Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Zukunftspläne: Nachzucht der Fanalokas

Neue Bewohner in der Wilhelma: Madagassische Raubtiere erobern Stuttgart

Foto: WIllhelma Stuttgart / Inga Dauter

Folge uns auf:

Es ist eine aufregende Zeit in der Wilhelma, dem Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart. Zwei neue Bewohner haben kürzlich ihr neues Zuhause bezogen und sorgen für frischen Wind und einzigartige Erlebnisse. Die Rede ist von Fanilo und Kiano, zwei Fanalokas, die aus dem Zoo Neunkirchen nach Stuttgart umgezogen sind.

Anzeige

Fanalokas: Kleine Raubtiere mit großem Charme

Fanalokas sind kleine Raubtiere, die ausschließlich auf Madagaskar leben. Sie sind etwa so groß wie Hauskatzen, haben aber kürzere Beine und sind etwas leichter. Ein besonderes Merkmal ist ihr langer, buschiger Schwanz, der als Energiereservoir dient. Fanalokas können dort Fett einlagern und so ihr Gewicht um 25 Prozent steigern. Sie leben in Regen- und Laubwäldern an der Ostküste der afrikanischen Insel und sind nacht- und dämmerungsaktiv.

Zwei Fanalokas sind seit kurzem im Maurischen Landhaus zu sehen. Foto: WIllhelma Stuttgart / Inga Dauter
Zwei Fanalokas sind seit kurzem im Maurischen Landhaus zu sehen. Foto: WIllhelma Stuttgart / Inga Dauter

Vom Regenwald Madagaskars ins Maurische Landhaus

Fanilo und Kiano haben ihr neues Domizil im Maurischen Landhaus der Wilhelma bezogen. Dort können Besucher die beiden Fanalokas beobachten und mehr über diese faszinierenden Tiere erfahren. Trotz ihrer nachtaktiven Natur sind sie in Zoos auch tagsüber zu sehen. „Bei uns fällt der Druck vor eventuellen Fressfeinden natürlich weg“, sagt Volker Grün, Leiter der Zoologie in der Wilhelma.

Ein Appell für den Artenschutz

Die Fanalokas sind nicht nur eine Bereicherung für die Wilhelma, sondern auch ein wichtiger Botschafter für den Artenschutz. Ihr natürlicher Lebensraum, die tropischen Wälder Madagaskars, ist bedroht. Mit der Präsentation dieser ungewöhnlichen Tierart möchte die Wilhelma auf die Lebensraumzerstörung aufmerksam machen, die so viele einzigartigen Tier- und Pflanzenarten auf Madagaskar bedroht.

Lies mehr

Neue App führt Besucher durch die Stadt

Stuttgart entdecken leicht gemacht: „Stuttgart Guide“-App – der digitale Touristenführer durch die Landeshauptstadt

Verliebt, verlobt, verlockend

Romantik und Eleganz in historischen Mauern: Die Hochzeitsmesse „Ja!“ im Residenzschloss Ludwigsburg

Partystimmung vom 20. April bis 12. Mai

Feierlaune auf dem Wasen: Europas größtes Frühlingsfest startet mit der 84. Ausgabe am Wochenende in Stuttgart

Zukunftspläne: Nachzucht der Fanalokas

Die Wilhelma hat große Pläne mit den Fanalokas. Sie möchte als dritter europäischer Zoo in die Nachzucht der Fanalokas einsteigen, um eine genetisch stabile Reservepopulation aufzubauen. Dazu müsste aber ein passendes Weibchen aus einem Zoo aus Übersee kommen, um frisches Blut in die europäische Zoo-Erhaltungszuchtlinie zu bringen.

Besuchen Sie die Wilhelma und erleben Sie die faszinierenden Fanalokas hautnah. Es ist eine einzigartige Gelegenheit, mehr über diese seltenen Tiere und die Bedeutung des Artenschutzes zu erfahren.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de