Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Wind und Sturm

Das Silversterwetter: Nass und stürmisch zum Jahreswechsel

Foto: Edalin / Envato

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

Ein stürmischer Abschied des Jahres steht bevor, liebe Leserinnen und Leser von insidebw.de! Die letzten Stunden des Jahres 2023 halten für Baden-Württemberg eine besondere Wetterüberraschung bereit. Eine Kaltfront zieht über das Land und bringt feuchte Meeresluft mit sich. Damit ist klar: Der Jahreswechsel wird nicht nur mit Raketen, sondern auch mit windigem Wetter begleitet.

Schon in den Morgenstunden erwarten wir stürmische Böen von bis zu 70 km/h auf den Schwarzwaldgipfeln, die aus Südwesten wehen. Im Laufe des Tages zieht der Wind weiter und erreicht mittlere Lagen sowie den Oberrheingraben, wo zeitweise Windböen von bis zu 60 km/h auftreten können. In den höheren Schwarzwaldlagen müssen wir uns sogar auf stürmische Böen oder Sturmböen bis zu 85 km/h gefasst machen. Ganz oben auf dem Feldberg können sogar schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h auftreten. Und auch in der Nacht zum Montag bleibt der Wind uns erhalten, ohne nennenswerte Veränderung.

Nebel und Sichtverhältnisse

Besonders am Hochrhein, am Bodensee und an der Donau sollten Sie vormittags auf Nebel achten, der örtlich die Sichtweite auf unter 150 Meter reduzieren kann. Doch keine Sorge, dieser Nebel wird sich im Laufe des Vormittags auflösen.

Frost und Glätte

In den Morgenstunden müssen sich Bewohner von Oberschwaben, dem Allgäu und dem Bergland auf leichteren Frost einstellen. Es besteht zudem eine geringe Wahrscheinlichkeit für örtliche Glätte durch Reif. In der Nacht zum Montag kann es in höheren Berglagen oberhalb von etwa 800-1000 Metern örtlich zu Glätte aufgrund von etwas Schnee oder überfrierender Nässe kommen.

Gewitter

Besonders im Schwarzwald sollten Sie ab dem Nachmittag mit kurzen Gewittern rechnen, begleitet von stürmischen Böen oder sogar Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 85 km/h.

Vorhersage für heute

Am heutigen Tag erwartet uns zunächst frostiges Wetter im Südosten, vereinzelter Nebel und gelegentliche Glätte. Im Laufe des Tages wird es dann von Westen her regnerisch, begleitet von zunehmendem Wind.

Die Bewölkung nimmt im Vormittagsverlauf zu, vor allem im Südosten können sich die Nebelfelder nur zögerlich auflösen. Im weiteren Tagesverlauf zieht ein Regenband über das Land, gefolgt von einzelnen Regenschauern, die in höheren Lagen sogar in Schneeschauer übergehen können. Es besteht zudem eine geringe Wahrscheinlichkeit für kurze Gewitter, die von Sturmböen begleitet werden. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 6 Grad an der oberen Donau und 12 Grad am Oberrhein. Der Wind ist anfangs schwach, wird später aber teilweise mäßig aus südlicher bis südwestlicher Richtung wehen. In den Schwarzwaldgipfeln sind Sturmböen bis hin zu schweren Sturmböen zu erwarten.

In der SIlvesternacht bleibt es teils bewölkt, teils stark bewölkt. Es treten nur noch vereinzelte Schauer auf, die in höheren Lagen als Schnee niedergehen können. Das Risiko für kurze Gewitter besteht weiterhin. Die Tiefsttemperaturen bewegen sich zwischen 7 und 0 Grad. Der Wind weht gebietsweise stark bis stürmisch aus südlicher bis südwestlicher Richtung, im Hochschwarzwald und bei Gewittern sind sogar Sturmböen zu erwarten, am Feldberg können schwere Sturmböen auftreten.

Ausblick auf Neujahr und die kommenden Tage

Am Neujahrstag erwartet uns wechselnde bis starke Bewölkung, vereinzelt sind Schauer zu erwarten, vor allem im Bergland als Schnee. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte von 3 Grad im Bergland bis zu 10 Grad am Oberrhein. Der Südwestwind wird mäßig sein, mit starken bis stürmischen Böen, im Bergland sind Sturmböen bis hin zu schweren Sturmböen möglich.

In der Nacht zum Dienstag wird es zunehmend bedeckt, und der Regen setzt ein, allerdings bleibt das Allgäu noch weitgehend trocken. Die Temperaturen sinken auf Werte zwischen 8 und 1 Grad. Es treten gebietsweise starke bis stürmische Böen aus südwestlicher Richtung auf, im hohen Schwarzwald sind Sturmböen zu erwarten, und auf den Gipfeln des Schwarzwalds können sogar orkanartige Böen auftreten.

Am Dienstag erwartet uns dann bedecktes Wetter mit anhaltendem Regen, insbesondere im Schwarzwald. Die Temperaturen steigen auf 5 Grad in den höheren Lagen und bis zu 13 Grad im Breisgau. Der Südwestwind wird mäßig bis frisch sein, begleitet von starken bis stürmischen Böen. Im Bergland sind Sturmböen zu erwarten, und in exponierten Lagen können sogar orkanartige Böen auftreten.

Für den Mittwoch ist weiterhin stark bewölktes bis bedecktes Wetter in Aussicht. Regen wird im Tagesverlauf in einzelne Schauer übergehen. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 6 Grad im Bergland und 13 Grad am Rhein. Der Wind wird mäßig bis frisch aus westlicher bis südwestlicher Richtung wehen, begleitet von stürmischen Böen oder Sturmböen. Im Bergland sind schwere Sturmböen zu erwarten, und auf den Schwarzwaldgipfeln halten sich weiterhin orkanartige Böen.

In der Nacht zum Donnerstag bleibt es bewölkt, und es treten weiterhin Regen oder Schauer auf. Die Temperaturen gehen zurück auf 9 bis 3 Grad. Der Wind weht

Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de