Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Der ADAC erklärt, wann welches Schild noch gültig ist

Winter-Wirrwarr auf den Straßen: Wenn Schnee die Verkehrsschilder verdeckt!

Foto: © imago images/Phantermedia

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

Winterzauber mit Tücken: Wenn Schneeflocken nicht nur die Landschaft in ein glitzerndes Weiß tauchen, sondern auch Verkehrsschilder in Schneemäntel hüllen, wird es knifflig auf Deutschlands Straßen. Ein Schilderwald, der plötzlich zum Ratespiel wird – was gilt jetzt eigentlich noch und was nicht? Der ADAC und seine Clubjuristen bringen Licht ins Dunkel der winterlichen Verkehrszeichen-Konfusion.

Sichtbarkeit ist Trumpf – aber nicht immer!

Kern der Sache: Verkehrszeichen müssen klar und deutlich sein. Der Grundsatz ist simpel: Ein Schild muss so positioniert sein, dass Autofahrer die daraufhinweisende Regelung mit einem flüchtigen Blick erfassen können. Ist das Schild nur leicht mit Schnee bedeckt und seine Bedeutung immer noch klar, bleibt es in Kraft. Ein gutes Beispiel ist das unverwechselbare, achteckige Stoppschild – seine Form verrät seine Funktion, auch wenn es leicht verschneit ist.

Form oder Farbe? Nicht jedes Schild ist gleich!

Aber Achtung: Nicht alle Schilder sind so leicht zu erkennen. Dreieckige Warnschilder oder runde Verbots- und Beschränkungsschilder zum Beispiel. Wenn diese unter einer Schneedecke verschwinden, kann von Autofahrern nicht erwartet werden, dass sie diese noch deuten können. Hier gilt: Vorsicht und angepasste Geschwindigkeit sind das A und O, denn die Straßenverhältnisse können tückisch sein.

Geblitzt trotz Schnee? So wehrt man sich!

Und was, wenn die Radarfalle zuschnappt, weil ein zugeschneites Tempolimit-Schild übersehen wurde? Hier empfiehlt der ADAC, gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einzulegen. Wichtig ist der Nachweis, dass das Schild nicht sichtbar war. Ein Wettergutachten oder Fotos vom Ort des Geschehens können hier Gold wert sein. Aber Vorsicht: Wer die Strecke kennt, muss sich oft trotzdem an die Regeln halten. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, besonders wenn es um den täglichen Weg zur Arbeit geht.

Vorsicht und Umsicht sind gefragt!

Zusammengefasst: Der Winter bringt nicht nur Schnee und Eis, sondern auch eine Extraportion Aufmerksamkeit im Straßenverkehr. Die Regel ist klar: Sichtbarkeit entscheidet über die Gültigkeit eines Verkehrsschilds. Aber bei vollständig verdeckten Schildern ist Vorsicht geboten. Und im Zweifelsfall? Lieber Fuß vom Gas und auf Nummer sicher gehen. Denn Sicherheit geht immer vor – auch im Winterwunderland auf den Straßen.

Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de