Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Wissen für Tierfreunde

Urlaub & Haustiere: Wie meistert man die Herausforderung?

Bild von Fran • @thisisfranpatel auf Pixabay

Folge uns auf:

Sommer, Sonne, Urlaubszeit! Aber was ist mit unseren vierbeinigen Freunden? Die Urlaubsplanung mit Haustieren kann eine Herausforderung sein, aber mit der richtigen Vorbereitung kann es ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten werden.

Anzeige

Zu einer guten Urlaubsplanung gehört es auch, sich frühzeitig Gedanken über die Versorgung der Haustiere zu machen. Sollen Haustiere mitreisen, ist bereits im Vorfeld zu klären, ob es am Urlaubsort geeignete Unterbringungsmöglichkeiten gibt. Und wenn das Haustier nicht mit in den Urlaub genommen werden kann, bietet sich die rechtzeitige Suche nach einer Betreuung im Bekannten- oder Freundeskreis an. Personen, die das Tier bereits kennen und mit dessen Pflege vertraut sind, kommen hierfür besonders in Betracht.

Unterwegs mit dem Haustier: Auto, Bahn oder Flugzeug?

Die Wahl des Transportmittels hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Größe des Haustieres, der Dauer der Reise und den spezifischen Bedürfnissen des Tieres. Bei Autoreisen sollten die Tiere bei sommerlichen Temperaturen wegen der Gefahr einer Überhitzung nie alleine im Auto zurückgelassen werden. Während der Fahrt ist zudem für genügend frisches Wasser und ein kühles Wageninneres zu sorgen. Ebenso sollten bei längeren Autofahrten ausreichend Pausen eingeplant werden.

In der Bahn benötigen Hunde, sofern sie größer sind als eine Hauskatze, ein eigenes Ticket. Außerdem müssen sie direkt neben oder unter dem eigenen Sitzplatz liegen und entweder in einer Transportbox reisen oder angeleint sein und einen Maulkorb tragen.

Flugreisen bedeuten insbesondere für größere Hunde großen Stress. Soll der Vierbeiner dennoch mit, müssen sich die Halter rechtzeitig bei der Fluggesellschaft nach den Bedingungen und Preisen erkundigen. Sie variieren je nach Gesellschaft erheblich, einige Unternehmen lehnen den Transport ab. Kleine, leichte Hunde dürfen häufig in einer entsprechenden Tasche mit in die Kabine, größere Tiere reisen in einer Box im klimatisierten Teil des Frachtraums.

Haustierfreundliche Unterkünfte: Ein Zuhause fern von Zuhause

Nicht in allen Ferien-Unterkünften sind Haustiere erlaubt. Wer mit Tier verreist und im Hotel wohnt oder ein Appartement mietet, sollte sich daher vorher informieren, ob Tiere dort willkommen sind. Manche Unterkünfte bieten ausdrücklich Zimmer für Gäste mit Hunden an. Auch viele Ferienhaus-Vermieter und Campingplätze zeigen sich haustierfreundlich. Allerdings verlangen viele Unterkünfte einen Zuschlag für die Tiere.

Gesundheit und Sicherheit: Immer an erster Stelle

Bei Reisen in andere EU-Mitgliedsstaaten muss der Hund durch einen Transponder gekennzeichnet sein. Ebenso muss eine gültige Tollwut-Impfung mit einem entsprechenden Eintrag im EU-Heimtierausweis nachweisbar sein. Bei Reisen in Nicht-EU-Länder müssen zudem die Einzelbestimmungen des Reiselandes beachtet werden. Diese können bei den jeweiligen Botschaften erfragt werden. Es ist wichtig, sich rechtzeitig über die Einreisebestimmungen des Urlaubslandes zu informieren und sicherzustellen, dass alle notwendigen Dokumente und Impfungen vorhanden sind.

Ein letzter Tipp: Keine Tiere aus dem Urlaub mitbringen

So mancher Urlauber verliert im Reiseland sein Herz an einen streunenden Hund oder eine Katze und nimmt das Tier aus Mitleid mit nach Hause. Das kann eine Menge Probleme mit sich bringen: „Besonders Tiere aus Südeuropa haben oft schwere Krankheiten wie etwa Leishmaniose oder Ehrlichiose, die man nicht sofort erkennt“, warnt Tierarzt Dr. Fabian von Manteuffel. Die Behandlung dieser Krankheiten, die durch Parasiten verursacht werden, kann sehr teuer werden. Wer dennoch einem Tier helfen will, muss sich dieser Gefahren bewusst sein.

Betreuung von Hund und Katze in einer Tierpension

Alternativ kann man Haustiere in einer Tierpension unterbringen. Die Auswahl reicht von einfachen Quartieren bis zu luxuriösen Unterkünften. Gute Adressen sind in der Urlaubszeit schnell ausgebucht, Tierhalter sollen deshalb rechtzeitig einen Platz buchen. Tipp: Am besten die Unterkunft vorher besichtigen und entscheidende Fragen klären. Wie viel Auslauf haben die Tiere? Wie viele Mitarbeiter kümmern sich um sie? Wird das Tier individuell gefüttert? Der Betreiber der Pension sollte einen Sachkundenachweis nach Tierschutzgesetz vorlegen können und nur geimpfte Tiere aufnehmen.

Mit diesen Tipps und einer guten Vorbereitung steht einem entspannten Urlaub mit Haustier nichts mehr im Wege. Gute Reise!

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de