Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Vorhersage

Wetterupdate 16.05.24: Unwettergefahr in Baden-Württemberg – Gewitter, Starkregen und stürmische Böen erwartet

Foto: marcrossmann – envato elements

Folge uns auf:

Baden-Württemberg befindet sich zunehmend im Einflussbereich von Tief JULI, das sich südlich von Irland befindet und von Süden her sehr feuchte und labile Luft heranführt. Dies führt zu einer unbeständigen Wetterlage mit teils extremen Bedingungen.

Anzeige

Gewitterwarnung

Im Tagesverlauf können einzelne Gewitter auftreten. Lokal ist mit Starkregen von bis zu 25 l/qm zu rechnen, vereinzelt kann es sogar zu unwetterartigem Starkregen von bis zu 40 l/qm in kurzer Zeit kommen. Dazu gesellen sich stürmische Böen von bis zu 70 km/h und Hagel mit einem Durchmesser von bis zu 2 cm.

Dauerregen und Starkregen

Ab heute Abend bis Freitagabend wird verbreitet ergiebiger, teils extremer Dauerregen erwartet. Mengen von 40-70 l/qm sind möglich, lokal sogar bis zu 100 l/qm innerhalb von 12 bis 18 Stunden.

Vorhersage für heute

Heute wird es im Laufe des Tages einzelne, teils kräftige Gewitter geben. Bereits am Morgen ist es stark bewölkt, ab Mittag steigt die Wahrscheinlichkeit für Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen. Die Temperaturen liegen bei maximal 14 Grad im Bergland und 21 Grad in der Hohenlohe. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen und frischt zeitweise böig auf.

In der Nacht zum Freitag geht es weiter mit gebietsweise anhaltendem, schauerartig verstärktem Regen. Auch sonst sind immer wieder Schauer und einzelne Gewitter möglich. Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 und 7 Grad. Im Bergland und am Hochrhein kann es starke bis stürmische Böen aus West geben.

Vorhersage für morgen

Am Freitag ist landesweit teils kräftiger und länger anhaltender Regen zu erwarten, der im Tagesverlauf allmählich nach Norden abzieht. Danach gibt es Auflockerungen. Die Temperaturen steigen auf 12 Grad in höheren Lagen und 18 Grad an der Tauber. Der Wind weht mäßig aus West bis Südwest mit starken bis stürmischen Böen.

In der Nacht zum Samstag bleibt es im äußersten Norden noch wolkig und regnerisch. Sonst lockert es zunehmend auf und bleibt trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 12 und 5 Grad. Auf dem Feldberg sind weiterhin starke bis stürmische Böen aus Südwest möglich.

Vorhersage für übermorgen

Am Samstag beginnt der Tag meist freundlich, im Norden kann es teils stärker bewölkt sein. Im weiteren Verlauf bilden sich Quellwolken mit einzelnen Schauern oder kurzen Gewittern. Die Temperaturen erreichen maximal 17 Grad im Bergland und 22 Grad im Breisgau. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlicher Richtung und frischt häufig böig auf.

In der Nacht zum Sonntag wird es leicht bis stark bewölkt sein, vereinzelt kann es Schauer geben. Die Temperaturen sinken auf 13 bis 6 Grad.

Lies mehr

75 Jahre Grundgesetz

75 Jahre Grundgesetz: Wie Karlsruhe zum Hüter der deutschen Demokratie wurde

Der Siegeszug der Baumärkte begann in Mannheim!

Starkes Bier, strenge Regeln!

EM 2024: Offizielle Warnung! Deutsches Bier könnte Briten umhauen!

Vorhersage für Sonntag

Am Sonntag zeigt sich das Wetter zunächst heiter. Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung zu und es können örtliche Schauer und Gewitter entstehen. Die Höchstwerte liegen bei 17 Grad im Bergland und bis zu 23 Grad in Nordbaden. Der Wind weht meist schwach aus westlicher Richtung, kann bei Gewittern aber stürmische Böen erreichen.

In der Nacht zum Montag klingen die Schauer und Gewitter rasch ab. Der Himmel klart auf und in den Frühstunden kann sich lokal Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen bei 12 Grad am Rhein und 6 Grad in den Niederungen.

Baden-Württemberg steht also ein abwechslungsreiches Wetterwochenende bevor. Regen, Gewitter und stürmische Böen wechseln sich mit freundlichen Abschnitten ab – also die Wetterlage genau im Auge behalten!

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de