Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Ein Wanderweg zum Verlieben!

Hochgehadelt auf der Schwäbischen Alb: Ein Wanderjuwel, das fast die Krone eroberte!

Wanderer an der Ruine Rauber
Foto: © hochgehberge, Foto: A. Hammer

Folge uns auf:

Die Schwäbische Alb hat es wieder getan: Sie hat uns mit ihrer atemberaubenden Natur und Kultur verzaubert. Dieses Mal geht es um den Premiumwanderweg „hochgehadelt“, der bei der diesjährigen Wahl zu „Deutschlands schönstem Wanderweg“ unter 15 Kandidaten den beeindruckenden vierten Platz eroberte. Und das, obwohl er in der Herzen von Baden-Württemberg liegt und mit einigen der bekanntesten Wanderwege des Landes konkurrierte.

Anzeige

13 Kilometer pure Magie

Stell dir vor, du wanderst durch traditionelle Kulturlandschaften, vorbei an Streuobstwiesen und Schafweiden, und entdeckst dabei historische Schätze wie die Burg Teck und die Ruine Rauber. Klingt das nicht nach einem perfekten Tag in der Natur? Genau das bietet der „hochgehadelt“ auf seiner 13 Kilometer langen Rundtour.

Wer hat das Rennen gemacht?

Mit über 45.000 Wanderfans, die ihre Stimme abgaben, war der Wettbewerb intensiver denn je. Die „Wasserfall-Erlebnisroute“ aus der Vulkaneifel schnappte sich den ersten Platz, gefolgt vom Auenlandweg und dem Lecker Pfädchen. Aber hey, Platz vier ist doch auch nicht übel, oder?

Ein Sieg für die Schwäbische Alb

Larissa Großberger von der Geschäftsstelle „hochgehberge“ sieht das genauso: „Top 5 in Deutschland? Das ist ein hervorragendes Ergebnis!“ Und sie hat recht. Die Nominierung hat bereits viele neugierige Wanderer an den Albtrauf gelockt. Ein Hoch auf alle, die ihre Stimme für „hochgehadelt“ abgegeben haben!

Lies mehr

Augen auf beim Kauf

ADAC Test: Zwei Kindersitze fallen durch – Gefahr für Kinder!

Starkes Bier, strenge Regeln!

EM 2024: Offizielle Warnung! Deutsches Bier könnte Briten umhauen!

Dokumentation

TV-Tipp: „Christian Streich – Ende einer Ära“ – Ein unvergesslicher Abschied einer Trainerlegende

Ein Blick hinter die Kulissen

Seit 2006 sucht das Wandermagazin nach dem schönsten Wanderweg Deutschlands. Und das Besondere? Du entscheidest mit! Sechs Monate lang, von Januar bis Juni, kann jeder seine Stimme abgeben. Und wer nominiert die Wege? Eine professionelle Wanderjury, zu der in diesem Jahr unter anderem Thorsten Hoyer, Kathrin Heckmann und Manuel Andrack gehörten.

Die Schwäbische Alb hat es wieder bewiesen: Sie ist ein wahres Wanderparadies. Und auch wenn „hochgehadelt“ dieses Jahr nicht den ersten Platz belegt hat, bleibt er für uns ein echter Gewinner. Also, Wanderschuhe an und los geht’s! Wer weiß, vielleicht wird er nächstes Jahr die Nummer eins?

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de