Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Wackelwald und "schwarzes Gold"

Faszination Moor: Oberschwabens verborgenes Juwel

Foto: Oberschwaben Tourismus GmbH

Folge uns auf:

Vor etwa 18.000 Jahren, als die mächtigen Gletscher der Würmeiszeit schmolzen, prägten sie die sanft modellierte Landschaft von Oberschwaben-Allgäu. Diese schmelzenden Gletscher hinterließen tiefe Senken, in denen sich Schmelzwasser sammelte. Über die Jahrtausende lagerten sich Wasserpflanzen am Grund dieser Seen ab, führten zur Verlandung und schließlich zur Entstehung der beeindruckenden Moore, die wir heute bewundern können.

Anzeige

Die majestätischen Moore von Oberschwaben-Allgäu

Das Wurzacher Ried, das Federseemoor und das Pfrunger-Burgweiler Ried sind nicht nur die größten Moorgebiete in Südwestdeutschland, sondern auch echte Schätze der Natur. Ihre verwunschene Atmosphäre, gepaart mit den vielen großen und kleinen Riedseen, macht sie zu wahren Naturperlen. Aber diese Moore sind nicht nur für ihre Schönheit bekannt. Sie spielen eine entscheidende Rolle als CO2-Speicher und bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause. In diesen Schutzgebieten kann man die reine Natur erleben, lange Wanderungen unternehmen und atemberaubende Sonnenuntergänge beobachten.

Moorerlebnis zum Anfassen

Für diejenigen, die tiefer in die Welt der Moore eintauchen möchten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. In den Schutzgebieten werden Führungen auf Themenpfaden angeboten, bei denen man mehr über die Entstehung, Bedeutung und Nutzung der Moore erfahren kann. Ausstellungen bringen den Besuchern die faszinierende Welt der Moore näher. Ein besonderes Highlight ist die Fahrt mit einem ehemaligen Torfbahnle, bei der man die Moore aus einer ganz anderen Perspektive erleben kann.

Die heilende Kraft des Moores

Moorerde, oft als „schwarzes Gold“ der Region bezeichnet, ist nicht nur ein Symbol für die reiche Natur von Oberschwaben-Allgäu, sondern auch ein wohltuendes Heilmittel. In den Moorheilbädern Bad Wurzach, Bad Buchau und Bad Waldsee wird diese Erde seit Jahrhunderten für therapeutische Zwecke verwendet. Das im Moor gereifte Konzentrat aus Moosen, Farnen, Wurzeln und Heilkräutern wird zu Bädern und Trinkkuren verarbeitet, die Körper und Geist revitalisieren.

Geschichten aus der Vergangenheit

Die Moore von Oberschwaben-Allgäu sind auch Zeugen der Geschichte. Die Ausstellung „Moor Extrem“ im Naturschutzzentrum Wurzacher Ried erzählt die Geschichte der Moore und ihrer Entstehung. Hier können Besucher erfahren, wie sich Gletscher bewegen und wie langsam Moore wachsen. Ein weiteres Zeugnis der Vergangenheit ist der Federsee. Schon in der Steinzeit siedelten Menschen an seinen Ufern. Viele ihrer Relikte, von Textilien aus Leinen bis zu Resten einer Fischsuppe, sind im Moor erhalten geblieben und können im Federseemuseum bestaunt werden.

Lies mehr

Spektakuläre Hebung

Zeitplan für Säntis-Bergung wackelt: Aprilwetter sorgt für Verzögerungen!

Deutschland-Premiere

Das Ende der Dieselloks: Die ersten Batteriehybridzüge Deutschlands rollen in Baden-Württemberg

Abenteuer und Erlebnisse

Für Abenteuerlustige bietet der Wackelwald im Naturschutzgebiet Federsee ein einzigartiges Erlebnis. Der Boden schwankt unter den Füßen, und die Bäume wackeln, als würde man auf einem riesigen Naturtrampolin gehen. Kinder können hier mit dem Baumtelefon experimentieren oder den „Moorpudding“ in Bewegung setzen.

Die Moore von Oberschwaben-Allgäu sind ein wahres Paradies für Natur- und Geschichtsliebhaber. Sie erzählen Geschichten aus der Vergangenheit, bieten einzigartige Erlebnisse und zeigen die heilende Kraft der Natur. Ein Besuch in dieser Region ist nicht nur eine Reise durch atemberaubende Landschaften, sondern auch eine Reise durch die Zeit. Es ist ein Ort, an dem man die Hektik des Alltags hinter sich lassen und in die faszinierende Welt der Moore eintauchen kann.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de