Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Situative Winterreifenpflicht in Deutschland

Aprilwetter: Sommerreifen trotz Glätte und Schnee?

Foto: bilanol / Envato

Folge uns auf:

Nach einem unerwartet warmen Frühlingserwachen hat das Wetter in Deutschland wieder eine kalte Wende genommen. Mit Temperaturen, die stellenweise wieder in den einstelligen Bereich fallen, stellt sich für viele Autofahrer die Frage: Was tun, wenn man schon auf Sommerreifen gewechselt hat, aber plötzlich Schnee und Eis die Straßen unsicher machen?

Anzeige

Der ADAC klärt auf: Die oft zitierte Regel „Von O bis O“ – von Oktober bis Ostern – hat keine rechtliche Bindung, doch die situative Winterreifenpflicht bleibt bestehen. Dieser Artikel beleuchtet die rechtlichen Aspekte und gibt praktische Tipps, um auch in unvorhersehbaren Wetterlagen sicher unterwegs zu sein.

Gesetzliche Regelungen verstehen

In Deutschland ist die Winterreifenpflicht situativ geregelt. Das bedeutet, dass unabhängig von der Jahreszeit bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte geeignete Bereifung vorgeschrieben ist. Verstöße gegen diese Regelung können teuer werden: Es drohen Bußgelder und sogar Punkte in Flensburg. Gerade in der Übergangszeit ist daher besondere Vorsicht geboten, denn das Wetter kann schnell umschlagen und winterliche Verhältnisse mit sich bringen.

Risiken und Versicherungsschutz

Nicht nur rechtliche Konsequenzen, sondern auch der Versicherungsschutz spielt eine wichtige Rolle in der Wahl der richtigen Bereifung. Bei einem Unfall mit Sommerreifen im Winter kann es zu erheblichen Kürzungen der Leistungen in der Kaskoversicherung kommen. Sogar die Haftung bei Unfällen kann beeinträchtigt werden, wenn festgestellt wird, dass die Bereifung den Wetterbedingungen nicht angemessen war.

Praktische Tipps für Autofahrer

Für Autofahrer, die bereits auf Sommerreifen gewechselt haben, empfiehlt der ADAC, bei winterlichen Bedingungen das Auto besser stehen zu lassen. Stattdessen könnten öffentliche Verkehrsmittel eine sichere Alternative bieten. Wer jedoch nicht darauf verzichten kann, sein Fahrzeug zu nutzen, sollte überlegen, rechtzeitig wieder auf Winterreifen zu wechseln. Es ist besser, vorbereitet zu sein, als aufgrund falscher Bereifung in gefährliche Situationen zu geraten.

Lies mehr

Von der Quelle bis zum Hahn

Unglaublich! Wie eine kleine Stadt am Bodensee vier Millionen Baden-Württemberger mit Wasser versorgt!

Genießerland Baden-Württemberg.

Weinzauber: 5 traumhafte Weinwanderungen in Baden-Württemberg

Thementag

Kribbelnder Ausflugstipp: Insektenabenteuer in der Wilhelma

Sommerreifen im Winter – eine riskante Entscheidung

Der ADAC warnt davor, die Bedeutung der richtigen Bereifung zu unterschätzen. Während es im Sommer keine rechtliche Beschränkung gibt, die das Fahren mit Winterreifen untersagt, führt dies zu erhöhtem Verschleiß und kann den Bremsweg verlängern. Die Wahl der passenden Reifen sollte daher immer den aktuellen Witterungsbedingungen entsprechen, um Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr zu gewährleisten.

Mit diesen Informationen und Tipps sind Autofahrer in Deutschland gut beraten, wenn sie vor der Entscheidung stehen, bei unsicherem Aprilwetter das Auto zu nutzen. Ob Schneefall im Frühling oder unerwartete Glätte – die richtige Bereifung kann entscheidend sein, um sicher und regelkonform unterwegs zu sein. Sicherheit im Straßenverkehr sollte immer Priorität haben, unabhängig von der Jahreszeit.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de