Erlebe Baden-Württemberg mit Inside BW! Finde spannende Sehenswürdigkeiten, Events und Geheimtipps. Entdecke die Vielfalt und gestalte deine Freizeit neu!

Anzeige

Schnäppchen-Tage

Die Wahrheit hinter den Rabattaktionen: „Black Friday“ und Co. unter der Lupe

Foto: rh2010 – stock.adobe.com

Folge uns auf:

Jedes Jahr aufs Neue locken große Verkaufsaktionen wie „Black Friday“, „Cyber Monday“ und „Amazon Prime Days“ mit verlockenden Angeboten. Diese Events sind längst auch in Deutschland angekommen und versprechen enorme Preisnachlässe. Doch wie realistisch sind diese Rabatte wirklich?

Anzeige

Verlockende Angebote mit versteckten Fallstricken

Oliver Buttler, ein Experte für Verbraucherrecht bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, weist auf eine gängige Praxis hin: Rabatte werden oft nicht auf den tatsächlich zuvor verlangten Preis, sondern auf eine unverbindliche Preisempfehlung bezogen. Dies lässt den Nachlass größer erscheinen, als er tatsächlich ist. Laut der Preisangabenverordnung sollte bei Preisermäßigungen der günstigste Preis der letzten 30 Tage angegeben werden. Wird jedoch die unverbindliche Preisempfehlung als Referenz genommen, greift diese Regelung nicht. Diese Informationen und Zitate stammen direkt von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Fakeshops: Eine wachsende Bedrohung im Online-Handel

Neben den trügerischen Rabatten gibt es eine weitere Gefahr: Fakeshops. Diese gefälschten Online-Verkaufsplattformen sind oft schwer zu erkennen. Sie können Kopien echter Websites sein oder so seriös wirken, dass sie nur schwer als Fälschungen identifizierbar sind. Falsche Bewertungen und Gütesiegel tragen zur Täuschung bei. Der von den Verbraucherzentralen bereitgestellte „Fakeshop-Finder“ ist ein nützliches Tool, um solche betrügerischen Plattformen zu identifizieren. Weitere Informationen hierzu finden sich unter www.vz-bw.de/fakeshopfinder.

Tipps für eine sichere Schnäppchenjagd

Um Verbraucherinnen und Verbraucher bei der Schnäppchenjagd zu unterstützen, bietet die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg auf ihrer Website wertvolle Tipps. Diese reichen von Hinweisen für den Online-Handel bis zu Ratschlägen, wie man Preisschwankungen erkennen und nutzen kann. Auch ein Podcast steht zur Verfügung, der weitere Einblicke und Hilfestellungen bietet. Die entsprechenden Links sind www.vz-bw.de/37835 für Tipps zur Schnäppchenjagd und www.vz-bw.de/wasistdeinpreis für Informationen zu Preisschwankungen.

Ein kritischer Blick lohnt sich

Es ist wichtig, dass Konsumenten sich der Taktiken bewusst sind, die Händler anwenden, um den Anschein großer Rabatte zu erwecken. Ein kritischer Blick auf die Preisgestaltung und die Überprüfung der Seriosität von Online-Shops können helfen, Enttäuschungen und Betrug zu vermeiden. Der „Black Friday“ und ähnliche Aktionstage können durchaus gute Angebote bieten, doch es gilt, wachsam zu sein und sich nicht von großen Rabattversprechen blenden zu lassen.

Fazit: Informiert bleiben und sicher shoppen

Die Rabattschlachten rund um „Black Friday“ und Co. sind aus dem vorweihnachtlichen Handel nicht mehr wegzudenken. Doch wie bei allen guten Dingen im Leben, ist auch hier Vorsicht geboten. Informierte Verbraucher können von den Angeboten profitieren, ohne in die Fallen von übertriebenen Rabatten oder Fakeshops zu tappen. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg bietet hierfür eine wertvolle Ressource, um sicher durch die Welt der Online-Schnäppchen zu navigieren. Weitere Informationen und Unterstützung finden sich auf ihrer Website unter www.vz-bw.de.

Du willst nichts mehr verpassen?

Anzeige

Das könnte dich auch Interessieren

Anzeige

Mehr von InsideBW.de