Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Tanken erneut günstiger

Entspannung an den Zapfsäulen: Die Preise für Diesel und Benzin fallen weiter!

Foto: Rawpixel

Folge uns auf:

Gute Nachrichten für Autofahrer: Die Preise für Kraftstoffe sinken weiter. In der aktuellen Lage ist dies eine spürbare Erleichterung für das Portemonnaie. Eine frische Analyse des ADAC zeigt, dass insbesondere Diesel seinen Preissturz fortsetzt, eine Entwicklung, die in den letzten Wochen an Dynamik gewonnen hat.
Anzeige

Diesel: Neuer Tiefstand bei 1,696 Euro pro Liter

Im Detail betrachtet, ist Diesel der klare Gewinner in der aktuellen Preissenkung. Mit einem durchschnittlichen Preis von 1,696 Euro pro Liter liegt Diesel nun 1,9 Cent unter dem Preis der Vorwoche. Diese Entwicklung ist nicht nur für Vielfahrer, sondern für alle Diesel-Nutzer eine erfreuliche Nachricht.

Benzinpreise folgen dem Trend

Auch Benzin bleibt nicht zurück. Super E10 kostet im Schnitt 1,717 Euro pro Liter, was einer Reduktion von 1,5 Cent gegenüber der Vorwoche entspricht. Diese kontinuierliche Abnahme der Preise markiert den achten Rückgang in Folge, was die Verbraucher sicherlich begrüßen werden.

Kraftstoffpreise im Wochenvergleich
Seit mitte September geben die Kraftstoffpreise nach

Rohölpreise als Hauptfaktor

Die sinkenden Preise an den Tankstellen sind hauptsächlich auf die fallenden Rohölnotierungen zurückzuführen. Aktuell liegt der Preis für ein Barrel Brent-Rohöl bei etwa 73 US-Dollar, rund vier Dollar weniger als in der Vorwoche. Diese Entwicklung bringt die Ölpreise auf den niedrigsten Stand seit einem halben Jahr und deutet auf weiteres Potenzial für eine Reduktion der Kraftstoffpreise hin, besonders bei Diesel.

Steuerliche Unterschiede zwischen Diesel und Benzin

Interessanterweise fallen auf Diesel etwa 20 Cent weniger Steuern an als auf Benzin. Trotzdem ist der Preisunterschied zwischen beiden Kraftstoffarten momentan nur geringfügig, mit Diesel, der lediglich 2,1 Cent weniger kostet als Benzin.

Spartipps für Autofahrer

Um beim Tanken zusätzlich zu sparen, empfiehlt der ADAC, vorzugsweise abends zu tanken. Analysen zeigen, dass die Preise zwischen 20 und 22 Uhr am niedrigsten sind, aber auch zwischen 18 und 19 Uhr kann man günstig tanken. Im Gegensatz dazu sind die Preise in den Morgenstunden meist deutlich höher.

Die ADAC Drive App als praktischer Helfer

Für diejenigen, die beim Tanken noch mehr sparen möchten, bietet die „ADAC Drive App“ eine wertvolle Unterstützung. Sie liefert Preise von nahezu allen über 14.000 Tankstellen in Deutschland und hilft so, die günstigsten Tankmöglichkeiten zu finden. Weitere Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise sind zudem auf der Webseite www.adac.de/tanken abrufbar.

Anzeige
Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de