Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Erinnerung an die wichtige Arbeit

Ein Tag im Leben eines Rangers: Mut, Engagement und Solidarität im Nationalpark Schwarzwald

Foto: @ Charly Ebel (Nationalpark Schwarzwald)

Folge uns auf:

Es gibt Tage, die sind mehr als nur ein Datum im Kalender. Der 31. Juli ist so ein Tag. Ein Tag, der weltweit den unermüdlichen Einsatz von Rangerinnen und Rangern würdigt, die sich tagtäglich für den Schutz unserer Natur einsetzen. Ein Tag, der auch im Nationalpark Schwarzwald eine besondere Bedeutung hat.

Anzeige

Im Dienst von Mensch und Natur

Rangerinnen und Ranger sind die Hüter unserer Natur. Sie riskieren ihr Leben im Kampf gegen Wilderei und illegale Abholzung, und das nicht nur in fernen Ländern, sondern auch hier bei uns. Der Welt-Ranger-Tag ist daher auch ein Gedenktag für jene, die bei ihrem Einsatz für Mensch und Natur verletzt oder getötet wurden.

Die Stiftung The Thin Green Line Foundation setzt sich für die Arbeit der Rangerteams ein und unterstützt weltweit die Hinterbliebenen getöteter Rangerinnen und Ranger. „Jährlich beklagen wir weltweit etwa 150 Rangerinnen und Ranger, die im Dienst sterben. Vor allem in Afrika und Asien sind die Verluste durch Gewalt, Wilderei oder unzureichende Ausrüstung am höchsten“, sagt Milena Kreiling, die Co-Vorsitzende des Bundesverbandes Naturwacht.

Solidarität im Nationalpark Schwarzwald

Auch im Nationalpark Schwarzwald zeigt sich das Rangerteam solidarisch mit ihren Kolleginnen und Kollegen. „Wir unterstützen diesen Aktionstag schon seit vielen Jahren sehr gerne – wir sehen unsere Arbeit als Teil einer großen und weltweiten Naturschutzbewegung und fühlen uns verbunden mit unseren Kolleginnen und Kollegen, die teils unter sehr schwierigen, teils sogar lebensgefährlichen Umständen arbeiten müssen“, sagt Urs Reif, leitender Ranger im Nationalpark Schwarzwald.

Einblick in die Arbeit der Ranger

Am 6. August, dem Sonntag nach dem offiziellen Gedenktag, können sich interessierte Gäste an verschiedenen Infoständen am Nationalparkzentrum Ruhestein, am Luchspfad und am Lotharpfad intensiver über die Arbeit der Rangerinnen und Ranger informieren.

Hintergrund

Laut dem Bundesverband Naturwacht arbeiten rund 640 Menschen in den 141 Nationalen Naturlandschaften in Deutschland als Rangerinnen und Ranger. Weltweit gibt es ca. 285.000 Rangerinnen und Ranger, die sich auch bei internationalen Kongressen und über die Rangerverbände austauschen.

Unterstützung für die Stiftung The Thin Green Line Foundation

Der Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald sammelt Spenden für die Stiftung The Thin Green Line Foundation. Auch der Nationalparkpartner Peterstaler Mineralquellen unterstützt diesen guten Zweck mit Getränken, die an Gäste ausgegeben werden – freiwillige Spenden im Gegenzug fließen ebenfalls in den Stiftungstopf.

Erinnerung an die wichtige Arbeit

Der Welt-Ranger-Tag ist mehr als nur ein Datum im Kalender. Er ist eine Erinnerung an die wichtige Arbeit, die Rangerinnen und Ranger weltweit leisten, und eine Aufforderung an uns alle, diese Arbeit zu unterstützen und zu würdigen. Im Nationalpark Schwarzwald wird dieser Tag mit besonderer Hingabe begangen. Denn hier weiß man: Der Schutz der Natur ist eine Aufgabe, die uns alle angeht.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de