Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Neue Vogelarten aus Asien und Afrika

Exotische Neuankömmlinge in der Wilhelma: Faszinierende Vögel aus Asien und Afrika bereichern die Artenvielfalt

Foto: Wilhelma Stuttgart / Birger Meierjohann

Folge uns auf:

Seit Februar 2024 beherbergt die Wilhelma in Stuttgart zwei neue Vogelarten, die für zusätzliche Faszination und Artenvielfalt sorgen: In einer Voliere im Bereich der Vogelfreifluganlage hat ein Paar Schwarzschnabelstörche sein neues Zuhause gefunden.

Anzeige

Diese elegante Storchenart, die in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet in Ostasien durch Habitatzerstörung und menschliche Einflüsse stark gefährdet ist, soll im Rahmen eines Zuchtprogramms des europäischen Zooverbandes EAZA geschützt werden.

Schwarzschnabelstörche: Scheue Giganten aus dem Osten

Im Gegensatz zum bekannten Weißstorch meidet der Schwarzschnabelstorch die Nähe zum Menschen. Mit seinem schwarzen Schnabel, der weißen Iris und seiner kräftigeren Gestalt unterscheidet er sich deutlich von seinem europäischen Verwandten. In China und Sibirien, seinen letzten verbliebenen Rückzugsgebieten, leben schätzungsweise nur noch 1.000 bis 2.500 geschlechtsreife Tiere. Die Wilhelma hofft, mit der Zucht dieser scheuen Vögel einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Art zu leisten.

Schwarzschnabelstörche
Foto: Wilhelma Stuttgart / Birger Meierjohann

Rotkehlspinte und Halsbandbrachschwalben: Buntes Treiben im Tropenhaus

Bereits im Dezember 2023 bezogen die farbenfrohen Rotkehlspinte und die grazilen Halsbandbrachschwalben eine Gemeinschaftsvoliere im Haus für Kleinsäuger, Vögel und Insektivoren. Die Rotkehlspinte, die zur Familie der Bienenfresser gehören, graben ihre Brutröhren in sandige Hänge. In der Wilhelma wurde eigens für sie eine naturnahe Lehmwand angelegt, die hoffentlich für baldigen Nachwuchs sorgt.

Halsbandbrachschwalben: Einzigartige Flugkünstler in Europa

Die in Afrika beheimateten Halsbandbrachschwalben sind in der Wilhelma aktuell die einzigen ihrer Art in ganz Europa. An Flüssen in ihrer Heimat brüten sie auf Felsen und Sandbänken und ernähren sich von Insekten, die sie im Flug erbeuten. Ihre eleganten Flugmanöver und ihr geselliges Wesen bereichern die Voliere im Tropenhaus und bieten den Besuchern ein beeindruckendes Naturschauspiel.

Halsbandbrachschwalben
Foto: Wilhelma Stuttgart / Birger Meierjohann

Lies mehr

Neue App führt Besucher durch die Stadt

Stuttgart entdecken leicht gemacht: „Stuttgart Guide“-App – der digitale Touristenführer durch die Landeshauptstadt

Ab ans Nass

Baden-Württemberg: Entdecke 12 faszinierende Wasserwelten zu Fuß oder mit dem Rad

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Wilhelma: Ein Ort der Begegnung mit der Vielfalt der Vogelwelt

Die neuen Vogelarten in der Wilhelma unterstreichen die Bedeutung des Zoos als wichtigen Akteur im Artenschutz und als Ort der Bildung und Begegnung. Mit ihrem vielfältigen Angebot an Tierarten und naturnahen Gehegen lädt die Wilhelma dazu ein, die faszinierende Welt der Vögel zu entdecken und mehr über die Bedeutung des Naturschutzes zu erfahren.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de