Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

DB Regio übernimmt das Ruder

Regionalbahn: Eine neue Ära für das Netz 54 „Bodensee-Oberschwaben“

DB Regio betreibt von Dezember 2023 an die Strecken im Raum „Bodensee-Oberschwaben“. Mit der Neuvergabe dürfen sich die Fahrgäste künftig auf modernisierte und barrierefreie Fahrzeuge im Landesdesign sowie einen ausgeweiteten Halbstundentakt beim „seehäsle“ freuen.
bwegt / Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Folge uns auf:

Es ist offiziell! Ab Dezember 2023 wird DB Regio die Strecken im Raum „Bodensee-Oberschwaben“ betreiben. Ein neues Kapitel in der Geschichte des öffentlichen Verkehrs in der Region beginnt, und es verspricht, spannend zu werden.

Anzeige

Modernisierung und Barrierefreiheit

Die Neuvergabe bringt eine Reihe von Verbesserungen für die Fahrgäste mit sich. Dazu gehören modernisierte und barrierefreie Fahrzeuge im Landesdesign. Aber das ist noch nicht alles. Der beliebte „seehäsle“-Service wird einen ausgeweiteten Halbstundentakt erhalten. Das bedeutet mehr Flexibilität und Komfort für alle, die auf diese Verbindung angewiesen sind.

DB Regio wird die Strecken rund um Friedrichshafen, Aulendorf und Sigmaringen betreiben und dort modernisierte Schienenfahrzeuge einsetzen. Darüber hinaus wird das Unternehmen auch den Betrieb des „seehäsle“ übernehmen. Das Netz 54 umfasst im Wesentlichen die Regionalbahnleistungen auf den nicht elektrifizierten Strecken im Raum Bodensee-Oberschwaben, einschließlich der Freizeitverkehre auf der Ablachtalbahn, Räuberbahn und Moorbahn.

Ein Schritt in die Zukunft

Verkehrsminister Winfried Hermann äußerte sich zuversichtlich über die Neuvergabe: „Mit der DB Regio wird ein erfahrenes und regional verwurzeltes Verkehrsunternehmen die Regionalbahnleistungen im Raum Bodensee-Oberschwaben bedienen. Wir erwarten, dass die gewohnte gute Qualität auch künftig unter DB Regio weitergeführt wird.“

Verbesserungen beim „seehäsle“

Das Netz 54 wird das bewährte Fahrplanangebot fortsetzen. Beim „seehäsle“ wird der bisher nur zur Hauptverkehrszeit angebotene Halbstundentakt künftig wochentags durchgehend von fünf bis 20 Uhr gefahren. Zudem werden die Zugleistungen am Abend ausgeweitet. Diese zusätzlichen Verkehrsleistungen werden vom Landkreis Konstanz finanziert.

Mehr Platz für Fahrgäste

Die DB Regio AG wird die Verkehrsleistungen ab Dezember 2023 vorwiegend mit Dieseltriebwagen des Typs RS 1 erbringen. Auf der stark nachgefragten Bodenseegürtelbahn werden auch bis zu neun moderne Dieseltriebwagen des Typs LINT 54 im bwegt-Design zum Einsatz kommen, die über mehr Sitz- und Fahrradstellplätze als die RS 1 verfügen.

Lies mehr

Naturspektakel

Das sind die schönsten & spektakulärsten Wasserfälle Baden-Württembergs

Starkes Bier, strenge Regeln!

EM 2024: Offizielle Warnung! Deutsches Bier könnte Briten umhauen!

75 Jahre Grundgesetz

75 Jahre Grundgesetz: Wie Karlsruhe zum Hüter der deutschen Demokratie wurde

Ein starkes Bekenntnis zum Klimaschutz

David Weltzien, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Baden-Württemberg, betonte das Engagement des Unternehmens für eine verlässliche Mobilität und den Klimaschutz: „Unser Team ist hochmotiviert und wird sich mit ganzer Kraft für eine verlässliche Mobilität unserer Fahrgäste einsetzen. Gemeinsam mit dem Land können wir so mit einerstarken Schiene in der Region den Klimaschutz weiter fördern.“

Die Zukunft des „seehäsle“

Das „seehäsle“ ist eine Erfolgsgeschichte und aus dem öffentlichen Nahverkehr der Region nicht mehr wegzudenken. Landrat Zeno Danner des Kreises Konstanz betonte die Bedeutung dieser Verbindung: „Der Landkreis Konstanz selbst rief die Verbindung zwischen Stockach und Radolfzell 1996 ins Leben, um die Städte und Gemeinden im Kreis noch besser miteinander zu vernetzen. Wir freuen uns daher, dass das Land Baden-Württemberg den Betrieb der Strecke nun verantwortet.“

Ein neues Kapitel für den öffentlichen Verkehr

Mit der Übernahme der Strecken durch DB Regio beginnt eine neue Ära für den öffentlichen Verkehr im Raum Bodensee-Oberschwaben. Die Fahrgäste können sich auf modernisierte und barrierefreie Fahrzeuge, einen ausgeweiteten Halbstundentakt beim „seehäsle“ und viele weitere Verbesserungen freuen. Es ist ein spannender Schritt in die Zukunft, der zeigt, dass der öffentliche Verkehr in der Region weiterhin eine wichtige Rolle spielt und ständig weiterentwickelt wird.

Die Neuvergabe der Strecken im Raum „Bodensee-Oberschwaben“ an DB Regio ist ein wichtiger Meilenstein für den öffentlichen Verkehr in der Region. Mit modernisierten Fahrzeugen, erweiterten Fahrplänen und einem starken Engagement für den Klimaschutz setzt DB Regio neue Maßstäbe. Es ist ein aufregendes neues Kapitel, das zeigt, dass der öffentliche Verkehr in der Region lebendig und dynamisch ist und sich ständig weiterentwickelt.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de