Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Reflexion bei zahlreichen Westen völlig unzureichend

Warnwesten im ADAC-Test: Tödliches Risiko durch mangelhafte Reflexion – „Im Ernstfall können sie lebensgefährlich sein.“

Viele wissen nicht, dass ihre Westen nicht reflektieren – bei Unfall oder Panne kann das gefährlich werden.
Foto: ADAC

Folge uns auf:

Warnwesten sind im Auto Pflicht, doch nicht jede Weste hält, was sie verspricht. Der ADAC hat 14 Westen auf ihre Reflexionsstärke getestet und erschreckende Ergebnisse festgestellt: Über 30 Prozent der Westen sind mangelhaft und reflektieren fast gar nicht.

Anzeige

Der ADAC warnt: Im Ernstfall lebensgefährlich

„Viele Warnwesten auf dem Markt bieten keinen ausreichenden Schutz. Im Ernstfall können sie lebensgefährlich sein.“ Warnwesten sollen im Falle einer Panne oder eines Unfalls dafür sorgen, dass die Insassen besser für den nachfolgenden Verkehr sichtbar sind. Fehlt die ausreichende Reflexion, kann dies lebensgefährliche Folgen haben.

Mangelhafte Westen im ADAC-Test

Der ADAC hat 14 Warnwesten, darunter Kinder- und Erwachsenenmodelle, auf ihre Reflexionsstärke getestet. Fünf der Westen fielen durch den Test. Sie reflektierten so schlecht, dass sie nicht einmal die Mindestanforderungen der Norm EN ISO 20471 erfüllten.

Zahlreiche Warnwesten haben den Leuchtkrafttest nicht bestanden:

Zahlreiche Warnwesten haben den Leuchtkrafttest nicht bestanden: die liste

So erkennen Sie eine mangelhafte Warnweste

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um eine mangelhafte Warnweste zu erkennen:

  • Selbsttest: Halten Sie eine Taschenlampe im Abstand von etwa drei Metern auf die Weste. Reflektiert die Weste nur schwach oder kaum, ist sie mangelhaft.
  • Prüfung in einem ADAC Servicecenter: In einigen ADAC Servicecentern können Sie Ihre Warnweste auf ihre Reflexion untersuchen lassen.
  • Achten Sie auf die Kennzeichnung: Mangelhafte Westen tragen oft keine Kennzeichnung mit der Norm EN ISO 20471.
Mit einem Prüfset untersucht der ADAC Experte die Warnwesten auf ihre Reflexionskraft.
Mit einem Prüfset untersucht der ADAC Experte die Warnwesten auf ihre Reflexionskraft.
Foto: ADAC

Warnwestenpflicht ernst nehmen

Warnwesten sind ein wichtiges Sicherheitsutensil, das Leben retten kann. Es ist daher wichtig, dass Sie nur Westen kaufen, die den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Achten Sie beim Kauf auf die Kennzeichnung mit der Norm EN ISO 20471 und führen Sie im Zweifelsfall einen Selbsttest durch.

Tipps für den Kauf einer Warnweste

  • Achten Sie auf die Kennzeichnung mit der Norm EN ISO 20471.
  • Führen Sie einen Selbsttest durch, um die Reflexionsstärke der Weste zu überprüfen.
  • Kaufen Sie die Weste im Fachhandel oder bei einem renommierten Online-Händler.
  • Achten Sie auf die Größe der Weste. Sie sollte bequem sitzen und nicht zu eng sein.
  • Wählen Sie eine Weste in einer auffälligen Farbe, z. B. Gelb oder Orange.

Lies mehr

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Ab ans Nass

Baden-Württemberg: Entdecke 12 faszinierende Wasserwelten zu Fuß oder mit dem Rad

Klassiker trifft Moderne

Das „Phantom der Oper“ und Eurosat Coastiality: Neues VR-Erlebnis im Europa-Park

Fazit

Warnwesten sind ein wichtiges Sicherheitsutensil, das Leben retten kann. Achten Sie beim Kauf einer Warnweste auf Qualität und Sicherheit, um im Ernstfall optimal geschützt zu sein.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de