Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Ein Problem, das uns alle angeht

Der Laufbus: Wie die ADAC Stiftung Kinder sicher zur Schule bringt und Elterntaxis überflüssig macht

Kinder auf dem Weg zur Schule.
Foto: (c) ADAC Stiftung

Folge uns auf:

Es ist ein Bild, das sich jeden Morgen vor zahlreichen Schulen wiederholt: Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto bis vor das Schultor fahren. Doch was auf den ersten Blick wie Fürsorge aussieht, kann sich schnell als Gefahr entpuppen.

Anzeige

Laut der ADAC Stiftung verunglückten im Jahr 2022 in Deutschland 25.800 Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr. Besonders gefährdet sind Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren.

Elterntaxis: Gut gemeint, schlecht gemacht

Christina Tillman, Vorständin der ADAC Stiftung, bringt es auf den Punkt: „Elterntaxis fördern weder die Kompetenz der Kinder, sich im Straßenverkehr zu bewegen, noch machen sie den Verkehr insgesamt sicherer.“ Tatsächlich zeigt eine kürzlich veröffentlichte ADAC-Umfrage, dass 59 Prozent der befragten Eltern durch Elterntaxis gefährliche Verkehrssituationen entstehen lassen.

Die Lösung: Laufbusse für mehr Sicherheit

Die ADAC Stiftung hat eine bundesweite Kampagne namens „Sicher zu Fuß zur Schule“ ins Leben gerufen. Ein Highlight der Kampagne sind die sogenannten Laufbusse. Dabei gehen bis zu zwölf Kinder in Begleitung eines Erwachsenen gemeinsam entlang einer festgelegten „Buslinie“ zur Schule. Das fördert nicht nur die Selbstständigkeit der Kinder, sondern auch deren Gesundheit und soziale Kompetenz.

Sichtbarkeit im Herbst

Die Kampagne gibt auch Tipps für die dunkle Jahreszeit. Helle Kleidung und Sicherheitswesten können dazu beitragen, dass Kinder im Straßenverkehr besser gesehen werden.

Ein Herzensprojekt für den Bundesminister

Bundesminister für Digitales und Verkehr, Dr. Volker Wissing, ist der Schirmherr der Kampagne und betont, wie wichtig ihm der Schutz der Kinder ist. „Mit dieser Kampagne leisten wir einen entscheidenden Beitrag, Kindern eine sichere und verantwortungsvolle Verkehrsteilnahme zu ermöglichen,“ so Wissing.

Mehr als nur Plakate

Die Kampagne umfasst eine große Plakataktion, zahlreiche Social-Media-Aktionen und bietet auf der Website verkehrshelden.com/schulstart umfangreiche Informationsmaterialien und Lösungsvorschläge kostenlos an. Es gibt sogar ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen, wie einem Wochenende im Ravensburger Spieleland.

Lies mehr

Klassiker trifft Moderne

Das „Phantom der Oper“ und Eurosat Coastiality: Neues VR-Erlebnis im Europa-Park

Verliebt, verlobt, verlockend

Romantik und Eleganz in historischen Mauern: Die Hochzeitsmesse „Ja!“ im Residenzschloss Ludwigsburg

Abschluss der Wintersaison

Winter-Comeback: Feldberg ruft zur großen finalen Schneeparty!

Fazit: Ein Schritt in die richtige Richtung

Die Kampagne „Sicher zu Fuß zur Schule“ der ADAC Stiftung ist mehr als nur eine nette Idee. Sie ist ein dringend notwendiger Schritt, um die Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr zu erhöhen. Also, liebe Eltern, lasst das Auto stehen und schickt eure Kinder mit dem Laufbus zur Schule!

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de