Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

ADAC begrüßt Entscheidung

Deutschlandticket 2024: Preis bleibt stabil bei 49 Euro!

Foto: Markus Mainka – stock.adobe.com

Folge uns auf:

In einer Zeit, in der der Geldbeutel oft strapaziert wird, bringt die jüngste Entscheidung der Verkehrsministerinnen und -minister der Bundesländer ein wenig Erleichterung: Das Deutschlandticket bleibt auch im Jahr 2024 erschwinglich! Mit 49 Euro pro Monat bleibt der Preis für das bundesweite ÖPNV-Ticket stabil. Doch das ist noch längst nicht alles, was diese Entscheidung mit sich bringt.
Anzeige

Ein Erfolgsmodell setzt sich durch

Das Deutschlandticket ist mehr als nur ein Fahrschein. Es ist ein Symbol für eine mobile, vernetzte und umweltfreundliche Zukunft. Mehr als zehn Millionen Kundinnen und Kunden haben sich bereits für dieses Angebot entschieden und nutzen es bundesweit. Winfried Hermann, der Verkehrsminister, sieht im Deutschlandticket einen „großen Erfolg“. Nicht nur, dass der Preis stabil bleibt – die Entscheidung wird von vielen als finanzielle Entlastung und wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigeren Mobilität gesehen. Das Ziel ist klar: Noch mehr Menschen für das Ticket begeistern, um die Finanzierung zu stabilisieren und die Notwendigkeit von Zuschüssen zu minimieren.

ADAC: Ein starkes Signal für Preisstabilität

Der ADAC, als Stimme der mobilen Menschen, hat die Entscheidung rund um das Deutschlandticket mit offenen Armen empfangen. Gerhard Hillebrand, ADAC Verkehrspräsident, sieht darin eine „sehr gute Nachricht für Verbraucher“, die aktuell mit Kostensteigerungen in vielen Bereichen konfrontiert sind. Das Deutschlandticket steht somit nicht nur für Mobilität, sondern auch für soziale Teilhabe und Klimaschutz. Doch der ADAC blickt bereits weiter in die Zukunft und fordert Planungssicherheit über das Jahr 2024 hinaus. Die Botschaft ist eindeutig: Mobilität muss bezahlbar bleiben und das Angebot sowie die Qualität des ÖPNV müssen weiter verbessert werden.

Qualitätsoffensive für den ÖPNV

Die ADAC Mitglieder-Umfrage spricht eine deutliche Sprache: Fast die Hälfte der Befragten, die das Deutschlandticket derzeit nicht nutzen, würde eine bessere ÖPNV-Infrastruktur zum Umdenken bewegen. Hier setzt der Mobilitätsclub an und fordert eine spürbare Qualitätsoffensive. Ein stärkerer ÖPNV ist ein zentraler Pfeiler der Mobilitätswende und trägt dazu bei, dass der Umstieg vom eigenen Auto auf öffentliche Verkehrsmittel nicht nur eine Notwendigkeit, sondern eine echte Alternative wird.

Einfacher Zugang über die ADAC Trips App

Dass der ADAC hinter dem Deutschlandticket steht, zeigt sich auch in der praktischen Umsetzung: Über die ADAC Trips App können Mitglieder das Ticket unkompliziert erwerben. Diese Nutzerfreundlichkeit unterstreicht die Bemühungen, Mobilität nicht nur bezahlbar, sondern auch einfach und zugänglich zu gestalten.

Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung

Mit der Entscheidung, den Preis des Deutschlandtickets bei 49 Euro zu belassen, senden die Verkehrsministerinnen und -minister der Bundesländer ein starkes Signal aus. Es ist ein Bekenntnis zu bezahlbarer Mobilität und nachhaltigem Verkehr. Doch das ist erst der Anfang. Die Forderungen nach einer langfristigen Planungssicherheit, nach einer Qualitätssteigerung im ÖPNV und nach einer breiten Akzeptanz des Deutschlandtickets zeigen, dass die Reise gerade erst begonnen hat

Anzeige
Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de