Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Ein Sprung in die Geschichte

Der legendäre Hirschsprung im Schwarzwald: Eine Geschichte von Mut und Wunder

Die SWR-Doku „Höllental – Schicksalsschlucht“, ist derzeit leider nicht mehr in der Mediathek abrufbar.,
Foto; SWR“ (S2+). SWR-Presse/Bildkommunikation

Folge uns auf:

Tief in den Wäldern des Schwarzwalds, umgeben von unberührter Natur und der Stille, die nur vom Rauschen der Bäume und dem Zwitschern der Vögel unterbrochen wird, thront hoch oben auf einem Felsvorsprung eine beeindruckende Bronzestatue eines Hirsches. Majestätisch wacht sie über die Schlucht – der berühmte Hirschsprung, ein Wahrzeichen, das weit über die Grenzen des Schwarzwalds hinaus bekannt ist.

Anzeige

Der legendäre Sprung des Hirsches

Die Geschichte des Hirschsprungs ist eng mit einer alten Sage verbunden. Es war ein Ritter von der nahen Burg Falkenstein, der einen prächtigen Hirsch jagte. In seiner Todesangst sprang der Hirsch über eine Schlucht und entkam so seinem Verfolger. Heute mag ein solcher Sprung kaum vorstellbar sein, da die Schlucht mittlerweile 50 Meter breit ist. Doch zur damaligen Zeit war die Schlucht nur neun Meter breit. Ein Hirsch in Top-Form kann bis zu zwölf Meter weit springen, daher ist diese Geschichte durchaus glaubwürdig.

Der Hirsch, der die Zeit überdauerte

Die Einheimischen haben keinen Zweifel an dieser Sage. Schon 1856 wurde von der Gemeinde Falkensteig der erste Hirsch auf dem Fels platziert. Aus Holz. Zwei weitere hölzerne folgten. Alle drei widerstanden auf Dauer den Unbilden des Wetters nicht. 1907 schließlich schlug nach einer Spendenaktion die Geburtsstunde des heutigen Hirschs. 350 Kilo bringt das 2,50 Meter hohe Tier aus Bronze auf die Waage.

2010 wurde die Figur für kurze Zeit vom Fels geholt. Der ehemalige Förster Helmut Schlosser wurde zum Hirschdoktor, machte den Hirsch vom Höllental wieder gesund. Dabei musste er nicht nur ein von einem Unhold angesägtes Bein versorgen, sondern auch noch 35 Einschuss- und 70 Austrittslöcher schließen. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs war er von Kugeln getroffen worden.

Die Höllentalbahn und der Bahnhof Hirschsprung

Die Geschichte des Hirschsprungs ist auch eng mit der Entwicklung der Infrastruktur in der Region verbunden. Die berühmte Höllentalbahn, die durch die Schlucht führt, und der Bahnhof Hirschsprung sind Zeugen der technischen Errungenschaften des 19. und 20. Jahrhunderts. Der Bahnhof Hirschsprung, der heute nur noch als Kreuzungsstelle ohne Personenverkehr betrieben wird, war einst ein wichtiger Knotenpunkt auf der steilsten Bahnstrecke der Deutschen Bahn.

Symbol für die reiche Geschichte und Kultur

Der Hirschsprung im Schwarzwald ist mehr als nur eine Bronzestatue auf einem Felsvorsprung. Es ist ein Symbol für die reiche Geschichte und Kultur der Region, ein Zeugnis der engen Beziehung zwischen Mensch und Natur und ein lebendiges Beispiel für die Fähigkeit zur Anpassung und Widerstandsfähigkeit. Es ist eine Geschichte, die in Stein gemeißelt ist, und eine, die es wert ist, erzählt zu werden. Also, wenn du das nächste Mal im Schwarzwald bist, vergiss nicht, einen Blick auf den Hirschsprung zu werfen und einen Moment innezuhalten, um die Geschichte und die Schönheit, die er repräsentiert, zu würdigen.

Lies mehr

Situative Winterreifenpflicht in Deutschland

Aprilwetter: Sommerreifen trotz Glätte und Schnee?

Kampf um Platz 2

Spannung pur im Bundesliga-Endspurt: Stuttgart gegen Bayern live im Free-TV

Rettung von Naturschätzen in Ecuador

Die Grüne Lunge Ecuadors: Wilhelma investiert erneut in den Schutz von Regenwäldern

Das Höllental: Mehr als nur eine Schlucht

Es ist nicht „nur“ der Hirschsprung, der das Höllental zu einer ganz besonderen Schlucht macht. Diese atemberaubende Landschaft hat eine reiche Geschichte, die in einer Dokumentation des SWR vorgestellt wurde, die bis zum 17. April 2023 in der Mediathek der ARD abrufbar war. Der Film erzählte die Geschichte des engen Canyons zwischen Rheinebene und Schwarzwald, von Kreuzrittern, Königinnen, Händlern, Pilgern, Heerzügen und Bauern, die einst durch die enge Schlucht ziehen mussten.

Die Geschichte des Höllentals ist auch die Geschichte seiner Erschließung durch Bahn und Straße, ein Prozess, der das Tal zugänglicher machte und gleichzeitig seinen natürlichen Reichtum in Gefahr brachte. Es ist die Geschichte von Naturschätzen, Kulturdenkmälern, von Sagen und Mythen wie dem Hirschsprung.

Obwohl die Dokumentation nun nicht mehr online verfügbar ist, bleibt das Höllental ein faszinierendes Thema, das sowohl durch seine natürliche Schönheit als auch durch seine kulturelle Bedeutung beeindruckt. Es ist ein Ort, der einen Besuch wert ist, um sowohl seine beeindruckende Natur als auch seine reiche Vergangenheit zu erleben.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de