt sich das Wetter zunächst von seiner wolkigen, aber trockenen Seite. Ab dem Nachmittag ziehen von Westen her erneut Wolkenfelder mit Regen auf. Die Temperaturen steigen auf milde 4 Grad in Oberschwaben und bis zu 12 Grad am Rhein. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig, mit frischen bis starken, in den höchsten Lagen auch stürmischen Böen. Auf dem Feldberg sind (schwere) Sturmböen zu erwarten.

In der Nacht zum Sonntag regnet es weiter, besonders im Bergland. Die Temperaturen liegen zwischen 8 und 1 Grad. Es weht ein starker bis stürmischer Südwestwind. Im Bergland sind Sturmböen bis schwere Sturmböen möglich; auf dem Feldberg sogar orkanartige Böen.

Sonntag: Schauer und milde Temperaturen

Der Sonntag bringt zeitweise Schauer, die im Tagesverlauf allmählich nachlassen. Es kommt zu teilweisen Auflockerungen. Die Temperaturen bleiben sehr mild mit Tageshöchstwerten zwischen 4 Grad im Bergland und 11 Grad bei Freiburg. Der Südwestwind weht mäßig mit starken bis stürmischen Böen. Im Bergland sind Sturmböen zu erwarten, auf den Schwarzwaldgipfeln bis hin zu orkanartigen Böen.

In der Nacht zum Montag breitet sich von Westen her Regen aus. Die Minima liegen zwischen 8 und 1 Grad. Es herrscht ein verbreiteter starker, im Bergland stürmischer Südwestwind; in hohen Lagen sind Sturmböen, auf dem Feldberg orkanartige Böen zu erwarten.

Lies mehr

Auf Spurensuche in Rastatt

Revolution und Pracht: Sonderführung im Residenzschloss Rastatt

Modernisierungsarbeiten

Schwarzwaldbahn: Modernisierungsarbeiten zwischen Offenburg und Gengenbach

Das Wavehouse

Haus aus dem 3D-Drucker: In nur 170 Stunden gedruckt – Europas größtes gedrucktes Gebäude steht in Heidelberg

Montag: Bedeckter Himmel und anhaltender Regen

Der Montag präsentiert sich oft bedeckt. Es gibt wiederholt Schauer, im Bergland anhaltenden Regen und Tauwetter. Die Höchstwerte variieren zwischen 7 Grad in höheren Lagen und 14 Grad im Oberrheingraben. Der Westwind weht mäßig mit starken, im Bergland und am südlichen Oberrhein stürmischen Böen. Exponiert im Hochschwarzwald sind bis hin zu orkanartigen Böen möglich.

In der Nacht zum Dienstag hält der Regen im Süden an, während es im Norden auch trockene Abschnitte geben kann, aber weiterhin oft stark bewölkt bleibt. Die Tiefstwerte liegen zwischen 9 und 2 Grad. Vor allem im Süden weht weiterhin ein starker bis stürmischer Südwestwind, exponiert im Schwarzwald auch schwere Sturmböen.

Dieses Wetterwochenende in Baden-Württemberg hält einige Überraschungen bereit. Von Glatteis über Tauwetter bis hin zu stürmischen Böen – es ist alles dabei.

Du willst nichts mehr verpassen?
Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de