Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

„Weg zu einem grünen Museum“

Friedrichshafen: Das Zeppelin Museum gewinnt den Innovationspreis Bodensee23

Foto: Von ZMF – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39462014
Die Chronologie der Luftschiffe

Folge uns auf:

Am 23. Juni fand im Bodenseeforum Konstanz die Verleihung des Innovationspreises Bodensee23 statt. Das Zeppelin Museum konnte die Jury mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie und der um Klimaneutralität bemühten aktuellen Sonderausstellung Into the deep. Minen der Zukunft überzeugen. Den mit 3000€ dotierten Preis teilt sich das Museum mit den Bodensee Schifffahrtsbetrieben, die für das E-Schiff MS Mainau ebenfalls in der Kategorie Nachhaltigkeit geehrt wurden.
Anzeige

„Innovationen entscheiden maßgeblich über den Erfolg eines Unternehmens oder einer Destination“, so lautet die Auffassung des Verbands der Tourismuswirtschaft Bodensee (VTWB), der nach 2017, 2019 und nach einem pandemiebedingten Ausfall im Jahr 2021 in diesem Jahr wieder den Innovationspreis vergibt. Mit dem Preis „Bodensee23“ werden Tourismusakteur*innen ausgezeichnet, die mit ihren Ideen die sechsköpfige Jury aus der Tourismuswirtschaft rund um den Bodensee überzeugen konnten. Dabei geht es vor allem darum, das positive Image der Region zu stärken. Der Preis wird in den vier Kategorien „Bodensee international“, „Erlebnisse schaffen/Hospitality“, „Personal“ und dieses Jahr auch erstmals in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ vergeben.

Friedrichshafen: Das Zeppelin Museum gewinnt den Innovationspreis Bodensee23 image
Das Zeppelin Museum überzeugt in der Kategorie Nachhaltigkeit.  Foto: ©Zeppelin Museum, R. Türk

„Wir freuen uns und sind stolz, mit dieser Auszeichnung unsere Nachhaltigkeitsziele nach außen sichtbar machen und die Menschen, die uns besuchen, damit auch für Klimaschutz und Nachhaltigkeit begeistern zu können“, freut sich Direktorin Dr. Claudia Emmert über den Innovationspreis. Das Thema Innovationen ist eng mit der Geschichte des Museums verbunden. Als eine der Top Sehenswürdigkeiten am Bodensee zieht das Museum jedes Jahr viele Besucher*innen an. „Das gibt uns die Möglichkeit, über unsere Wechselausstellungen ein breites Publikum anzusprechen, was uns insbesondere bei einem so aktuellen Thema wie Ressourcen und Rohstoffabbau, worum es in der Ausstellung Into the deep hauptsächlich geht, sehr wichtig ist. Deshalb haben wir diesmal bei der Umsetzung vor allem auf eine möglichst klimafreundliche Gestaltung geachtet und werden dies auch in Zukunft tun.“

Lies mehr

Maßnahmen im Hafengebiet

Weiterhin Gefahrenstufe 5 am Schweizer Untersee: Bodensee-Pegel soll vorerst sinken

Fußball, Fans und volle Power!

Stuttgart im Fußballfieber: Entdecke die Stadt zur UEFA EURO 2024!

Seit 2022 als Traumtour zertifiziert

Wandertipp: Qualitätsweg „Ins Tal der Lehmänner“ – Panorama und Bachromantik im Schwarzwald

Ein Marathon, kein Sprint

Bernhard Nattermann von der IHK Oberschwaben & VTWB- Vorstandsmitglied betonte in seiner Laudatio, dass es ein Marathon und kein Sprint sei, das historische Hafengebäude, in dem das Museum untergebracht ist, auf Nachhaltigkeit zu trimmen. Er hob hervor, welche Bemühungen das Team des Zeppelin Museums bereits unternommen hat, um es energieautark und klimaneutral in die Zukunft zu führen.

Das Zeppelin Museum strebt mit der Umsetzung seiner umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie und ganz konkret innerhalb des Projekts Into the deep danach, Aufmerksamkeit und ein Bewusstsein für die Themen nachhaltige Kultur, nachhaltige Ressourcenverwendung und nachhaltige Mobilität zu schaffen. Es sind vor allem diese Themen, die sowohl für die Einheimischen als auch die Bodenseetourist*innen relevante Zukunftsfragen sind.

Anzeige
Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de