Abkühlung an heißen Sommertagen

Eisbomben und Wasserspiele: Wie der Heidelberger Zoo seine Tiere kühl hält

Gürtelvari schleckt ein leckeres Fruchteis (Foto: Petra Medan)
Im Zoo Heidelberg: Ein Gürtelvari genießt ein leckeres Fruchteis an heißen Sommertagen
Foto: Petra Medan
Wenn die Temperaturen in Heidelberg in die Höhe schnellen, hat der Zoo Heidelberg einige kreative Lösungen parat, um seinen tierischen Bewohnern eine angenehme Abkühlung zu verschaffen.
Anzeige

Eisbomben: Eine kühle Überraschung für Bären und Affen

Die „Eisbomben“, wie sie liebevoll von den Tierpflegern genannt werden, sind eine besonders beliebte Maßnahme. Diese werden aus Futterstücken und Wasser hergestellt, die in einem Eimer oder einer Schale eingefroren werden. Die Eisbomben sind nicht nur eine willkommene Abkühlung, sondern auch eine Beschäftigung für die Tiere. Sie müssen kratzen, lutschen und knabbern, um an die leckere kühle Füllung zu gelangen.

Besonders spektakulär ist der Einsatz der Eisbomben bei den Bären. Diese bekommen den gefrorenen Futterklotz oft ins Wasser geworfen und es ist ein spannendes Schauspiel, den Bären dabei zuzusehen, wie sie im Wasser schwimmen und mit den Vordertatzen die Eisbombe halten und daran nagen.

Selbstgemachtes Eis für Affen

Aber auch die Affen kommen nicht zu kurz. Sie bekommen statt großer Eisbomben selbstgemachtes Eis in handlicher Größe. Dieser gesunde Snack wird aus pürierten Früchten wie Bananen, Erdbeeren oder Melonen hergestellt. Aktuell wird eine neue Geschmackssorte mit Apfel ausprobiert. Für den „Crunch Effekt“ werden zusätzlich noch Pellets, Sonnenblumenkerne oder Haferflocken in das Eis eingebaut.

Abkühlung mit dem Wasserschlauch

Neben den Eisbomben gibt es noch weitere Maßnahmen zur Abkühlung. So werden einige Tierarten, wie zum Beispiel die Elefanten oder Alpakas, bei großer Hitze von den Tierpflegern mit einem Wasserschlauch abgekühlt. In den Vogelvolieren sind Beregnungsanlagen vorhanden, die im Sommer nicht nur die Pflanzen bewässern, sondern auch den Vögeln eine willkommene Abkühlung bieten.

Abkühlung Elefanten Zoo Heidelberg
Elefant „Namsai“ beim Schlammbaden Foto: Petra Stein

Anpassungsfähige Tiere

Trotz der hohen Temperaturen scheinen die meisten Zootiere weniger unter der Hitze zu leiden als die Menschen. Sie passen ihren Tagesablauf einfach den hohen Temperaturen an und verbringen den Tag mit Chillen im Schatten oder Baden im Wasser. Vielleicht sollten wir Menschen uns etwas vom angepassten Verhalten der Tiere abschauen, um die aktuelle Hitze gut zu überstehen.

So sorgt der Heidelberger Zoo dafür, dass seine tierischen Bewohner auch an heißen Sommertagen einen kühlen Kopf bewahren. Eine wunderbare Mischung aus Fürsorge, Kreativität und Engagement, die zeigt, wie sehr der Zoo sich um das Wohlergehen seiner Tiere kümmert.

Du willst nichts mehr verpassen?

Dann folge uns auf:

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de