Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Vergünstigungen für Engagierte im Land

Exklusiv: So belohnt Baden-Württemberg seine Helden des Alltags

v.l.n.r.: Gerhard Rieger (Stabstelle Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Freiburg), Dr. Joachim Bläse (Landrat Ostalbkreis), Iris Mann (Bürgermeisterin der Stadt Ulm), Sozial- und Gesundheitsminister Manne Lucha, Helmut Riegger (Landrat des Landkreises Calw), OB Michael Makurath (Vizepräsident des Städtetags Baden-Württemberg)
Foto: © Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integratio

Folge uns auf:

Es ist ein großer Schritt in Richtung Anerkennung und Wertschätzung für diejenigen, die sich in hohem Maße für die Gemeinschaft einsetzen. Die Ehrenamtskarte Baden-Württemberg ist da und sie bringt eine Fülle von Vorteilen für die engagierten Bürgerinnen und Bürger dieses Bundeslandes.

Anzeige

Ein neues Kapitel für das Ehrenamt

Seit dem 1. August 2023 ist die Ehrenamtskarte in den vier Modellstandorten Stadtkreis Freiburg, Stadtkreis Ulm, Landkreis Calw und Landkreis Ostalbkreis erhältlich. Sie ist ein Zeichen der Anerkennung für Menschen, die sich in besonders hohem Umfang bürgerschaftlich engagieren. Die Kriterien für den Erwerb und die Verwaltung der Karten wurden unter Beteiligung der Kommunalen Landesverbände und diverser Kommunen erarbeitet.

Was bringt die Ehrenamtskarte?

Mit der Ehrenamtskarte können engagierte Bürgerinnen und Bürger Vergünstigungen in verschiedenen Kultur-, Sport- und Bildungseinrichtungen genießen. Eine Ehrenamtskarte kann bekommen, wer in den vergangenen zwölf Monaten mindestens 200 Stunden im Landkreis Calw, im Ostalbkreis oder in den Städten Freiburg oder Ulm bürgerschaftlich engagiert war.

Ein Dankeschön an die Gemeinschaft

Sozial-, Gesundheits- und Integrationsminister Manne Lucha betonte bei der offiziellen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarungen die Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements: „Wir danken mit der Ehrenamtskarte den Menschen, die in hohem Umfang freiwillig Gutes für die Gemeinschaft tun. Bürgerschaftliches Engagement ist in einer Demokratie unverzichtbar. Etwa die Hälfte aller Menschen ab 14 Jahren im Land engagiert sich ehrenamtlich und übernimmt damit Verantwortung für das Gemeinwesen. Baden-Württemberg liegt damit bundesweit an der Spitze.

Ein Modellprojekt mit Zukunft

Die Ehrenamtskarte ist zunächst ein Modellprojekt, das bis zum 30.06.2024 läuft. Doch die Hoffnungen sind groß, dass dieses Projekt über diesen Zeitraum hinaus Bestand hat und sich auf das gesamte Bundesland ausweitet. Denn wie der Präsident des Landkreistags Baden-Württemberg, Landrat Joachim Walter, betonte: „Die Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung und der Wertschätzung für all die bürgerschaftlich Engagierten, ohne die unser demokratisches Gemeinwesen um so viel ärmer wäre.“

Lies mehr

Thementag

Kribbelnder Ausflugstipp: Insektenabenteuer in der Wilhelma

Alte und moderne Mühlen geöffnet

Mühlentag am Pfingstmontag, 20. Mai – wo die Mühlen klappern und Tradition in Baden-Württemberg lebendig wird

Stuttgart neu entdecken

3 Geheimtipps in Stuttgart: Verborgene Schätze in charmanten Vierteln entdecken

Ein wichtiger Schritt

Die Einführung der Ehrenamtskarte in Baden-Württemberg ist ein wichtiger Schritt, um das bürgerschaftliche Engagement zu würdigen und zu fördern. Sie ist ein Zeichen der Anerkennung und bietet den engagierten Bürgerinnen und Bürgern konkrete Vorteile. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Modellprojekt erfolgreich ist und die Ehrenamtskarte in Zukunft in ganz Baden-Württemberg erhältlich sein wird. Denn eines ist klar: Ohne das Engagement der vielen Freiwilligen wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer.

Mehr Infos gibt’s unter ehrenamtskarte-bw.de

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de