Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Mit Balancekissen Rückenfit durch die Skisaison

Skispaß ohne Blessuren! Mit diesen Power-Übungen bleibst du Verletzungsfrei!

Wer seine Bein- und Rückenmuskulatur und gleichzeitig Koordination und Gleichgewicht mit einem geeigneten Balancekissen trainiert, vermeidet Unfälle beim Skifahren.
Foto: AGR / Adobe Stock

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

Mit der Ankunft des Winters und dem ersten Schneefall steigt die Vorfreude auf die Skisaison. Doch bevor es auf die Pisten geht, gilt es, den Körper vorzubereiten und Verletzungen vorzubeugen. Ulrich Kuhnt, Sportwissenschaftler und Leiter der Rückenschule Hannover, unterstreicht die Bedeutung von gezieltem Training der Bein-, Rumpf- und Rückenmuskulatur.
Anzeige

Er empfiehlt hierfür insbesondere Übungen mit einem Balancekissen. Diese Art des Trainings optimiert nicht nur die Muskelkraft, sondern schult auch Koordination und Gleichgewicht, essentielle Fähigkeiten für Skifahrer.

Verletzungsprävention auf der Piste

Jährlich verzeichnen Skigebiete in Baden-Württemberg unzählige Unfälle, oft bedingt durch unzureichende Vorbereitung und mangelnde Fitness der Skifahrer. Statistiken zeigen, dass bis zu 39.000 Skisportler jährlich verletzt werden, viele davon müssen sogar stationär behandelt werden. Kuhnt rät daher zur Grundausstattung eines jeden Skifahrers nicht nur Helm und Rückenprotektor, sondern auch zu einem angemessenen Aufwärmen und Koordinationstraining vor der ersten Abfahrt.

Die Rolle der Skigymnastik

Eine gute Grundfitness ist entscheidend, um Verletzungen und Rückenschmerzen vorzubeugen. Studien belegen den direkten Zusammenhang zwischen Verletzungsrisiko und untrainierter Muskulatur. Insbesondere die koordinativen Fähigkeiten sind entscheidend, um Stürze zu vermeiden und die Wirbelsäule sowie die Gelenke zu schützen.

Balancekissen-Training für starke Muskeln

Balancekissen, häufig luftgefüllt und leicht instabil, bieten ein effektives Ganzkörper-Training. Sie stellen neue Herausforderungen an die Muskulatur und das Gehirn, stärken die Tiefenmuskulatur und verbessern Gleichgewicht sowie Körperhaltung. Diese Trainingsform ist sowohl im Stehen, Sitzen als auch im Liegen durchführbar.

Wer am Tag etwa zehn Minuten mit einem Balancekissen übt, stärkt seine Bein-, Rücken- und Rumpfmuskulatur für einen sicheren Start in die Wintersaison.
Wer am Tag etwa zehn Minuten mit einem Balancekissen übt, stärkt seine Bein-, Rücken- und Rumpfmuskulatur für einen sicheren Start in die Wintersaison.
Foto: AGR / TOGU

Die Auswahl des richtigen Balancekissens

Es gibt eine Vielzahl von Balancekissen auf dem Markt, von kleinen Kissen für dynamisches Sitzen bis hin zu großen Varianten für das Training des gesamten Körpers. Einige Modelle wie der „Jumper“ nutzen einen Trampolineffekt, andere wie der „Dynair Extreme“ haben einen größeren Durchmesser für ein umfassendes Training. Wichtig ist dabei, auf Qualität und Sicherheit zu achten. Ein Gütesiegel, wie das der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V., kann bei der Auswahl hilfreich sein.

Beratung durch Experten

Für individuelle Beratung steht die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. zur Verfügung. Dieser deutsche Verein bietet seit über 25 Jahren Verbraucherberatung zum Thema Rückengesundheit und zeichnet rückenfreundliche Produkte mit dem AGR-Gütesiegel aus.

