Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

In achteinhalb Tagen mehr als einmal um die Welt

Ein Mercedes, der Geschichte schrieb: Der „Nardò-Rekordwagen“

eltrekordfahrt mit dem Mercedes-Benz 190 E 2.3-16 auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Nardò (Italien), 1983. Fahrzeug des Teams „grün“ beim Servicestopp.
Foto: Mercedes-Benz Classic Archive: 83F162

Folge uns auf:

In den heißen Sommertagen des Jahres 1983, genauer gesagt vom 13. bis 21. August, schrieben drei Mercedes-Benz 190 E 2.3-16 Modelle Geschichte. Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke im süditalienischen Nardò stellten sie mehrere Weltrekorde auf.

Anzeige

Ein Auto, das in nur 201 Stunden, 39 Minuten und 43 Sekunden unglaubliche 50.000 Kilometer zurücklegte. Das ist mehr als einmal um die Welt!

Weltrekordfahrt mit dem Mercedes-Benz 190 E 2.3-16 auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Nardò (Italien), 1983. Fahrzeug des Teams „grün“ nach der gut 200-stündigen Rekordfahrt über 50.000 Kilometer.
Weltrekordfahrt mit dem Mercedes-Benz 190 E 2.3-16 auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Nardò (Italien), 1983. Fahrzeug des Teams „grün“ nach der gut 200-stündigen Rekordfahrt über 50.000 Kilometer.
Foto: Mercedes-Benz Classic Archive: 83f152

Von 0 auf 100 in 7,5 Sekunden

Der Mercedes-Benz 190 E 2.3-16 war damals das neue Topmodell der Baureihe W 201. Mit einem Vierzylinder-Vierventilmotor, der aus einem Hubraum von 2.299 Kubikzentimetern eine beeindruckende Leistung von 136 kW (185 PS) entwickelte. Dieser sportliche „Baby-Benz“ beschleunigte in nur 7,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Ein echter Star des Jahres 1983!

Ein Rennen gegen die Zeit und die Elemente

Stell dir vor, du fährst bei 40 Grad Außentemperatur und über 50 Grad im Fahrzeuginnenraum. Und das rund um die Uhr, immer im Kreis. Genau das taten die Fahrer dieser beeindruckenden Maschinen. Und trotz dieser extremen Bedingungen bewiesen die Autos und vor allem ihre Motoren eine beeindruckende Zuverlässigkeit.

Ein kleiner Schrecken, der Geschichte schrieb

Aber nicht alles lief glatt. Beim im Museum ausgestellten Fahrzeug des „grünen“ Teams brach ein Verteilerfinger. Ein Bauteil, das normalerweise sehr zuverlässig ist. Doch das Team ließ sich nicht unterkriegen. Mit viel Improvisationstalent brachten sie das Auto wieder in Gang. Und trotz eines Schadens am Unterboden durch eine Kollision mit einem Fuchs, kamen alle drei Fahrzeuge erfolgreich ins Ziel.

Ein Blick in die Vergangenheit und die Zukunft

Wer heute das Mercedes-Benz Museum besucht, kann den Nardò-Rekordwagen in all seiner Pracht bewundern. Er steht dort als stolzes Zeugnis für deutsche Ingenieurskunst und den unermüdlichen Drang, immer wieder Grenzen zu verschieben. Und während du dort stehst und dieses beeindruckende Fahrzeug betrachtest, schickt es vielleicht einen stillen Gruß an ein anderes historisches Fahrzeug im Museum: den Benz Spezial-Tourenwagen „Prinz Heinrich“ aus dem Jahr 1910.

Mercedes-Benz Museum, Bereich „Faszination Technik“. Mercedes-Benz 190 E 2.3-16 Rekordfahrzeug aus dem Jahr 1983, eingesetzt vom Team „grün“ bei den Weltrekordfahrten in Nardò (Italien). Foto der Präsentation an der Steilwand, im Vordergrund das Forschungsfahrzeug Mercedes-Benz C 111.
Mercedes-Benz Museum, Bereich „Faszination Technik“. Mercedes-Benz 190 E 2.3-16 Rekordfahrzeug aus dem Jahr 1983, eingesetzt vom Team „grün“ bei den Weltrekordfahrten in Nardò (Italien). Foto der Präsentation an der Steilwand, im Vordergrund das Forschungsfahrzeug Mercedes-Benz C 111.
Foto: Mercedes-Benz Museum

Lies mehr

Altbekannter Spaß in neuem Glanz

Zwei beliebte Attraktionen im Europa-Park wiedereröffnet: „Alpenexpress Enzian“ und „Tiroler Wildwasserbahn“

Alte und moderne Mühlen geöffnet

Mühlentag am Pfingstmontag, 20. Mai – wo die Mühlen klappern und Tradition in Baden-Württemberg erlebbar wird

Einzigartige Spielstätten

Klosterkonzerte Maulbronn: Ein musikalisches Highlight im UNESCO-Welterbe

Fazit: Ein Auto, das mehr ist als nur Metall und Technik

Der Mercedes-Benz 190 E 2.3-16 Nardò-Rekordwagen ist mehr als nur ein Auto. Er ist ein Zeugnis für den Einfallsreichtum, den Mut und die Leidenschaft von Ingenieuren, Fahrern und allen, die an diesem Projekt beteiligt waren. Ein Auto, das uns zeigt, dass mit Entschlossenheit und Teamwork fast alles möglich ist.

Also, wenn du das nächste Mal im Mercedes-Benz Museum bist, nimm dir einen Moment Zeit, um diesem besonderen Auto Tribut zu zollen. Es hat es verdient! Und wer weiß, vielleicht inspiriert es dich ja, in deinem Leben auch ein paar Rekorde aufzustellen

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de