Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Staus und Stress vermeiden

Verkehrslage am Adventswochenende: Was erwartet Autofahrer in Baden-Württemberg?

Bild von Albrecht Fietz auf Pixabay

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

Adventszeit bedeutet nicht nur besinnliche Stimmung und Weihnachtsvorfreude, sondern auch Hochsaison auf den Straßen. Insbesondere in den Innenstädten wird es am ersten Adventswochenende (01.12. – 03.12.2023) turbulent. Der ACE-Verkehrslagebericht gibt einen umfassenden Überblick über die zu erwartenden Verkehrsverhältnisse und hilft dabei, sich optimal auf die Reise vorzubereiten.
Anzeige

Freitagsverkehr: Start ins Adventswochenende

Beginnen wir mit dem Freitag: Bereits am frühen Nachmittag ist mit einem starken Pendelverkehr zu rechnen. In ganz Deutschland wird ein hohes Verkehrsaufkommen mit erheblichem Staupotenzial prognostiziert. Die Hauptverkehrszeiten werden zwischen 13 und 19 Uhr erwartet. Pendler und Wochenendreisende sollten sich also auf längere Fahrzeiten und mögliche Verzögerungen einstellen.

Samstag in den Städten: Höchste Alarmstufe

Am Samstag nimmt die Verkehrsdichte weiter zu, insbesondere in den Ballungsräumen und in den Innenstädten. Die Attraktionen des Advents – Weihnachtsmärkte, geschmückte Straßen und Einkaufsmöglichkeiten – locken viele Besucher in die Zentren. Die Einfallstraßen in die großen Städte und die Parkplätze werden daher schnell ihre Kapazitätsgrenzen erreichen. Auf den Fernstraßen hingegen wird ein moderates Verkehrsaufkommen erwartet, wobei Staus vor allem vor Baustellenbereichen und bei widrigen Witterungseinflüssen möglich sind.

Sonntag: Eine Verschnaufpause

Für den Sonntag sieht es entspannter aus. Abgesehen vom Ausflugsverkehr rund um die Weihnachtsmärkte sind keine nennenswerten Störungen zu erwarten. Dieser Tag eignet sich daher ideal für eine stressfreie Fahrt zu den weihnachtlichen Attraktionen oder für einen gemütlichen Familienausflug.

Witterungsbedingte Herausforderungen

Die Wetterbedingungen spielen in der Adventszeit eine entscheidende Rolle. Nebel, fallendes Laub, kürzere Tage und mögliche winterliche Straßenverhältnisse, auch im Flachland, erfordern besondere Aufmerksamkeit und eine angepasste Fahrweise. Die Experten des ACE raten, sich auf diese Bedingungen vorzubereiten und geben wertvolle Tipps in ihrem Winter-Ratgeber.

Verkehr im Alpenraum

Auch im Alpenraum ist Vorsicht geboten. Hier muss jederzeit mit winterlichen Straßenverhältnissen gerechnet werden. Kurzfristige Passsperren sind möglich, und nahezu alle regulären Wintersperren sind in Kraft. Für aktuelle Informationen bietet der ACE eine tagesaktuelle Alpenstraßen-Übersicht an, inklusive Höhen- und Steigungsgradangaben sowie Informationen zur Caravan-Eignung.

Lies mehr

Nur noch 15.000 Tieren aus – bei abnehmender Tendenz

Giraffenbulle Tilodi in der Wilhelma: Ein hohes Tier zieht an den Neckar

Schneefallgrenze sinkt

Wetterupdate 24.02.24: Aussichten für Baden-Württemberg – Frühlingshafte Brise mit einem Hauch von Winter

In den Schatten der Vergangenheit

RAF-Terror in Baden-Württemberg: Karlsruherin Daniela Klette festgenommen – verrät SIE die letzten Geheimnisse?

Tipps für eine stressfreie Adventszeit

Um die Adventszeit möglichst stressfrei zu genießen, empfiehlt es sich, folgende Tipps zu beachten:

  • Planen Sie genügend Zeit für Ihre Fahrten ein, insbesondere am Freitagnachmittag und am Samstag.
  • Nutzen Sie nach Möglichkeit den öffentlichen Nahverkehr, um in die Innenstädte zu gelangen.
  • Informieren Sie sich vorab über die Verkehrslage und mögliche Alternativrouten.
  • Bereiten Sie Ihr Fahrzeug auf die winterlichen Bedingungen vor und fahren Sie vorsichtig.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit die Hauptverkehrszeiten.

Das erste Adventswochenende bringt traditionell viel Verkehr mit sich, insbesondere in den Innenstädten und auf den Zufahrtsstraßen. Mit einer guten Vorbereitung und der Berücksichtigung der aktuellen Verkehrsprognosen kann jedoch auch diese herausfordernde Zeit gemeistert werden. Bleiben Sie sicher und genießen Sie die adventliche Stimmung!

Du willst nichts mehr verpassen?
Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de