Übungen und Tipps

Auf der Webseite der AGR finden Interessierte zahlreiche Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten und Qualitätsunterschieden der Balancekissen. Zusätzlich gibt es Tipps zu spezifischen Übungen, die das Training zu Hause unterstützen.

Mit diesen Erkenntnissen und Hilfsmitteln ausgestattet, können Skibegeisterte nicht nur ihre Freude am Wintersport voll auskosten, sondern sich auch vor den häufigen Verletzungen schützen. Ein gut vorbereiteter Körper ist der Schlüssel zu einem sicheren und genussvollen Skivergnügen.

Lies mehr

Schein in Waiblingen abgegeben

Baden-Württemberger Glückspilz knackt Eurojackpot: 15,5 Millionen Euro Gewinn!

Auf Spurensuche in Rastatt

Revolution und Pracht: Sonderführung im Residenzschloss Rastatt

Geburtstagskinder und Hochzeitspaare

Seltener Ehrentag: Rund 7.000 Menschen in Baden-Württemberg feiern am 29. Februar ihren „echten“ Geburtstag

Die besten Übungen mit dem Balancekissen

Wer am Tag etwa zehn Minuten mit einem Balancekissen übt, stärkt seine Bein-, Rücken- und Rumpfmuskulatur für einen sicheren Start in die Wintersaison. Diese Übungen eignen sich zur Skivorbereitung:

Übung 1: Stärkt die gesamte Rückenmuskulatur, Gesäß und Oberschenkelrückseite

Skispaß ohne Blessuren! Mit diesen Power-Übungen bleibst du Verletzungsfrei! Bild1

Platzieren Sie in Rückenlage Ihre Fersen mit angestellten Beinen auf dem Balancekissen.Heben Sie nun langsam Ihr Gesäß, bis Ihr Becken in Verlängerung zu den Knien steht. Halten Sie diese Position und achten Sie darauf, dass Ihr Gesäß oben bleibt. Wiederholen Sie diese Übung ca. 15 Mal.

Übung 2: Trainiert die Bauchmuskulatur

Skispaß ohne Blessuren! Mit diesen Power-Übungen bleibst du Verletzungsfrei! Bild2

Setzen Sie sich gerade auf das Balancekissen. Ihr Körpermittelpunkt liegt etwas hinter dem Kissen-Zentrum. Nehmen Sie nun Ihre Hände seitlich an den Kopf und gehen Sie langsam mit einem gestreckten Oberkörper nach hinten. Atmen Sie dabei aus und beim Aufrichten wieder ein. Wiederholen Sie diese Übung ca. 15 Mal, drei Durchgänge.

Übung 3: Festigt die seitliche Rumpfmuskulatur

Skispaß ohne Blessuren! Mit diesen Power-Übungen bleibst du Verletzungsfrei! Bild3

Stützen Sie sich seitlich mit Ihrem Unterarm auf das Balancekissen. Achten Sie darauf, dass der Ellbogen senkrecht unter Ihrer Schulter auf der Mitte des Kissens positioniert ist. Ihre Beckenknochen zeigen gerade nach vorne und ihr Körper ist in einer Linie. Heben Sie nun den oberen Arm und das obere Bein an. Halten Sie diese Position kurz und wiederholen Sie die Übung ca. 10 bis 15 Mal. Drei Durchgänge pro Seite.

Übung 4: Stärkt den kompletten Körper

Skispaß ohne Blessuren! Mit diesen Power-Übungen bleibst du Verletzungsfrei! Bild4

Drehen Sie das Balancekissen mit der Platte nach oben um und gehen Sie in eine Stützposition. Ihr Körper ist in einer Linie gestreckt. Die Bauchmuskulatur ist aktiviert. Verlagern Sie nun Ihr Körpergewicht von rechts nach links. Jede Seite 15 Mal wiederholen, drei Durchgänge.

Du willst nichts mehr verpassen?
Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de