Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Von der Wildnis zur Industrialisierung

TV-Tipp: Expedition in die Heimat – Unterwegs im Murgtal

Von Baernie – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26457539
Ein Thema der Sendung: der Wildsee, auch Wilder See genannt.

Folge uns auf:

Auf diese Sendung dürften sich alle Freunde des Schwarzwalds freuen, wird doch bei ARD alpha in Reihe „Expedition in die Heimat“ am Dienstag, 17.10. um 18.45 die 45-minütige Reportage „Unterwegs im Murgtal“ ausgestrahlt. Ein hochinteressanter Beitrag über eines der faszinierendsten Täler des Schwarzwalds, der dann im gleichen Programm tags darauf um11.15 Uhrnoch einmal wiederholt wird.
Anzeige

Wilde, ursprüngliche Landschaften, eine Flussbettwanderung durch das enge Tal der Murg, der Hof eines legendären Hexenmeisters, eine Fahrt in einem 90 Jahre altem Oldtimerbus und ein Fest von Unimog-Liebhabern. Das sind nur fünf Stationen der Expedition durch das Murgtal mit Annette Krause

Wie wenige andere Flüsse verkörpert die Murg ein Stück Geschichte: Von der Wildnis zur Industrialisierung. Einer der Murg-Quellflüsse entspringt an den bewaldeten Hängen des Ruhesteins, ganz in der Nähe vom Bannwald mit dem Wilden See. In dieses Stück Natur hat der Mensch seit über 100 Jahren nicht mehr eingegriffen. Hier können Wanderer erahnen, wie der Nationalpark in einigen hundert Jahren einmal aussehen wird.

Die dunklen Wälder sind auch ein guter Nährboden für Sagen und Legenden: Im 17. Jahrhundert soll hier ein böser Räuberhauptmann sein Unwesen getrieben haben. Unheimlich sind auch die Geschichten um den Morlokhof in Baiersbronn. Hier sollen mehrere Generationen lang Wunderheiler gelebt haben, die jede Krankheit kurieren konnten. In der ehemaligen Glashütte Buhlbach haben findige Glasproduzenten im frühen 19. Jahrhundert die Champagner-Flasche erfunden.

TV-Tipp: Expedition in die Heimat - Unterwegs im Murgtal Schwarzenbachtalsperre 1
Wer im Murgtal unterwegs ist, kommt natürlich an der Schwarzenbachtalperre nicht vorbei. Dies trifft auch für diese Sendung zu. Bild: Nationalparkregion Schwarzwald – Baiersbronn / Murgtal, Christiane Paff

Noch erfolgreicher waren die Holzbarone, die im 18. Jahrhundert die Stämme aus dem Schwarzwald bis nach Amsterdam verkauft haben. Zu kleinen Flößen zusammengebunden, trieben sie das enge Murgtal herunter. Industrie braucht Strom – aus Wasserkraft. Oberhalb von Forbach liegt die Schwarzenbach-Talsperre. Hier arbeiten alte Turbinen bis heute tadellos.

Richtig große Betriebe haben im engen Murgtal keinen Platz gefunden. Sie haben sich dort angesiedelt, wo die Murg den Schwarzwald verlässt und Richtung Rhein fließt. In Gaggenau baute Daimler-Benz seit 1951 den Unimog. 51 Jahre später wurde die Produktion nach Wörth verlagert. Natürlich ist auch der Unimog in diesem Beitrag ein Thema.

Anzeige
Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de