Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Fern- und S-Bahn-Verkehr läuft wieder an • Busersatzverkehr für RE 70

Rückkehr zur Normalität: Riedbahn zwischen Frankfurt und Mannheim rollt ab Montag wieder

Deutsche Bahn AG / Uli Planz

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

Die Riedbahn, eine essenzielle Verkehrsader zwischen Frankfurt und Mannheim, ist nach einer intensiven Bauphase wieder befahrbar. Dies stellt eine bedeutende Erleichterung für Pendler und Reisende dar, die auf diese wichtige Verbindung angewiesen sind.

Erfolgreicher Abschluss der Vorbereitenden Maßnahmen

Die Generalsanierung der Riedbahn war ein umfangreiches Projekt, dessen Abschluss nunmehr den regulären Betrieb auf der Strecke ermöglicht. Ab Betriebsbeginn am Montag rollen sowohl der Fernverkehr als auch die S-Bahn-Linien S7 und S9 wieder nach Plan. Dies ist eine Nachricht, die bei vielen für Aufatmen sorgt, denn die Bedeutung der Riedbahn für die tägliche Mobilität in der Region ist kaum zu überschätzen.

RE 70: Ersatzverkehr nur noch Kurzzeitig

Eine Besonderheit betrifft die Regionalexpress-Linie RE 70, die am Montag noch durch einen Busersatzverkehr ersetzt wird. Die Busse verkehren im Halbstunden-Takt und halten an den seit Januar etablierten Ersatzhaltestellen. Ab Dienstag kehrt dann auch hier der reguläre Zugbetrieb zurück, was für viele Reisende eine zusätzliche Erleichterung bedeutet.

Unerwartete Herausforderungen Gemeistert

Die Wiederinbetriebnahme der Strecke war nicht ohne Herausforderungen. Insbesondere die Entdeckung von Setzungen im Bahndamm in Bürstadt, vermutlich infolge neuer Lärmschutzwände, erforderte zusätzliche Maßnahmen. Die erfolgreiche Bewältigung dieser unerwarteten Probleme unterstreicht die Bedeutung einer sorgfältigen Planung und Durchführung bei Infrastrukturprojekten.

GDL-Streik: Mögliche Einschränkungen am Montag

Das vorzeitige Ende des GDL-Streiks könnte am Montag zu einzelnen Einschränkungen führen. Reisende werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über die digitalen Auskunftsmedien der Deutschen Bahn zu informieren. Diese zusätzliche Vorsichtsmaßnahme ist Teil des Bemühens, den Betrieb reibungslos und ohne größere Störungen wieder aufzunehmen.

DB Bittet um Entschuldigung für Unannehmlichkeiten

Die Deutsche Bahn ist sich der Beeinträchtigungen bewusst, die durch die Bauarbeiten und den Ersatzverkehr entstanden sind. Sie entschuldigt sich bei allen Reisenden für die Unannehmlichkeiten und dankt für das Verständnis und die Geduld während dieser herausfordernden Zeit.

Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de