Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Ein knallendes Comeback

Feuerwerkshochburg Baden-Württemberg: Explosive Zahlen trotz Bedenken – Import zum Vorjahr fast verzehnfacht

2023 über Vor-Corona-Niveau
Foto: nd3000

Folge uns auf:

In Baden-Württemberg lodert die Diskussion um Feuerwerke heller denn je. Trotz zunehmender Umweltdebatten und lokaler Verbote in Städten wie Stuttgart, Tübingen, Reutlingen und Konstanz, zeigt sich ein paradoxes Bild: Nach vorläufigen Ergebnissen der Außenhandelsstatistik durch das Statistisches Landesamt Baden‑Württemberg hat sich das Einfuhrgewicht von Feuerwerkskörpern in den ersten zehn Monaten des Jahres 2023 fast verzehnfacht.

Anzeige

Ein Gewicht von 562,5 Tonnen markiert eine explosive Steigerung. Über 95% dieser Importe stammen aus der Volksrepublik China, ein kleinerer Teil aus der Schweiz, was die globale Dimension des Themas unterstreicht.

Zwischen Begeisterung und Bedenken: Feuerwerk auf dem Prüfstand

Die Vergangenheit flimmert durch die Zahlen: 2019 setzte Baden-Württemberg mit 360,9 Tonnen einen bisher unerreichten Rekord. Die Pandemie brachte einen abrupten Einbruch, doch 2023 scheint alle Zurückhaltung vergessen. Die Menge an importierten Feuerwerkskörpern übertrifft bereits in den ersten zehn Monaten das gesamte Vor-Corona-Niveau von 2019. Diese Entwicklung lässt aufhorchen, besonders im Kontext der anhaltenden Umwelt- und Sicherheitsdebatten.

Bundesweiter Trend mit lokalem Fokus

Während bundesweit das Gewicht der importierten Feuerwerkskörper auf rund 27.000 Tonnen angestiegen ist, zeichnet sich Baden-Württemberg durch einen besonders starken Anstieg aus. Doch die Frage bleibt: Wo endet die Reise dieser importierten Feuerwerke? Die Statistik verrät nicht, wo sie letztlich verkauft oder gezündet werden, doch der Trend ist unübersehbar.

Feuerwerk zwischen Faszination und Verantwortung

Die aktuellen Zahlen könnten leicht als Triumph der Tradition gedeutet werden, doch sie werfen auch Schatten. Die Umweltdebatten und die lokalen Feuerwerksverbote sind Zeichen einer Gesellschaft, die um eine Balance ringt. Wie kann die Faszination für leuchtende Himmel mit der Verantwortung für Umwelt und Sicherheit vereinbart werden? Die Antwort ist komplex und erfordert ein Umdenken in Produktion, Konsum und gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Was wird die Zukunft bringen?

Die Zukunft der Feuerwerke in Baden-Württemberg und darüber hinaus steht auf dem Prüfstand. Während die einen das leuchtende Spektakel als unverzichtbaren Teil der Festkultur sehen, fordern andere ein Umdenken zugunsten von Umwelt und Gesundheit. Die Statistiken des Jahres 2023 sind ein deutliches Signal, dass das Thema Feuerwerk weiterhin die Gemüter erhitzt. Wie sich die Situation entwickeln wird, hängt von vielen Faktoren ab, nicht zuletzt von der Bereitschaft der Gesellschaft, Traditionen neu zu denken und verantwortungsvoll mit den Ressourcen unseres Planeten umzugehen. In diesem Spannungsfeld wird sich zeigen, ob und wie die Lichter am Himmel über Baden-Württemberg weiterhin erstrahlen werden.

Quelle: Pressemitteilunge Statistisches Landesamt Baden‑Württemberg

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de