Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Unerwarteter Nachwuchs

Der Neuzugang, der alle überraschte: Ein Baby-Schneeleopard erobert die Wilhelma!

Foto: Wilhelma / Lisa-Marie Grimmer

Folge uns auf:

Es ist ein kleines Wunder, das sich in der Wilhelma, dem Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart, ereignet hat. Ein weiblicher, noch namenloser Schneeleopard hat am 10. Juli 2023 das Licht der Welt erblickt. Und das ist nicht nur für Tierfreunde eine Sensation.

Anzeige

Ein Überraschungsgast auf vier Pfoten

Die Geburt kam völlig unerwartet. Kailash, die 13-jährige Mutter des kleinen Irbis, wie Schneeleoparden auch genannt werden, ist bereits in einem Alter, in dem niemand mehr mit einer Schwangerschaft gerechnet hatte. Ulrike Rademacher, die Kuratorin der Schneeleoparden in der Wilhelma, spricht von einer „richtigen Überraschung“.

Mehr als nur süß: Ein wichtiger Beitrag zur Arterhaltung

Dieser kleine Vierbeiner ist nicht nur zum Knuddeln süß, sondern spielt auch eine wichtige Rolle für die Arterhaltung seiner Art. Kailash ist eine Nachkommin von Dshamilja, einer Schneeleopardin, die so schwer von Wilderern verletzt wurde, dass sie nicht mehr in der Wildnis überleben konnte. Sie lebte bis zu ihrem Tod im Zoo Zürich und sorgte für eine genetische Auffrischung der Schneeleopardenpopulation in den zoologischen Gärten.

Der Neuzugang, der alle überraschte: Ein Baby-Schneeleopard erobert die Wilhelma! KW37a Schneeleoparden Nachwuchs 12.09.2023 Bild 2
Foto: Wilhelma / Lisa-Marie Grimmer

Ein Zuhause für die „Geister der Berge“

Die Wilhelma engagiert sich schon seit über 30 Jahren für die Haltung und Zucht von Schneeleoparden. 2018 wurde sogar eine neue, 730 Quadratmeter große Gebirgslandschaft für die majestätischen Tiere errichtet. In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzverbund Deutschland (NABU) werden verschiedene Projekte unterstützt, darunter die Arbeit der Anti-Wilderer-Einheit „Gruppa Bars“ und der Bau von schneeleopardensicheren Ställen.

Was kommt als Nächstes?

Der kleine Irbis ist bereit, die Außenanlagen zu erobern, während Kater Ladagh vorerst Zaungast bleibt. Also, wenn du demnächst einen Ausflug in die Wilhelma planst, halte die Augen offen. Vielleicht erhaschst du einen Blick auf den neuesten Star des Zoos!

Lies mehr

Vor dem Anpfiff kommen ihm die Tränen

Christian Streichs tränenreicher Abschied beim SC Freiburg: „Bin maximal enttäuscht von mir“

Ab in den Urlaub

Baden-Airpark: Diese Urlaubsziele bietet der Flughafen im Sommer 2024 an

Dokumentation

TV-Tipp: „Christian Streich – Ende einer Ära“ – Ein unvergesslicher Abschied einer Trainerlegende

Ein kleines Wunder mit großer Bedeutung

Es ist eine Geschichte, die das Herz erwärmt und gleichzeitig zum Nachdenken anregt. Der unerwartete Nachwuchs bei den Schneeleoparden ist nicht nur eine süße Überraschung, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung dieser faszinierenden Art. Ein Besuch in der Wilhelma lohnt sich jetzt mehr denn je. Also, worauf wartest du noch?

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de