Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Ein Dämpfer für die Pendler

Gäubahn-Chaos! Verschiebung der Verkehrsaufnahme ein Rückschlag der Fragen aufwirft!

Deutsche Bahn AG / Patrick Kuschfeld

Folge uns auf:

Die Deutsche Bahn hat kürzlich bekannt gegeben, dass die Wiederaufnahme des Zugverkehrs auf der Strecke zwischen Horb und Neckarhausen sich auf den 24. November 2023 verschieben wird. Ursprünglich sollte der Betrieb bereits am 27. Oktober dieses Jahres wieder aufgenommen werden. Doch Material- und Personalengpässe haben dem einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Anzeige

Die offizielle Erklärung: Nicht genug Ressourcen

Thorsten Krenz, der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für das Land Baden-Württemberg, äußerte sich zu den Verzögerungen. Trotz intensiver Bemühungen sei es nicht gelungen, die fehlenden Ressourcen auszugleichen. „Das ist bitter, da wir den Reisenden in den letzten Wochen und Monaten bereits viel zugemutet haben“, so Krenz. Die Bahn plant nun, einen Ersatzverkehr mit Bussen einzurichten und bittet die Fahrgäste um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.

Was bedeutet das für die Reisenden?

Die Züge der Linie RE 14 werden zwischen Horb und Rottweil ausfallen. Stattdessen wird ein Busersatzverkehr eingerichtet. Auch die Fernverkehrszüge der IC-Linie Stuttgart–Horb–Singen (Hohentwiel)–Zürich sind betroffen. Sie werden zwischen Stuttgart und Horb nur im Zweistundentakt fahren, und zwischen Horb und Singen werden ebenfalls Busse eingesetzt.

Weitere Baumaßnahmen in Sicht

Als ob das nicht genug wäre, müssen sich die Pendler auf weitere Einschränkungen einstellen. Anfang nächsten Jahres wird die Strecke erneut für eine Reihe von Baumaßnahmen gesperrt sein. Dazu gehören Arbeiten für den Digitalen Knoten Stuttgart, der Einschub des Würmviadukts und umfangreiche Instandhaltungsarbeiten.

Lies mehr

Verliebt, verlobt, verlockend

Romantik und Eleganz in historischen Mauern: Die Hochzeitsmesse „Ja!“ im Residenzschloss Ludwigsburg

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Benzinpreis auf neuem Jahreshöchststand

Spritpreise auf Rekordhoch: So teuer war Tanken seit Monaten nicht!

Die langfristige Perspektive

Die Gesamtinbetriebnahme der Strecke ist für Februar 2024 geplant. Bis dahin werden die Fahrgäste wohl oder übel mit den Unannehmlichkeiten leben müssen. Die Deutsche Bahn verspricht, die jeweiligen Fahrplankonzepte rechtzeitig bekannt zu geben und bittet um Verständnis für die anstehenden Einschränkungen.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de