Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Concordia in Schieflage

Die Göttin und die falschen Schrauben: Eine 250.000 Euro Steuerverschwendung am Stuttgarter Schlossplatz!

Die Concordia-Statue auf dem Stuttgarter Schlossplatz, die 2023 nach nur acht Jahren erneut saniert wurde, ist im Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler als Beispiel für Steuerverschwendung aufgeführt.
Foto: JCG / stock.adobe.com

Folge uns auf:

In Stuttgart, auf dem belebten Schlossplatz, spielte sich eine Geschichte ab, die so skurril ist, dass man meinen könnte, sie entspränge der Feder eines Drehbuchautors. Doch weit gefehlt, denn es geht um reale Ereignisse, um echtes Geld und um eine Statue – Concordia, die römische Göttin der Eintracht, die ausgerechnet durch menschliches Versagen ins Wanken geriet.

Anzeige

Concordia: Ein Wahrzeichen in Bedrängnis

Seit über 150 Jahren thront die majestätische Concordia auf der Spitze der Jubiläumssäule am Stuttgarter Schlossplatz. Ein Symbol der Harmonie und Einheit, das Stürme und Kriege überdauert hat. Doch die wahre Herausforderung begann erst vor einem Jahrzehnt, nicht mit himmlischen Stürmen, sondern mit menschlichen Fehlern.

Letzte Handgriffe vor dem Lifting bei der ersten Sanierung.
Letzte Handgriffe vor dem Lifting bei der ersten Sanierung.
Foto: Von Ralf Adrian , CC BY-SA 3.0 de, commons.wikimedia.org

2013 bis 2015, in dieser Zeit sollte die Göttin eigentlich eine Auffrischung erhalten, doch was folgte, war der Beginn einer nicht enden wollenden Saga. Es wurden falsche Schrauben verwendet, was zu korrosionsbedingten Spannungen führte. Teile der Statue drohten herabzufallen, ein Sicherheitsnetz musste her, das Concordia bis Mai 2023 umhüllte – eine optische Zumutung, die alles andere als himmlisch war. Concordia, einst ein Symbol der Erhabenheit, wurde zum Symbol menschlicher Fehlbarkeit.

Eine Sanierung, die zur Farce wurde

Die erste Sanierung verschlang bereits 400.000 Euro. Doch es sollte nicht dabei bleiben. Die falschen Schrauben, zu wenig Kupfer enthaltend und anfällig für Spannungsrisskorrosion, führten dazu, dass Concordia im Februar dieses Jahres erneut erdbodenwärts gehievt werden musste. Eine zweite Sanierung, dieses Mal für weitere 200.000 Euro, folgte.

Ein Spielball politischer Debatten

Das Schraubendebakel wurde schnell zum Politikum. Der Bund der Steuerzahler prangerte die Verschwendung öffentlicher Gelder an. Der Bund der Steuerzahler prangerte vehement die Verschwendung öffentlicher Gelder. Fehlende Regressforderungen, unklare Verantwortlichkeiten – das Ganze klang nach einer schlecht organisierten Komödie. Doch es ging um Steuergelder, um öffentliche Verantwortung. Es ist ein Symbol für die Verschwendung von Steuergeldern. Zwei Sanierungen, eine kostspieliger als die andere, für ein Problem, das von Anfang an vermeidbar gewesen wäre. Hätte man die richtigen Schrauben gewählt, hätte Concordia vielleicht nie ihren Posten verlassen müssen. Der Bund der Stuerzahler nahm den Fall in sein Schwarzbuch der Steuerverschwendung auf, um auf die unnötigen Mehrkosten und Missmanagement in diesem Projekt hinzuweisen.

Das Ministerium für Finanzen in Baden-Württemberg, konfrontiert mit Fragen des Bundes der Steuerzahler, musste einräumen, dass ein Materialfehler vorlag. Doch wer letztendlich die Verantwortung für die falsche Wahl der Schrauben trägt, bleibt unklar.

Die Rückkehr der Concordia und der Blick in die Zukunft

Im Mai 2023 kehrte Concordia schließlich zurück auf ihren Säulenthron. Dieser Moment, erfüllt von einer Mischung aus Erleichterung und Hoffnung, signalisierte die Erwartung, dass die diesmal verwendeten Schrauben der Statue eine längere und stabilere Zukunft bescheren werden.

Die Concordia in Stuttgart
Foto: Von Skrainka CC BY-SA 3.0, commons.wikimedia.org

Für die Bürgerinnen und Bürger Stuttgarts ist es ein ersehnter Anblick, Concordia wieder ungestört über ihren Platz wachen zu sehen, frei von der Befürchtung eines erneuten Absturzes. Das vorangegangene Schraubendebakel, ein kostspieliger und vermeidbarer Fauxpas, wird jedoch als mahnende Erinnerung an die Bedeutung sorgfältiger Instandhaltung und Pflege historischer Denkmäler in den Köpfen verankert bleiben.

Lies mehr

Klassiker trifft Moderne

Das „Phantom der Oper“ und Eurosat Coastiality: Neues VR-Erlebnis im Europa-Park

Neue App führt Besucher durch die Stadt

Stuttgart entdecken leicht gemacht: „Stuttgart Guide“-App – der digitale Touristenführer durch die Landeshauptstadt

Ab ans Nass

Baden-Württemberg: Entdecke 12 faszinierende Wasserwelten zu Fuß oder mit dem Rad

Fazit: Eine teure Lektion in Sachen Denkmalpflege

Die Geschichte von Concordia am Stuttgarter Schlossplatz ist mehr als nur eine Anekdote über eine Statue und einige Schrauben. Es ist eine Lehrstunde darüber, wie öffentliche Projekte schiefgehen können und wie wichtig es ist, bei der Denkmalpflege sorgfältig zu agieren. Die Stuttgarter und ihre Gäste können nur hoffen, dass Concordia nun endlich stabil und sicher auf ihrem Posten steht – ohne weitere Schrauben-Pannen. Doch werden die verantwortlichen Stellen aus dieser teuren Lektion lernen?

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de