Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Reichweite von Elektroautos steigt weiter

Elektroautos auf dem Vormarsch: Immer größer, immer besser, mehr Reichweite!

Die Reichweite für Elektroautos ergibt sich also aus der Vollladung und dem Verbrauch (jeweils mit Ladeverlusten). Der Energieverbrauch der E-Autos wird im Labor auf dem Prüfstand gemessen. Der Opel Astra Electric war eines von 39 im Jahr 2023 getesteten Elektroautos.
Foto: © ADAC/Ralph Wagner

Folge uns auf:

Die Elektromobilität erlebt einen regelrechten Boom, und das aus gutem Grund. Im Jahr 2023 hat der ADAC, Deutschlands größter Mobilitätsclub, 39 Elektroautos einem gründlichen Test unterzogen und dabei erstaunliche Ergebnisse erzielt.

Anzeige

Die durchschnittliche Reichweite dieser E-Fahrzeuge hat einen neuen Meilenstein erreicht und liegt nun bei beeindruckenden 393 Kilometern. Das ist ein Anstieg um sieben Kilometer im Vergleich zum Vorjahr und ein gewaltiger Sprung von 226 Kilometern im Vergleich zu vor einem Jahrzehnt.

Die elektrische Revolution im Fahrzeugbau

Noch vor zehn Jahren schafften Elektroautos im Schnitt gerade mal 167 Kilometer, aber heute haben sie sich zu echten Langstreckenläufern entwickelt. Und der Hyundai Ioniq 6 setzte dabei im letzten Jahr mit einer Reichweite von 555 Kilometern die Spitze der Nahrungskette. Doch er war nicht allein, denn gleich sieben weitere Elektroautos knackten die magische 500-Kilometer-Marke. Und wer konnte im Jahr 2022 den Titel des Reichweiten-Königs ergattern? Es war der BMW iX xDrive50 mit einer rekordverdächtigen Reichweite von 610 Kilometern.

Steigende Reichweite, sinkender Verbrauch

Die gute Nachricht ist, dass die Hersteller nicht nur auf den Einbau größerer Batterien setzen, um die Reichweite zu erhöhen. Im Durchschnitt ist auch der Energieverbrauch gesunken. Im Jahr 2023 verbrauchten die getesteten Elektroautos im Mittel 19,7 kWh pro 100 Kilometer. Das ist ein deutlicher Fortschritt im Vergleich zu den 21,1 kWh pro 100 Kilometer im Vorjahr und den 21,6 kWh pro 100 Kilometer im Jahr 2021. Das Highlight in dieser Kategorie war der Hyundai Ioniq 6, der im vergangenen Jahr im Schnitt nur 15,5 kWh pro 100 Kilometer benötigte. Doch der unangefochtene Verbrauchs-Sieger bleibt nach wie vor der VW e-Up, der bereits 2013 getestet wurde und lediglich 13,7 kWh pro 100 Kilometer verbraucht.

Aber auch diejenigen, die mit einem etwas höheren Verbrauch leben können, haben Optionen. Der Audi Q8 e-tron Sportback 55 zeigte im Jahr 2023 zwar einen höheren Verbrauch von 24 kWh pro 100 Kilometer, doch dank seines großen Akkus erreichte er dennoch eine respektable Reichweite von 500 Kilometern.

Elektroautos auf dem Vormarsch: Immer größer, immer besser, mehr Reichweite! adac ev technik reichweite e autos im adac ecotest 01 2024

Reichweite als zentrales Kaufkriterium

Die Reichweite ist nach wie vor eines der zentralen Kaufkriterien für Elektroauto-Enthusiasten. Sie bestimmt, wie flexibel und alltagstauglich diese Fahrzeuge wirklich sind. Dr. Reinhard Kolke, Leiter des ADAC Technik Zentrums in Landsberg, betont die Bedeutung von realistischen Verbrauchs- und Reichweitenangaben. Der ADAC Ecotest liefert Verbrauchern wertvolle Informationen für ihre Kaufentscheidung und fordert gleichzeitig die Autohersteller dazu auf, umfassend und transparent über den Stromverbrauch und die Einflussfaktoren auf die Reichweite zu informieren, einschließlich der Fahrweise und der Umgebungstemperatur.

Lies mehr

Neue App führt Besucher durch die Stadt

Stuttgart entdecken leicht gemacht: „Stuttgart Guide“-App – der digitale Touristenführer durch die Landeshauptstadt

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Klassiker trifft Moderne

Das „Phantom der Oper“ und Eurosat Coastiality: Neues VR-Erlebnis im Europa-Park

Die Zukunft der Elektromobilität

Die steigende Reichweite der Elektroautos ist ein vielversprechendes Zeichen für die Zukunft der Elektromobilität. Sie bietet den Verbrauchern mehr Flexibilität und Komfort, da sie weniger häufig laden müssen und längere Strecken ohne Sorgen zurücklegen können. Gleichzeitig trägt der sinkende Energieverbrauch dazu bei, die Umweltauswirkungen zu reduzieren und die Kosten für den Betrieb dieser Fahrzeuge zu senken.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de