Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Mehr Verbindungen als je zuvor

Deutsche Bahn Fahrplan 2024: Was ändert sich für Baden-Württemberg?

Foto: Deutsche Bahn AG / Axel Hartmann

Folge uns auf:

Die Deutsche Bahn (DB) hat Großes vor: Mit dem Fahrplan für das Jahr 2024 sollen so viele neue Verbindungen im Fernverkehr geschaffen werden wie seit zwei Jahrzehnten nicht mehr. Besonders Baden-Württemberg soll von den Neuerungen profitieren.

Anzeige

Mit diesem Fahrplan soll laut der Deutschen Bahn das Reisen im Ländle nicht nur komfortabler, sondern auch vielseitiger werden. Ob man nun vom Oberrhein nach Ostwestfalen möchte oder von Stuttgart aus die Ostfriesische Küste, Sylt oder Innsbruck ansteuert – die neuen Direktverbindungen machen es möglich. Auch Mannheim bekommt eine brandneue Verbindung nach Rügen, und Tübingen darf sich über einen täglichen Intercity bis nach Ostwestfalen freuen. Für die Regionen Stuttgart und Ostwürttemberg gibt es zudem mehr umsteigefreie Verbindungen nach Franken.

Flottenstrategie zahlt sich aus

Laut Dr. Michael Peterson, DB-Vorstand Personenfernverkehr, beginnt die Deutsche Bahn nun, die Früchte ihrer Flottenstrategie der letzten Jahre zu ernten. Mehr und schnellere Verbindungen, sowie mehr Sitzplätze sollen das Reiseerlebnis für die Fahrgäste verbessern.

Direktverbindungen: Oberrhein und Westfalen

Für Reisende zwischen dem Oberrhein und Westfalen gibt es gute Nachrichten. Zwei ICEs pro Tag werden künftig von Städten wie Basel, Freiburg, Offenburg, Karlsruhe und Mannheim direkt nach Westfalen fahren. Das bedeutet weniger Umsteigen und eine komfortablere Reise.

Wochenendausflüge: Stuttgart zur Ostfriesischen Küste und Bordeaux

Wer am Wochenende von Stuttgart aus einen Ausflug zur ostfriesischen Küste oder nach Bordeaux machen möchte, kann sich auf schnellere Verbindungen freuen. Die Reisezeit wird durch die Nutzung der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main deutlich verkürzt.

Verbindungen nach Sylt und Innsbruck

Die Verbindungen nach Sylt und Innsbruck werden ebenfalls ausgebaut. Ein ICE wird ganzjährig von Stuttgart nach Westerland/Sylt fahren. Zudem wird die bisher nur am Wochenende angebotene ICE-Direktverbindung nach Innsbruck auf tägliche Fahrten erweitert.

Tägliche IC-Verbindung für Tübingen

Tübingen und umliegende Städte wie Reutlingen und Metzingen werden künftig täglich durch einen modernen IC-Doppelstockzug bedient. Die Verbindung führt über Stuttgart und Mannheim bis nach Hannover.

Umsteigefreie Verbindungen für Stuttgart und Ostwürttemberg

Die IC-Linie Karlsruhe–Stuttgart–Aalen–Crailsheim–Nürnberg wird ausgebaut. Künftig wird es fünfmal täglich umsteigefreie Verbindungen von und nach Oberfranken geben.

Wochenendverbindungen und Pendlerzüge

Auch für Pendler gibt es Neuerungen. Ein ICE wird täglich schon ab Stuttgart fahren, und für die Spätheimkehrer gibt es eine neue Verbindung von München via Ulm nach Stuttgart.

Infrastrukturausbau und Baumaßnahmen

Neben den neuen Verbindungen plant die Deutsche Bahn auch umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen. Besonders hervorzuheben ist das Pilotprojekt der Generalsanierung der Riedbahn zwischen Frankfurt/Main und Mannheim.

Lies mehr

Fü jeden Geschmack die passende Attraktion

Abenteuer und Erholung in Tripsdrill: Ausflugstipp für die Pfingstferien

Historisch und regional

Open Air auf dem Konstanzer Münsterplatz: Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“

Auf 2 Rädern durch Freiburg

Fünf Jahre Frelo: Erfolgsgeschichte des Freiburger Fahrradvermietsystems

Fahrkarten ab Oktober erhältlich

Der neue Fahrplan tritt am 10. Dezember 2023 in Kraft. Fahrkarten können ab dem 11. Oktober erworben werden, und zwar auf bahn.de, im DB Navigator, in DB Reisezentren und DB Agenturen sowie an DB Automaten.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de