Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Frostige Aussichte

Wetterupdate 10.01.24: Hoch HANNELORE sorgt für eisige Temperaturen und klaren Himmel

Bild von Ilo auf Pixabay

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

Die Kälte hat Baden-Württemberg fest im Griff, und das verdanken wir Hoch HANNELORE und einer eisigen Luftmasse, die für ruhiges Wetter sorgt. Schauen wir uns die Details an:

Frostige Aussichten

Am heutigen Vormittag erwartet uns mäßiger bis strenger Frost, der sich tagsüber im Tiefland sowie im Schwarzwald weiterhin bemerkbar macht. In anderen Regionen Baden-Württembergs wird es dagegen nicht viel wärmer, denn leichter Dauerfrost ist hier die Norm.

Glätte im Südwesten

Möglicherweise werden einige von uns im Südwesten mit geringen Neuschneemengen zu kämpfen haben, was zu glatten Straßen führen kann.

Die Prognose für heute

Der Vormittag startet wolkig bis stark bewölkt, doch im Laufe des Tages dürfen wir uns auf immer mehr Sonnenschein freuen. Es bleibt trocken, aber die Temperaturen bleiben im frostigen Bereich. Höchstwerte erreichen lediglich -3 Grad im Südosten und +1 Grad in Baden. Der Nordostwind weht schwach, mit gelegentlichen frischen Böen.

In der Nacht zum Donnerstag klart der Himmel größtenteils auf, lokal kann sich Hochnebel bilden. Die Temperaturen sinken zwischen -3 und -10 Grad, wobei es auf dem Feldberg auch stürmische Böen aus östlicher Richtung geben kann.

Ausblick auf morgen:

Am Donnerstag erwartet uns im äußersten Süden Baden-Württembergs teils trübes Wetter durch Hochnebel, während es in den übrigen Regionen sonnig und trocken bleibt. Dauerfrost bleibt das Thema des Tages, mit Höchsttemperaturen zwischen -4 Grad im Allgäu und +2 Grad in den Niederungen. Der Nordostwind weht schwach, kann im Bergland jedoch frische bis starke Böen mit sich bringen.

In der Nacht zum Freitag wird es zunächst klar sein, später zieht von Nordosten her gebietsweise hochnebelartige Bewölkung auf. Die Temperaturen fallen landesweit auf -3 bis -10 Grad, und auf den Schwarzwaldgipfeln können stürmische Böen aus östlicher Richtung auftreten.

Wetteraussicht für übermorgen:

Am Freitag wird es von Nord nach Süd allmählich bedeckter, da hochnebelartige Bewölkung aufzieht. Im Bergland und im Süden bleibt es zunächst sonnig und trocken. Die Höchsttemperaturen bewegen sich auf der Alb und südlich davon um -2 Grad, nördlich davon können es bis zu +2 Grad werden. Der Nordostwind weht meist schwach, bringt aber am Feldberg stürmische Böen aus östlicher Richtung mit sich.

In der Nacht zum Samstag wird es bedeckt sein, in höheren Lagen kann es klar sein. örtlich kann Nebel und Glätte auftreten. Es bleibt trocken, und die Temperaturen sinken auf -3 Grad bis -10 Grad.

Ausblick auf Samstag:

Am Samstag löst sich im Süden allmählich der Nebel und Hochnebel auf, und wir dürfen uns auf viel Sonne freuen. Im Norden wird es teilweise bis zum Abend bedeckt sein, jedoch bleibt es trocken. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen -2 und +2 Grad, begleitet von einem schwachen Südwestwind mit frischen Böen.

In der Nacht zum Sonntag bleibt es gering bewölkt, im Norden kann es weiterhin unter Hochnebel bedeckt sein. Es bleibt niederschlagsfrei, aber die Temperaturen sinken auf -2 bis -7 Grad.

Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de