Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Alarmstufen Zwei und Drei

Unwetterwarungung des DWD: Heftiges Sturm-Tief „Zoltan“ erreicht Baden-Württenberg

Bild von Frederik Greve auf Pixabay

Folge uns auf:

Baden-Württemberg steht unter dem Einfluss des mächtigen Sturmtiefs „Zoltan“ aus Südskandinavien, das eine Reihe von extremen Wetterbedingungen mit sich bringt. Dieses Wetterphänomen sorgt für eine spannende Mischung aus Wind, Regen und stürmischen Böen, die sowohl Herausforderungen als auch einzigartige Erlebnisse für die Bewohner und Besucher der Region bieten.

Anzeige

Bereits am Morgen erwarten uns Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h. In höheren Lagen können diese Böen stürmisch werden und Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h erreichen. Doch das ist noch nicht alles: In exponierten Lagen sind schwere Sturmböen mit bis zu 100 km/h zu erwarten.

Von heute bis Samstag wird es nicht ruhiger. Starke bis stürmische Böen zwischen 55 und 70 km/h sind angesagt, und in mittleren bis hohen Lagen können die Böen sogar bis zu 100 km/h erreichen. Auf den Gipfeln des Schwarzwaldes sind orkanartige Böen bis zu 130 km/h möglich – ein beeindruckendes Naturschauspiel.

Dauerregen: Die Kraft des Wassers

Neben dem Wind bringt das Sturmtief auch anhaltenden Regen mit sich, der bis mindestens Samstagabend andauern wird. Am Schwarzwald werden zwischen 50 und 80 Liter pro Quadratmeter erwartet, in einigen Staulagen sogar bis zu 100 Liter. Vom Odenwald bis zur Schwäbischen Alb und im Allgäu sind bis zu 60 Liter pro Quadratmeter in 60 Stunden vorhergesagt.

Heute: Ein Tag voller Herausforderungen

Heute erwartet uns ein bedeckter Himmel mit verbreitetem Regen, der im Schwarzwald besonders stark und anhaltend sein kann. Die Temperaturen reichen von 5 Grad im höheren Bergland bis zu 11 Grad am Oberrhein. Ein frischer bis starker Südwestwind mit Sturmböen bis in tiefe Lagen wird uns begleiten. Im Bergland sind schwere Sturmböen und im Feldbergbereich sogar Orkanböen zu erwarten.

Die Nacht zum Freitag: Stürmische Ruhe

In der Nacht zum Freitag bleibt es bedeckt und regnerisch, besonders in Staulagen. Die Temperaturen fallen auf 9 bis 1 Grad. Sturmböen, teils orkanartige Böen bis in mittlere Lagen, und auf den Schwarzwaldgipfeln Orkanböen sind zu erwarten.

Morgen: Ein weiterer Tag im Zeichen des Sturms

Am Freitag bleibt es stark bewölkt bis bedeckt. Wiederholte Schauer, besonders im Bergland, sind vorhergesagt. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 Grad im höheren Bergland und 11 Grad am Oberrhein. Ein frischer bis starker Südwest- bis Westwind mit verbreiteten Sturmböen bis in tiefe Lagen wird uns durch den Tag begleiten.

Die Nacht zum Samstag: Keine Entspannung in Sicht

Die Nacht zum Samstag bleibt bedeckt und regnerisch, besonders im Bergland. Die Tiefstwerte liegen zwischen 9 Grad im Rheingraben und 0 Grad im höheren Bergland. Erneut erwarten uns frischer bis starker Südwest- bis Westwind und verbreitete (schwere) Sturmböen bis in tiefe Lagen.

Übermorgen: Das Sturmtief hält an

Am Samstag bleibt es meist bedeckt mit verbreitetem, im Bergland anhaltendem Regen. Die Maxima reichen von 3 Grad im Bergland bis 11 Grad in der Ortenau. Ein frischer bis starker Wind aus Südwest bis West mit stürmischen Böen, besonders im Rheintal und im Bergland, wird uns durch den Tag begleiten.

Heiligabend: Ein stürmischer Festtag

Am Sonntag, Heiligabend, bleibt es weiterhin stark bewölkt bis bedeckt. Von Nordwesten breitet sich erneut Regen aus. Die Tagesmaxima liegen zwischen 6 Grad in hohen Lagen und 12 Grad im Breisgau. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest mit starken bis stürmischen Böen. Im Hochschwarzwald sowie lokal im Oberrheingraben sind Sturmböen, auf den Gipfeln bis hin zu orkanartigen Böen zu erwarten.

Lies mehr

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Ab ans Nass

Baden-Württemberg: Entdecke 12 faszinierende Wasserwelten zu Fuß oder mit dem Rad

Klassiker trifft Moderne

Das „Phantom der Oper“ und Eurosat Coastiality: Neues VR-Erlebnis im Europa-Park

Die Nacht zum Montag: Ein Hauch von Ruhe

In der Nacht zum Montag zieht der Regen nach Osten ab, und es kommt zu teilweisen Auflockerungen. Die Minima liegen zwischen 10 und 3 Grad. Im Bergland sind verbreitet, sonst gebietsweise starke bis stürmische Böen aus Südwest zu erwarten; in hohen Lagen Sturmböen bis schwere Sturmböen, exponiert orkanartige Böen.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de