Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Highlight in der Frühlingsküche

Bärlauch-Saison in Baden-Württemberg: Frühlingsgenuss mit Vorsicht – Verwechslungsgefahr beim Sammeln!

Foto: © picture alliance / dpa | Frank Rumpenhorst

Folge uns auf:

Der Frühling bringt nicht nur Sonnenschein und wärmere Temperaturen, sondern auch die beliebte Bärlauch-Saison. Das würzige Wildkraut ist in vielen Gerichten einsetzbar und bereichert die Küche mit seinem einzigartigen Aroma. Doch beim Sammeln ist Vorsicht geboten, denn Bärlauch kann leicht mit giftigen Doppelgängern verwechselt werden.

Anzeige

Jedes Jahr im Frühling strömen Menschen in die Wälder, um Bärlauch zu sammeln. Das würzige Kraut lässt sich vielseitig in der Küche verwenden und ist ein echtes Highlight für Feinschmecker. „Mit den steigenden Temperaturen zu Frühlingsbeginn zeigen sich in vielen Wäldern die ersten Blätter des Bärlauchs und in ihrer Nähe ist der typische knoblauchartige Geruch wahrnehmbar. Frisch geerntet ist das beliebte Frühlingskraut bei vielen Baden-Württembergern ein fester Bestandteil und ein Highlight in der Frühlingsküche. Bärlauch kann jedoch leicht mit seinen giftigen Doppelgängern wie Maiglöckchen, Herbstzeitlosen oder den jungen Blättern des gefleckten Aronstabs verwechselt werden. Diese wachsen zur gleichen Zeit und oft an ähnlichen Stellen, was die Verwechslungsgefahr erhöht. Beim Sammeln und dem Verzehr der Wildpflanze sind daher ein paar wichtige Regeln zu beachten“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk.

Bärlauch sicher erkennen

  • Tipp 1: Achten Sie auf die typischen Merkmale von Bärlauch. Jedes Blatt sprießt einzeln aus dem Boden, meist in dichten Gruppen. Maiglöckchen hingegen haben zwei Blätter pro Stängel.
  • Tipp 2: Nutzen Sie Ihren Geruchssinn! Zerreiben Sie ein Blatt und riechen Sie daran. Nur wenn der typische Knoblauchgeruch wahrnehmbar ist, handelt es sich um Bärlauch.
  • Tipp 3: Im Zweifelsfall lieber stehen lassen! Unsicherheit beim Sammeln kann fatale Folgen haben.
Bärlauch zur Blütezeit
Bärlauch zur Blütezeit
Foto: Adrian Michael – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, commons.wikimedia.org

Genussvolles und sicheres Sammeln von Bärlauch

„Beim Sammeln sind zudem gesetzliche Vorschriften und Regeln zu beachten. Wildkräuter wie der Bärlauch dürfen im Umfang von bis zu einem Handstrauß gesammelt werden. Dies hat sorgsam zu erfolgen, mit Rücksichtnahme auf die Lebensgemeinschaft von Tieren und Pflanzen im Wald. Ebenfalls sollen andere Erholungssuchende dabei nicht beeinträchtigt werden. Das Sammeln für gewerbliche Zwecke im Wald ist nur mit Genehmigung möglich“, so Minister Hauk weiter.

Frisch gepflückter Bärlauch
Einfach lecker: frisch gepflückter Bärlauch
Foto: Von sarang – Eigenes Werk, Gemeinfrei, commons.wikimedia.org

Lies mehr

Ab ans Nass

Baden-Württemberg: Entdecke 12 faszinierende Wasserwelten zu Fuß oder mit dem Rad

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Klassiker trifft Moderne

Das „Phantom der Oper“ und Eurosat Coastiality: Neues VR-Erlebnis im Europa-Park

Baden-Württemberg: Ein Paradies für Bärlauch-Liebhaber

In Baden-Württemberg finden sich viele Wälder und Auen, die ideale Bedingungen für das Wachstum von Bärlauch bieten. Wanderer und Naturliebhaber können hier während der Saison die frischen Blätter sammeln und den Duft des Frühlings genießen. Die Bärlauch-Saison ist eine willkommene Abwechslung in der Küche und bietet viele Möglichkeiten für kreative Gerichte. Ob Pesto, Pasta oder Suppe – das würzige Wildkraut verleiht jedem Gericht eine besondere Note. Mit etwas Vorsicht und den richtigen Informationen lässt sich das Wildkraut sicher sammeln und genießen. In Baden-Württemberg finden Bärlauch-Liebhaber viele schöne Plätze, um die ersten Frühlingsboten zu entdecken.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de