Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Neue Stars in Stuttgart

Doppeltes Glück in der Wilhelma: Serval-Zwillinge erblicken das Licht der Welt

Foto: Wilhelma Stuttgart / Lisa-Marie Grimmer

Folge uns auf:

Es ist eine freudige Nachricht aus der Wilhelma in Stuttgart: Das Serval-Pärchen Nio und Duma, das erst im März dieses Jahres seine neue Anlage bezogen hat, ist nun zu viert. Vorletzte Woche brachte das Weibchen Duma nach zweieinhalb Monaten Tragzeit Zwillinge zur Welt.

Anzeige

Die kleinen Kätzchen wiegen bei der Geburt etwa 250 Gramm und öffnen, wie unsere Hauskatzen, erst nach etwa zehn Tagen ihre Augen.

Die ersten Wochen der Serval-Jungtiere

Zum jetzigen Zeitpunkt sind die Jungtiere noch nicht sehr mobil und daher für die Besucher*innen nicht immer zu sehen. Fast einen Monat lang werden sie ausschließlich gesäugt, bis sie anfangen, auch feste Nahrung zu fressen.

Die Servale: Einzigartige Raubkatzen aus Afrika

Die mit schwarzen Tupfen übersäten Servale sind ursprünglich in den Steppen und Savannen Afrikas zuhause. Sie sind langbeinige, schlanke Einzelgänger mit sehr großen Ohren und einem ausgezeichneten Gehör. Mit dessen Hilfe spüren sie ihre Beute auf: Kleine Nager wie Mäuse, Ratten und Borstenhörnchen, Reptilien wie Echsen und Schlangen, aber auch eine kleine Antilope kann ihnen mal zum Opfer fallen.

Nio und Duma, das Serval-Pärchen, begrüßen ihren ersten Nachwuchs in der Stuttgarter Wilhelma Foto: Wilhelma Stuttgart / Lisa-Marie Grimmer
Nio und Duma, das Serval-Pärchen, begrüßen ihren ersten Nachwuchs in der Stuttgarter Wilhelma Foto: Wilhelma Stuttgart / Lisa-Marie Grimmer

Lies mehr

Tunnelöffnung

Arlinger Tunnel: Start in den Probebetrieb

18. Mai bis zum 16. Juni 2024

Deutsche Bahn sperrt ab 18. Mai Murrbahn für Modernisierungsarbeiten: Was Reisende wissen müssen

Ursprünglichkeit der Erzeugnisse im Vordergrund

Neues kulinarisches Highlight im Elsass: „Amitié – La Cuisine du Château“ eröffnet

Die Servale in der Wilhelma

Nio und Duma, die seit März 2022 in der Wilhelma leben, sind zum ersten Mal Eltern geworden. Duma kam aus dem tschechischen Safaripark Dvur Kralove in den Zoologisch-Botanischen Garten Stuttgart, Nio stammt aus dem Zoo in Osnabrück. Für die beiden afrikanischen Kleinkatzen wurde der alte Straußenstall aufwendig saniert. Neu entstanden ist eine naturnahe Außenanlage mit hochwachsenden Gräsern, einer Lichtung und einem kleinen Bach. Beide Katzen sind erst zwei Jahre alt – in menschlicher Obhut können Servale bis zu 20 Jahre alt werden.

Die Geburt der Serval-Zwillinge ist ein aufregendes Ereignis für die Wilhelma in Stuttgart. Es ist immer wieder faszinierend, wie Zoos dazu beitragen, das Bewusstsein für die Vielfalt und Schönheit unserer Tierwelt zu schärfen. Wer weiß, vielleicht hast du ja Lust, die Wilhelma zu besuchen und die Servale selbst zu sehen?

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de