Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Expertentipps vom TÜV-Verband

Lichterglanz ohne Brandgefahr: Top-Tipps für ein sicheres Weihnachtsfest

Foto: adventskranz brand

Folge uns auf:

Die Weihnachtszeit rückt näher, und mit ihr steigt auch die Gefahr von Wohnungsbränden. Der TÜV-Verband gibt Alarm und bietet wertvolle Ratschläge, um die Festtage sicher und ohne unerwünschte Feuerwehrbesuche zu genießen. Hier sind die Top-Tipps, die Du beachten solltest, um ein sicheres Weihnachtsfest zu gewährleisten.
Anzeige

Vorsicht mit Kerzen!

Kerzen auf dem Adventskranz oder Weihnachtsbaum sind zwar stimmungsvoll, bergen jedoch ein hohes Brandrisiko. „Lass Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen“, warnt Dr. Hermann Dinkler, der Experte für Brand- und Explosionsschutz beim TÜV. Stelle sicher, dass Kerzen in sicheren, nicht brennbaren Halterungen stehen und genügend Abstand von brennbaren Materialien wie Vorhängen oder Baumzweigen haben. Achte auch auf Zugluft – sie kann Flammen unkontrolliert flackern lassen und Funken verursachen.

Stabiler Christbaumständer – unverzichtbar!

Ein wackeliger Christbaumständer kann schnell zur Gefahr werden. Achte daher auf einen hochwertigen Ständer mit GS-Zeichen. „Ein trockener Baum brennt schneller“, erklärt Dinkler. Kaufe Deinen Baum daher am besten erst kurz vor den Feiertagen und halte den Ständer stets gut gewässert, um Austrocknen zu vermeiden.

Teelichter: Klein, aber gefährlich

Teelichter sorgen für eine gemütliche Atmosphäre, bergen aber auch Risiken. Achte darauf, genügend Abstand zwischen den Lichtern zu halten, um eine übermäßige Hitzeentwicklung zu verhindern. Und denke daran: Kinder sollten sich niemals unbeaufsichtigt in der Nähe offener Flammen aufhalten.

Elektrische Beleuchtung: Sicher ist sicher

Elektrische Lichterketten sind eine gute Alternative zu echten Kerzen. Achte jedoch darauf, dass sie von hoher Qualität und geprüft sind. Überprüfe regelmäßig Kabel und Leuchtmittel auf Beschädigungen und achte auf Sicherheitszertifikate.

Rauchmelder: Ein Muss in jedem Haushalt

In jedem Haushalt sollten funktionierende Rauchmelder installiert sein. Sie können im Ernstfall Leben retten, indem sie Brände frühzeitig erkennen und größere Schäden verhindern. Teste sie regelmäßig, um sicherzustellen, dass sie im Notfall funktionieren.

Im Brandfall: Ruhig bleiben und handeln

Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Brand kommen, bewahre Ruhe. Versuche, das Feuer zu löschen, und wenn das nicht gelingt, verlasse den Raum, schließe Türen und Fenster und alarmiere umgehend die Feuerwehr. Informiere auch andere Hausbewohner.

Welche Versicherung zahlt für welche Schäden? 

Stehen Adventskranz oder Weihnachtsbaum in Flammen oder schießt eine Rakete an Silvester plötzlich quer, geht das nicht immer glimpflich aus. Welche Versicherung für Brandschäden oder Verletzungen aufkommt, hängt vom jeweiligen Versicherungsschutz und Schaden ab. Wichtig ist auch die eigene Umsicht: Niemals sollten angezündete Kerzen unbeaufsichtigt brennen.

Ohne beispielsweise Hausrat- oder Haftpflichtversicherung müssen Sie meistens für entstandene Schäden selbst geradestehen. Doch auch wenn Sie entsprechende Versicherungen haben, sind Sie nicht immer auf der sicheren Seite. Werden beim Hantieren mit Kerzen und Knallern eigene Sachen beschädigt, zahlt der Versicherer möglicherweise nur einen Teil des Schadens. Wie viel das ist, hängt vom Grad Ihrer Mitschuld am Schadensfall ab. Einen Rundum-Versicherungsschutz gibt es nicht. So die Verbracuherzentrale NRW.

Mit diesen Tipps bist Du bestens gerüstet, um Deine Weihnachtszeit sicher und unbeschwert zu genießen. Sei achtsam, handle vorsichtig und genieße die Festtage!

Anzeige
Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de