Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Festival für neue Musik

Donaueschinger Musiktage 2023: Ein Fest für Kollaboration und Kreativität

Das SWR Symphonieorchester bei den Donaueschinger Musiktage 2022
Foto: © SWR, Ralf Brunner

Folge uns auf:

Die Donaueschinger Musiktage 2023, ein lang erwartetes Ereignis in der Welt der zeitgenössischen Musik, haben ihr Programm vorgestellt. Unter dem Titel „colLABORation“ rückt das Festival kollaborative Arbeitspraktiken in den Mittelpunkt. Vom 19. bis 22. Oktober erwartet die Besucher ein Feuerwerk aus 23 Uraufführungen und Klanginstallationen.

Anzeige

Künstlerische Vielfalt und Zusammenarbeit

Lydia Rilling, die künstlerische Leiterin der Donaueschinger Musiktage, betont die Bedeutung der Zusammenarbeit in der zeitgenössischen Musikszene. „Die heutigen Szenen zeitgenössischer Musik verdanken ihre Vitalität und Vielfältigkeit entscheidend kollaborativen Arbeitspraktiken im Sinne einer ‚distributed creativity'“, sagt sie.

Die Musiktage bieten in diesem Jahr insgesamt 23 Uraufführungen, von denen etwa 70 % von Künstlerinnen stammen. Rund zwei Drittel aller Komponist:innen sind zum ersten Mal beim Festival präsent. Die Orangerie, das Museum Art.Plus und das Fischhaus bilden gemeinsam das Klangkunstzentrum in der Mitte der Stadt.

Tyshawn Sorey Bild: SWR/Mastergraphics Photography
Tyshawn Sorey Bild: SWR/Mastergraphics Photography

Das SWR Symphonieorchester hebt das erste Werk für Orchester der 91-jährigen Éliane Radigue aus der Taufe. Das Werk, das Radigue gemeinsam mit Carol Robinson komponiert hat, entsteht ohne Partitur in einer künstlerischen Zusammenarbeit mit dem Orchester, die allein auf mündlicher Überlieferung basiert.

Mit Felicitas Hoppe und Iris ter Schiphorst sowie Anja Kampmann und Elnaz Seyedi haben sich jeweils eine Schriftstellerin und eine Komponistin im Tandem auf einen ergebnisoffenen Dialog mit den Mitteln von Musik und Sprache eingelassen.

Klanginstallationen

In seinem zweiten Konzert zeigt Yarn/Wire am nächsten Morgen seine ganze ästhetische Bandbreite mit neuen Werken von Giulia Lorusso, Olga Neuwirth, Bakudi Scream und Annea Lockwood.

Bei freiem Eintritt laden vier Klanginstallationen im Zentrum der Stadt Donaueschingen zum Besuch ein. In der Orangerie greift das Künstlerduo Rie Nakajima und Pierre Berthet auf scheinbar banale Gegenstände zurück, die es in der Umgebung gefunden hat, und entwickelt seine Installation während des Festivals kontinuierlich weiter.

Programm ist online, Kartenvorverkauf ab Montag, 3. Juli, 9 Uhr

Das detaillierte Programm der Donaueschinger Musiktage ist auf SWR.de/donaueschingen zu finden. Hier steht auch die Programmbroschüre zum Download bereit. Der Kartenvorverkauf startet am Montag, 3. Juli um 9 Uhr bei littleticket.shop oder über die Tickethotline 0221 91409830. Das Kulturamt der Stadt Donaueschingen verschickt die Programmbroschüre auf Anfrage (Tel. 0771 857 266, E-Mail: info@musikfreunde-donaueschingen.de).

Lies mehr

Deutschland-Premiere

Das Ende der Dieselloks: Die ersten Batteriehybridzüge Deutschlands rollen in Baden-Württemberg

Spektakuläre Hebung

Zeitplan für Säntis-Bergung wackelt: Aprilwetter sorgt für Verzögerungen!

Vorzugspreis für Bewohner:innen des Schwarzwald-Baar-Kreises

Bewohner:innen des Schwarzwald-Baar-Kreises erhalten für alle Veranstaltungen Karten zum Vorzugspreis von 12 EUR. Die Karten können unter Vorlage eines entsprechenden Nachweises ausschließlich in der Tourist-Information der Stadt Donaueschingen sowie an der Abendkasse erworben werden.

Veranstalter der Donaueschinger Musiktage ist die Gesellschaft der Musikfreunde in Zusammenarbeit mit der Stadt Donaueschingen, dem Südwestrundfunk und dem SWR Experimentalstudio. Die Donaueschinger Musiktage 2023 werden als kultureller Leuchtturm durch die Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Die Donaueschinger Musiktage 2023 versprechen ein unvergessliches Erlebnis für alle Liebhaber der zeitgenössischen Musik. Mit einem Fokus auf kollaborative Arbeitspraktiken und einer Vielzahl von Uraufführungen und Klanginstallationen bietet das Festival eine einzigartige Plattform für künstlerische Zusammenarbeit und Innovation. Es ist ein Ereignis, das man nicht verpassen sollte!

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de