Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

ADAC-Stauprognose

Ferienstart mit Hindernissen: Die Stau-Hotspots in Baden-Württemberg!

Foto: VRD – stock.adobe.com

Folge uns auf:

Die Osterferien stehen vor der Tür, und mit ihnen beginnt für viele Familien in Baden-Württemberg die Zeit der Erholung und des gemeinsamen Erlebens. Doch bevor es an die malerischen Küsten, in die idyllischen Alpen oder zu den kulturellen Highlights im In- und Ausland geht, steht erst einmal die Reise dorthin an.

Anzeige

Laut ADAC müssen sich Autofahrerinnen und Autofahrer auf ein verkehrsreiches Wochenende einstellen, denn elf Bundesländer starten gleichzeitig in die Ferien. Für Baden-Württemberg bedeutet das: volle Straßen, besonders auf den Routen Richtung Süden und Alpen. Doch keine Sorge, mit der richtigen Planung und einigen Insider-Tipps lässt sich der Ferienstart stressfrei meistern.

Verkehrsknotenpunkte und Stoßzeiten: Ein Überblick

Die Autobahnen A5 und A81 werden zu den Hauptverkehrsadern für Urlauber aus Baden-Württemberg. Die A5 führt vom Hattenbacher Dreieck über Frankfurt und Karlsruhe bis nach Basel und ist damit eine der Hauptachsen in den Süden. Die A81 verbindet Stuttgart mit Singen und öffnet den Weg zum Bodensee und in die Schweiz. Besonders belastet sind diese Strecken am Freitagnachmittag und Samstagvormittag, wenn die meisten Familien starten. Die Spitzenzeiten liegen zwischen 13 und 19 Uhr am Freitag sowie zwischen 8 und 12 Uhr am Samstag.

Besonders staugefährdete Strecken in Baden-Württemberg an Ostern:

  • A5 Heidelberg – Karlsruhe zwischen Kreuz Walldorf und Karlsruhe
  • A5 Karlsruhe – Basel
  • A6 Heilbronn – Mannheim zwischen Wiesloch/Rauenberg und Kreuz Mannheim
  • A8 Stuttgart – Karlsruhe zwischen Pforzheim-Süd und Pforzheim-Nord
  • A8 Stuttgart – München zwischen Stuttgart-Flughafen/Messe und Esslingen
  • A81 Heilbronn – Würzberg zwischen Kreuz Weinsberg und Möckmühl
  • A81 Heilbronn – Stuttgart zwischen Stuttgart-Feuerbach und Dreieck Leonberg

Baden-Württemberg: Ein Bundesland im Reisefieber

In Baden-Württemberg beginnt mit den Osterferien nicht nur eine Zeit der Erholung, sondern auch der verstärkten Mobilität. Die Vorfreude auf die Ferien ist groß, und viele zieht es in die Ferne. Doch auch diejenigen, die ihre freien Tage im Ländle oder in den angrenzenden Regionen verbringen möchten, tragen zum erhöhten Verkehrsaufkommen bei. Beliebte Ziele wie der Schwarzwald, der Bodensee oder die Schwäbische Alb sind mit dem Auto bestens erreichbar, was die Straßen zusätzlich belastet.

Reisetipps für einen entspannten Ferienstart

Um den Ferienbeginn so angenehm wie möglich zu gestalten, empfiehlt es sich, die Reise gut zu planen:

  • Stoßzeiten meiden: Wenn möglich, starten Sie außerhalb der prognostizierten Spitzenzeiten. Eine Abfahrt am frühen Morgen oder später am Abend kann Wunder wirken.
  • Alternative Routen planen: Informieren Sie sich über weniger frequentierte Strecken. Auch wenn diese vielleicht etwas länger sind, sparen Sie sich Nerven und Stauzeit.
  • Pausen einplanen: Gerade mit Kindern sind regelmäßige Pausen wichtig. Nutzen Sie diese für kleine Spiele oder einen Spaziergang, um die Beine zu vertreten.
  • Fahrzeugcheck: Ein kurzer Check des Autos vor der Abfahrt kann späteren Ärger vermeiden. Reifendruck, Ölstand und Kühlflüssigkeit sollten überprüft werden.

Während man im Stau steht, stellt sich oft die Frage: „Darf ich zum Pinkeln aussteigen?“ Diese Situation kann besonders auf langen Fahrten eine dringende Herausforderung darstellen. Die Antwort gibt es hier.

Lies mehr

Ab ans Nass

Baden-Württemberg: Entdecke 12 faszinierende Wasserwelten zu Fuß oder mit dem Rad

Neue App führt Besucher durch die Stadt

Stuttgart entdecken leicht gemacht: „Stuttgart Guide“-App – der digitale Touristenführer durch die Landeshauptstadt

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Ausblick: Wie geht es nach dem Ferienstart weiter?

Nach dem ersten großen Reisewochenende beruhigt sich die Verkehrslage meist etwas. Dennoch sollten Autofahrer auch in den folgenden Tagen mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rechnen, insbesondere auf den Routen in Richtung beliebter Ausflugsziele. Eine gute Nachricht für alle, die erst später in die Ferien starten: Die Erfahrung zeigt, dass sich der Verkehr nach dem ersten Ansturm gleichmäßiger verteilt.

Der Start in die Osterferien ist für viele der Auftakt zu einer wohlverdienten Auszeit. Trotz der Herausforderungen, die die Reise mit sich bringen kann, lohnt es sich, den Blick auf das zu richten, was danach kommt: entspannte Tage mit Familie oder Freunden, Erholung und Abenteuer. Mit der richtigen Vorbereitung lässt sich der Weg ins Ferienglück in Baden-Württemberg und darüber hinaus stressfrei antreten. Wir wünschen allen Reisenden eine gute Fahrt und unvergessliche Ferienerlebnisse.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de