Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Luftsicherheitskräfte

Große Streikwelle am Flughafen Stuttgart droht: Ver.di ruft zum ganztägigen Streik am 1. Februar 2024 auf

Flughafen Stuttgart im Ausnahmezustand: Zahlreiche Flugzeuge bleiben am Boden während des Streiks des Sicherheitspersonals.
Foto: Flughafen Stuttgart

Folge uns auf:

Eine massive Streikankündigung sorgt in Stuttgart für Unruhe im Luftverkehr: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat das Sicherheitspersonal am Flughafen Stuttgart für Donnerstag, den 1. Februar 2024, zu einem ganztägigen Streik aufgerufen.

Anzeige

+++ ver.di ruft am Donnertsag 14.03.24 zu erneuten Streiks auf, mehr Infos gibt es hier+++

Dies ist Teil einer bundesweiten Streikbewegung, die sich auf mehrere deutsche Verkehrsflughäfen erstreckt. Reisende, die den Flughafen Stuttgart nutzen, sollten sich auf erhebliche Beeinträchtigungen und Flugausfälle einstellen.

Hintergrund des Streiks in Stuttgart

Die Streikankündigung am Flughafen Stuttgart erfolgt nach erfolglosen Tarifverhandlungen zwischen ver.di und dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS). Die Hauptforderung der Gewerkschaft ist eine Lohnerhöhung von 2,80 Euro pro Stunde für die Sicherheitskräfte am Flughafen Stuttgart. Ver.di argumentiert, dass diese Forderung notwendig ist, um den Kaufkraftverlust der Beschäftigten durch die Inflation auszugleichen. Die steigenden Preise bei Lebensmitteln und Energie belasten insbesondere diejenigen in den unteren Lohngruppen.

Wolfgang Pieper, Verhandlungsführer von ver.di, betont die Bedeutung dieser Forderung: „Unser Ziel ist es, den Kaufkraftverlust der Beschäftigten nachhaltig auszugleichen. Die Arbeit der Luftsicherheitskräfte am Flughafen Stuttgart muss finanziell attraktiv bleiben, damit die dringend benötigten Fachkräfte gewonnen und gehalten werden können. Die Sicherheit im Luftverkehr ist nicht zum Nulltarif zu haben.“

Auswirkungen auf den Flughafen Stuttgart und seine Passagiere

Für den Flughafen Stuttgart bedeutet der angekündigte Streik erhebliche Unsicherheiten. Der Flugbetrieb wird voraussichtlich stark beeinträchtigt sein, und es ist mit Flugausfällen zu rechnen. Passagiere, die am 1. Februar 2024 Flüge ab Stuttgart gebucht haben, werden dringend empfohlen, den Status ihres Fluges zu überprüfen und sich frühzeitig über mögliche Umbuchungen oder alternative Reiseoptionen zu informieren.

Lies mehr

Klassiker trifft Moderne

Das „Phantom der Oper“ und Eurosat Coastiality: Neues VR-Erlebnis im Europa-Park

Neue App führt Besucher durch die Stadt

Stuttgart entdecken leicht gemacht: „Stuttgart Guide“-App – der digitale Touristenführer durch die Landeshauptstadt

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Ausblick auf die Tarifverhandlungen

Die Tarifverhandlungen sollen am 6. und 7. Februar 2024 in Berlin fortgesetzt werden. Ob es zu einer Einigung zwischen ver.di und den Arbeitgebern kommen wird, bleibt abzuwarten. Bis dahin sollten Reisende, die von den Streiks am Flughafen Stuttgart betroffen sein könnten, ihre Reisepläne sorgfältig überdenken und gegebenenfalls alternative Maßnahmen in Betracht ziehen.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de