Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Achtung beim Recycling!

Ab 2024: Pfandpflicht für Milchgetränke – Raus aus dem Gelben Sack rein in den Automaten!

Nach zwei Jahren endet die Ausnahmeregelung in der Pfandpflicht.
Foto: RossHelen

Folge uns auf:

Das neue Jahr kündigt eine wichtige Neuerung in der Pfandpolitik an: Ab dem 1. Januar 2024 unterliegen Milch- und Milchmischgetränke in Einwegflaschen nun auch der Pfandpflicht. Bisher verschont, müssen Verbraucher nun 25 Cent Pfand für Produkte wie Kakao, Latte Macchiato, Ayran, Buttermilch, Trinkjoghurt und Kefir in Einweg-Plastikflaschen einplanen.

Anzeige

Pfandpflicht erweitert: Mehr Klarheit, mehr Verantwortung

Die Ausweitung der Pfandpflicht bringt eine Vereinheitlichung, die es einfacher macht, den Überblick zu behalten. Egal ob Fruchtsaft, Softdrink oder jetzt auch Milchgetränk – für alle Getränke in Einweg-Kunststoffflaschen und Dosen fällt ein Pfand von 25 Cent an. Die Verbraucherzentrale Brandenburg betont, dass diese Regelung für alle Einwegbehältnisse zwischen 100 Millilitern und drei Litern gilt. Ausnahmen wie nicht wieder verschließbare Becher, Tetrapacks oder Schlauchbeutel bleiben weiterhin pfandfrei.

Das Pfand-Logo: Kleines Zeichen, große Wirkung

Mit der Ausweitung der Pfandpflicht wird das Pfand-Logo zum wichtigen Orientierungspunkt. Auf jeder pfandpflichtigen Verpackung aufgedruckt, signalisiert es die Rückgabebedingung. Händler sind zudem verpflichtet, am Regal auf das Einweg-Pfand hinzuweisen. In der Übergangsphase, wo Produkte mit und ohne Pfand-Logo nebeneinanderstehen, ist besondere Aufmerksamkeit gefragt, um die 25 Cent nicht versehentlich zu verschenken.

Lies mehr

Bergung verzögert: Dampfschiff Säntis bleibt vorerst unter Wasser

Ab ans Nass

Baden-Württemberg: Entdecke 12 faszinierende Wasserwelten zu Fuß oder mit dem Rad

Klassiker trifft Moderne

Das „Phantom der Oper“ und Eurosat Coastiality: Neues VR-Erlebnis im Europa-Park

Pfandrückgabe leicht gemacht

Die Rückgabe der Einweg-Plastikflaschen erfolgt unkompliziert am Pfandautomaten im Supermarkt oder Discounter. Jede Verkaufsstelle, die Einweg-Kunststoffflaschen verkauft, ist verpflichtet, diese auch zurückzunehmen – unabhängig von der Marke. So wird das Pfandsystem nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch nutzerfreundlicher. Mit diesen Neuerungen startet 2024 eine Ära, in der jeder Einweg-Plastikflasche und Dose ein Wert beigemessen wird. Achte auf die Pfand-Logos – es zahlt sich aus!

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de