Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

besseren Integration von Nachwuchsspielern

Eishockey-Revolution: Adler Mannheim und Bietigheim Steelers schmieden zukunftsweisende Allianz

Logos: Die Logos sind Eingetragene Markenzeichen der Vereine

Folge uns auf:

Es ist offiziell: Die Adler Mannheim, ein fester Bestandteil der Deutschen Eishockey Liga (DEL), haben einen neuen Kooperationspartner gefunden. Nach dem Abstieg der Heilbronner Falken aus der DEL2, haben die Adler ihre Fühler ausgestreckt und sind bei den Bietigheim Steelers fündig geworden. Ab der kommenden Spielzeit 2023/24 werden die beiden Teams zusammenarbeiten.

Anzeige

Ein strategischer Schachzug

Die Kooperation zwischen den Adlern und den Steelers ist kein Zufall, sondern das Ergebnis mehrerer konstruktiver Gespräche zwischen den Verantwortlichen beider Seiten. Das Ziel? Die bessere Integration von Nachwuchsspielern. Spieler, die noch nicht reif für die DEL sind, aber in der DEL2 bereits Verantwortung übernehmen können, werden weiterhin mit einer Förderlizenz ausgestattet, um sich zu entwickeln und den nächsten Schritt zu gehen.

Die Steelers blicken nach vorn

Danny Naud, Sportmanager der Steelers, sieht in der neuen Kooperation eine Chance, nach dem Abstieg aus der DEL in der nächsten Saison wieder eine wettbewerbsfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Die Möglichkeit, talentierte Nachwuchsspieler der Adler in die Kaderplanung zu integrieren, gibt dem Team die nötige Tiefe.

Gemeinsam für das deutsche Eishockey

Die Kooperation geht jedoch über die reine Spielerentwicklung hinaus. Beide Teams teilen die Vision, das deutsche Eishockey nachhaltig zu verbessern. Dafür ist es notwendig, in die Nachwuchsarbeit zu investieren. Die jüngsten Erfolge der Nationalmannschaft zeigen, dass sie auf dem richtigen Weg sind.

Synergien nutzen

Die künftige Zusammenarbeit zwischen beiden Standorten sieht vor, dass die Steelers vom Scoutingnetzwerk der Mannheimer profitieren sollen. Todd Hlushko und Tommi Vesanen werden den Spielermarkt auch für die Steelers im Auge behalten und ihre Empfehlungen aussprechen. Gregor Rustige, Geschäftsführer der Steelers, blickt voller Vorfreude und mit hohen Erwartungen auf die bevorstehenden Wochen und Monate.

Lies mehr

Vor dem Anpfiff kommen ihm die Tränen

Christian Streichs tränenreicher Abschied beim SC Freiburg: „Bin maximal enttäuscht von mir“

Auf 2 Rädern durch Freiburg

Fünf Jahre Frelo: Erfolgsgeschichte des Freiburger Fahrradvermietsystems

Schockierender Vorfall in Offenburg: Grab von CDU-Ikone Wolfgang Schäuble geschändet!

Ein neues Kapitel beginnt

Für die kommende Spielzeit erhalten aus dem aktuellen Adler-Kader Torhüter Florian Mnich, Paul Mayer sowie Noel Saffran eine Förderlizenz. Es ist ein neues Kapitel in der Geschichte beider Teams und wir können gespannt sein, welche Früchte diese Kooperation tragen wird.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de