Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Beeindruckende Zahlen

Baden-Württemberg: Tourismus boomt weiter

Das schiefe Hotel in Ulm
Ulms schiefes Haus im Fischerviertel begeistert Gäste aus aller Welt.
Fotos: Johannes Glöggler

Folge uns auf:

Der Tourismus in Baden-Württemberg verzeichnet auch im ersten Quartal 2024 einen beeindruckenden Aufschwung. Mit einem Zuwachs von rund 10 % bei den Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zeigen die neuesten Zahlen des Statistischen Landesamtes eine durchweg positive Entwicklung.

Anzeige

Rund 4,3 Millionen Gäste besuchten von Januar bis März die Region und sorgten für insgesamt 10,9 Millionen Übernachtungen. Diese Steigerungen liegen nicht nur über den Werten des Vorjahres, sondern auch über denen vor der Corona-Pandemie im ersten Quartal 2019. Diese erfreulichen Zahlen versprechen ein spannendes Tourismusjahr für Baden-Württemberg.

Deutlicher Anstieg bei Hotels garnis

Ein besonders starkes Wachstum verzeichneten die Hotels garnis. In den ersten drei Monaten des Jahres 2024 stieg die Zahl der Übernachtungen um beachtliche 20,6 %, was einem Plus von rund 380.000 Übernachtungen entspricht. Ein „Hotel garni“ ist ein Hotel, das lediglich Frühstück und keine weiteren Mahlzeiten anbietet. Aber auch die regulären Hotels profitierten vom Aufschwung, mit einem Zuwachs von 7,9 % bzw. 310.000 Übernachtungen. Bemerkenswert sind zudem die relativen Steigerungen bei den Campingplätzen, die mit einem Plus von 59,1 % glänzten, was etwa 120.000 zusätzlichen Übernachtungen entspricht.

Beispielhaftes Highlight: Das schiefe Haus in Ulm

Ein herausragendes Beispiel dafür, was Touristen nach Baden-Württemberg lockt, ist das Schiefe Haus in Ulm. Dieses Gebäude, das nicht nur als beliebtes Fotomotiv dient, sondern auch von innen eine echte Attraktion ist, versetzt Touristen aus aller Welt in Staunen. Mit einer beeindruckenden Neigung von 9 bis 10 Grad ist das Schiefe Haus nicht nur ein optisches Highlight, sondern auch ein Weltrekordhalter. Übernachten in Schräglage: In Baden-Württemberg befindet sich das schiefste Hotel der Welt.

Positive Entwicklung in allen Reisegebieten

Alle Reisegebiete in Baden-Württemberg konnten ihre Übernachtungszahlen im ersten Quartal 2024 im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Besonders hervorzuheben ist das Reisegebiet Bodensee, das mit einem Anstieg von 21,8 % die Spitzenposition einnimmt. Auch im Vergleich zu den Zahlen vor der Pandemie konnte der Bodensee stark zulegen (+22,5 %). Andere Regionen wie das Württembergische Allgäu-Oberschwaben (+16,3 %) und der Mittlere Schwarzwald (+16,2 %) zeigen ebenfalls signifikante Zuwächse. Selbst das Nördliche Baden-Württemberg, das knapp über dem Vorpandemie-Niveau liegt, zeigt eine positive Tendenz (+0,7 %).

Erfolgreicher Start ins Jahr für den Tourismus

Der erfolgreiche Start ins Jahr 2024 lässt auf ein weiteres starkes Jahr für den Tourismus in Baden-Württemberg hoffen. Mit der konstanten Nachfrage und den steigenden Übernachtungszahlen zeigt sich, dass die Region nicht nur ihre Attraktivität behalten, sondern auch ausbauen konnte. Die kontinuierliche Verbesserung der touristischen Angebote und die vielfältigen Reisemöglichkeiten tragen maßgeblich zu diesem Erfolg bei. Dies bietet nicht nur den Gästen einzigartige Erlebnisse, sondern stärkt auch die regionale Wirtschaft und schafft Arbeitsplätze. Baden-Württemberg bleibt somit ein beliebtes Reiseziel, das für jeden Geschmack etwas zu bieten hat.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de