Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Frostige Morgen und Glättegefahr

Wetterupdate 18.12.23: Frost, Nebel & Sonneschein in Baden-Württemberg

Foto: TTereza

Folge uns auf:

News Folgen

Jetzt teilen

In Baden-Württemberg hält ads Hochdruckgeiet das Zepter fest in der Hand, und das Wetter zeigt sich von seiner vielseitigen Seite. Während in den höheren Lagen milde Luftströmungen dominieren, bleibt es am Boden feuchtkalt. Ein Wetterpanorama, das sowohl Herausforderungen als auch malerische Momente bereithält.

Frostige Morgen und Glättegefahr

Die kommenden Tage beginnen vielerorts mit einem frostigen Gruß. Bis zum Vormittag und erneut in der Nacht zum Dienstag ist mit leichtem, örtlich sogar mäßigem Frost zu rechnen. Eine besondere Vorsicht ist auf den Straßen geboten, denn stellenweise kann es durch Reif oder Nebelnässe glatt werden. Ein Umstand, der besonders für Autofahrer und Fußgänger gleichermaßen Aufmerksamkeit erfordert.

Nebelschleier über dem Land

Besonders am mittleren Oberrhein und am Bodensee zeigt sich die Natur von ihrer mystischen Seite. Hier ist bis in den Vormittag hinein und in der Nacht zum Dienstag mit Nebel zu rechnen, teilweise mit Sichtweiten unter 150 Metern. Eine faszinierende, aber auch herausfordernde Wetterlage, die besonders bei Reisen und Spaziergängen Beachtung finden sollte.

Windige Verhältnisse in den Höhenlagen

In den Hochlagen des Schwarzwaldes wird es ausgangs der Nacht zum Dienstag windig. Hier sind Windböen um 55 km/h aus Südwest zu erwarten. Ein Aspekt, der vor allem Wanderer und Outdoor-Enthusiasten interessieren dürfte.

Vorhersage für Heute: Frost, Nebel und Sonnenschein

Der heutige Tag beginnt mit Frost, örtlichem Nebel und vereinzelter Glätte. Im Vormittagsverlauf lösen sich Nebel und Hochnebel vereinzelt auf, und abseits davon wird es sonnig. Am Bodensee bleibt es jedoch hochneblig trüb. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte um 2 Grad bei länger anhaltendem Hochnebel, sonst liegen sie zwischen 4 und 10 Grad, in den Hochlagen sogar bis zu 14 Grad. Der Wind weht schwach aus Südwest, nur vereinzelt sind frische Böen zu spüren.

In der Nacht zum Dienstag erwartet uns ein meist sternenklarer Himmel, lokal jedoch Nebel- und Hochnebelbildung. Die Tiefstwerte liegen im hohen Bergland um +4 Grad, sonst zwischen +1 und -7 Grad. Vereinzelt kann es glatt werden. Auf den Schwarzwaldgipfeln sind später starke bis stürmische Böen aus Südwest zu erwarten.

Dienstag: Sonnige Aussichten und Wolkenfelder

Der Dienstag startet neben sich bald auflösenden Nebel- und Hochnebelfeldern mit viel Sonne. Im Tagesverlauf ziehen von Nordwesten Wolkenfelder auf, es bleibt jedoch trocken. Die Tagesmaxima erreichen 3 Grad bei längerem Hochnebel, sonst bis zu 10 Grad. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig, teils mit frischen bis starken Böen. Im höheren Bergland sind auch starke bis stürmische Böen zu erwarten, am Feldberg vereinzelt Sturmböen.

In der Nacht zum Mittwoch wird es zunehmend dicht bewölkt. Von Nordwesten setzt Regen ein, in den allerhöchsten Schwarzwaldlagen fällt auch Schnee. Die Minima liegen bei +4 bis -1 Grad. Lokal kann es glatt werden. Gebietsweise sind starke bis stürmische Böen aus Südwest zu erwarten, auf den Schwarzwaldgipfeln auch (schwere) Sturmböen.

Mittwoch: Regnerisch mit Schneechancen

Am Mittwoch erwartet uns ein stark bewölkter bis bedeckter Himmel, zunächst vor allem in der Südosthälfte mit Regen. Im Tagesverlauf kommt es von Nordwesten zu vereinzelten Schauern, in den höheren Lagen mit etwas Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 Grad im Bergland und 8 Grad am Oberrhein. Der Westwind weht mäßig bis frisch, in Böen stark bis stürmisch.

In der Nacht zum Donnerstag bleibt es bedeckt, und von Nordwesten breitet sich erneut Regen aus, im höheren Bergland mit Schnee. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen -2 und +6 Grad. Es sind starke bis stürmische Böen aus Südwest zu erwarten, im Bergland Sturmböen, auf Schwarzwaldgipfeln zunehmend orkanartige Böen.

Donnerstag: Regnerisch mit stürmischen Böen

Der Donnerstag präsentiert sich bedeckt und verbreitet regnerisch, im Schwarzwald auch stärker und zum Teil anhaltend. Die Maxima variieren von 4 Grad im höheren Bergland bis vereinzelt 11 Grad am Oberrhein. Der Südwestwind weht frisch bis stark mit Sturmböen bis in tiefe Lagen. Im Bergland sind schwere Sturmböen zu erwarten, im Feldbergbereich sogar Orkanböen.

In der Nacht zum Freitag bleibt es bedeckt und regnerisch, in Staulagen anhaltend. Die Minima liegen zwischen 8 und 0 Grad. Sturmböen, teils auch orkanartige Böen bis in tiefe Lagen, sind zu erwarten, auf Schwarzwaldgipfeln einzelne Orkanböen aus Südwest.

Du willst nichts mehr verpassen?

Das könnte dich auch Interessieren

Mehr von InsideBW.de