Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Zugverspätung der etwas anderen Art

Kuriose Szene in Konstanz: „Auf drei springen alle auf“ – Lokführer fordert Fahrgäste zum Hüpfen auf

Foto: © Foto Thurbo

Folge uns auf:

Ein Lokführer der Schweizer Thurbo AG sorgte am Montag für eine ungewöhnliche Verzögerung seiner Zugfahrt. Mit einer originellen Bitte an die Fahrgäste bewältigte er jedoch souverän ein technisches Problem. Ohne Hilfe der Passagiere hätte die Bahn wohl nicht weiterfahren können.

Anzeige

Am Bahnhof Konstanz kam es zu einer unerwarteten Situation. Ein ausgeklappter Klapptritt des Zuges hatte sich am Bahnsteig verhakt, was die Weiterfahrt behinderte. Zunächst informierte der Lokführer die Passagiere über eine Türstörung und die damit verbundene Verspätung.

Doch der Lokführer hatte einen Plan. Er bat die Fahrgäste, sich auf die rechte Seite des Zuges zu stellen und gleichzeitig zu springen. Das Gewicht der Passagiere sollte dabei helfen, den verklemmten Klapptritt zu lösen.

Sprungkraft mit Hindernissen und 15 Minuten Verspätung

Der erste Versuch blieb erfolglos. Mit Humor und Entschlossenheit versuchte der Lokführer erneut, die Situation zu meistern. Diesmal bat er die Fahrgäste, sich zum vorderen Zugabteil zu begeben und dort erneut zu springen. Mit vereinten Kräften und fröhlichem Hüpfen gelang es schließlich, den Klapptritt zu befreien. Die Zugfahrt konnte mit 15 Minuten Verspätung fortgesetzt werden.

Lies mehr

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Klassiker trifft Moderne

Das „Phantom der Oper“ und Eurosat Coastiality: Neues VR-Erlebnis im Europa-Park

Neue App führt Besucher durch die Stadt

Stuttgart entdecken leicht gemacht: „Stuttgart Guide“-App – der digitale Touristenführer durch die Landeshauptstadt

Technische Unterschiede als Ursache

Die Thurbo AG erklärte, dass die leicht abweichenden Infrastrukturnormen zwischen Deutschland und der Schweiz für den Vorfall verantwortlich waren. Dem Personal sei diese Problematik bekannt, weshalb der Lokführer wusste, wie er in dieser Situation handeln musste.  Es sei aber eine Seltenheit, dass Passagiere gebeten würden, sich auf eine Seite des Zuges zu begeben oder hochzuspringen, um das Zuggewicht zu verlagern.

Diese ungewöhnliche Aktion des Lokführers und die positive Reaktion der Fahrgäste zeigen, wie mit Humor und Teamwork auch unerwartete Herausforderungen gemeistert werden können. So wurde die Zugverspätung zu einem unvergesslichen Erlebnis mit gemeinsamem Lachen und Erfolgserlebnis.

Quelle: 20min.ch: „Durchsage von Lokführer: „Auf drei springen alle auf““

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de